Sie sind hier:
 

Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer
Tipps für den Einkauf

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Flachbildfernseher, hochwertiges Heimkinosystem, Sat-Receiver - für 2.000 Euro können Multimedia-Fans ihr Wohnzimmer erstklassig aufrüsten. Netzwelt stellt eine Reihe an Kombinationsmöglichkeiten vor.

Netzwelt stellt in der Preisklasse bis 2.000 Euro Kombinationsmöglichkeiten fürs Multimedia-Wohnzimmer vor. Im Mittelpunkt unserer Vorschläge steht selbstverständlich ein Flachbildfernseher. Für den optimalen Klanggenuss ist eine Soundbar oder ein Heimkino-System zuständig.

Wer mit 1.000 Euro in der Tasche in den Elektronikmarkt um die Ecke geht, um sein Wohnzimmer aufzurüsten, bekommt schon ein gutes Allround-Set für den Multimedia-Einstieg. Aber vielleicht soll der Fernseher eine größere Bildschirmgröße besitzen und mit zusätzlichen Funktionen ausgerüstet sein - etwa 3D?

Für solche Fälle muss für den Flachbildfernseher tiefer ins Portemonnaie gegriffen werden. Zusammen mit einem hochwertigen Heimkinosystem werden schnell bis zu 2.000 Euro fällig. Netzwelt schlägt mehrere Multimedia-Lösungen fürs Wohnzimmer in dieser Preisklasse vor.

50 Zoll großer 3D-Plasma-TV: Panasonic TX-P 50 VT 20E kostet rund 1.800 Euro. 

Günstiger 3D-Fernseher

Einer der günstigsten, wenn nicht der preiswerteste 3D-fähige Flachbildfernseher auf dem Markt ist derzeit Samsungs LCD-TV LE40C750 für rund 900 Euro. Eine Brille für rund 100 Euro muss aber hinzugekauft werden. Per Ethernet-Anschluss greift das Gerät auch auf Samsungs Internet-Apps zu, darunter Youtube und Picasa. Über den integrierten PVR schneidet der LCD-TV außerdem Fernsehsendungen mit.

Allerdings fehlt ein Sat-Tuner. In Haushalten, in denen Fernsehen per Satellit empfangen wird, eignet sich deshalb der Humax iCord HD+ zur Dekodierung der TV-Signale. Für rund 650 Euro ist das Gerät HD+-fähig und besitzt zudem eine Festplatte mit einer Kapazität von ein Terrabyte zur Aufnahme von Fernsehsendungen. Außerdem kann der Humax iCord HD+ per LAN-Buchse Inhalte aus dem Netzwerk abrufen.

Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer

Zurück XXL Bild 1 von 14 Weiter Bild 1 von 14
Günstiger 3D-Fernseher: der Samsung LE40C750 für rund 900 Euro. (Bild: Samsung)

Soundbar für kleinere Räume

Die alternativen netzwelt-Vorschläge für Fernseher in dieser Preisklasse besitzen im Gegensatz zum Samsung-Modell schon einen Triple-Tuner für den Fernsehempfang, sind ebenfalls netzwerk- und internetfähig und bis auf den Panasonics Plasma-TV TX-P50 GW20 alle für das 3D-Erlebnis im Wohnzimmer vorbereitet. Der Philips 40 PFL 8605 mit einer Bildschirmdiagonalen von 40 Zoll ist für rund 1.200 Euro erhältlich. Für etwas größere Wohnzimmer bietet sich der Philips 46 PFL 9704 (46 Zoll) für rund 1.825 Euro oder Panasonics Plasma-TV TX-P50 GW20 (50 Zoll) für rund 1.500 Euro an. Der Panasonic TX-P 50 VT 20E (ebenfalls 50 Zoll) kostet rund 1.800 Euro und hat sich im netzwelt-Test besonders wegen seiner sehr guten 3D-Eigenschaften hervorgetan. Zwei Shutterbrillen werden mitgeliefert.

Für den optimalen Soundgenuss im Wohnzimmer empfiehlt netzwelt eine Soundbar oder ein 5.1.-Heimkinosystem. Als preiswerte Soundbar bietet sich die Yamaha YHT-S400 für 400 Euro an, die zudem durch einen satten Basssound, hohen Maximalpegel, geringen Stromverbrauch und drei HDMI-Eingänge überzeugen kann. Optional kann auch ein iPod-Dock an die Box angeschlossen werden. Auch die Soundbar Philips HTS 6120 rüstet der Multimedia-Fan mit einem Dock für i-Geräte auf, muss für das Philips-Gerät aber 500 Euro, also 100 Euro mehr hinlegen. Die Soundbar des Herstellers besitzt zudem ein Laufwerk für CDs und DVDs sowie eine USB-Buchse zum Abspielen von Multimedia-Daten vom Speicherstick.

Ideen für das Heimkinosystem

Als Alternative zur Soundbar kann ein Heimkinosystem aufgebaut werden - vor allem in größeren Wohnzimmern sinnvoll. Das 3D-fähige, 5.1. Blu-ray-System BDV-E370 von Sony für rund 350 Euro bietet viel für wenig Geld. Es besteht aus einem Blu-ray-Player mit Subwoofer und vier Satellitenboxen und kann Netzwerkinhalte von DLNA-fähigen Geräten abspielen. Musik, Videos oder TV-Programme lassen sich über die Internetleitung streamen  - per optionalen WLAN-Adpater auch kabellos. Die Wiedergabe lässt sich per iPhone steuern.

Als Alternative zum Sony-System ist das ebenfalls 3D-fähige Blu-ray 5.1 Heimkino-Set SC-BTT755EG-K von Panasonic einen Blick wert. Es besteht aus einem Blu-ray-Player und im Gegensatz zum Sony-Gerät aus vier Säulenlautsprechern, Center und einem Subwoofer. Eine iPhone/iPod-Dockingstation ist genauso mit an Bord wie ein Ethernet-Anschluss zum Abruf von Internet-Diensten und Netzwerkinhalten per DLNA. Das Panasonic-System kostet allerdings 730 Euro.

5.1.-Blu-ray-Heimkinosystem Heimkinosystem für rund 350 Euro: Sony BDV-E370. Bild: Sony

Weitere Geräte

Für 2.000 Euro kann der Nutzer auch über eine Kombination aus Boxenset und separatem AV-Receiver nachdenken. In Frage kommt etwa Teufels Heimkino-Boxenset Theater 200, das einen hervorragenden Sound produziert, wie der netzwelt-Test zeigt. 900 Euro sind nicht zu viel verlangt für das Set. Kombinieren lässt sich das Teufel-System etwa mit dem AV-Receiver TX-SR 508 von Onkyo für rund 250 Euro, der mit einen guten Klang aus sieben Endstufen überzeugen kann.

Wer in das Teufel-System oder in eine Soundbar investieren möchte, besitzt noch kein Abspielgerät für hochauflösende Blu-ray-Scheiben. Netzwelt empfiehlt in solchen Fällen den Sony BDP-S570 für rund 250 Euro. Spielefans denken zudem über den Kauf einer Konsole nach - etwa die Playstation 3, diese kann auch als Blu-ray Player genutzt werden. Nicht unbedingt erforderlich ist der Kauf eines Netzwerkplayers, da alle der hier vorgestellten TV-Geräte bereits einen Ethernet-Anschluss zum Abruf entsprechender Inhalte besitzen. Rege Multimedia-Nutzer ziehen aber den Kauf der Boxee Box in Betracht: Das formschöne Gerät zapft weit mehr Online-Inhalte an als andere Netzwerkplayer und Flachbildfernseher.

Fernseher: Samsung LE40C750 für rund 900 Euro, Philips 40 PFL 8605 für rund 1.200 Euro, Philips 46 PFL 9704 für rund 1.825 Euro, Panasonic TX-P50 GW20 für rund 1.500 Euro, Panasonic TX-P 50 VT 20E für rund 1.800 Euro

Heimkinosystem oder Soundbar: Soundbar Yamaha YHT-S400 für knapp 400 Euro, Soundbar Philips HTS 6120 für rund 500 Euro, 5.1. Blu-ray Heimkinosystem Sony BDV-E370 für rund 350 Euro, 5.1. Blu-ray Heimkinosystem Panasonic SC-BTT755EG-K 5.1 für knapp 730 Euro

Boxenset mit separatem AV-Receiver als Alternative: Teufel Theater 200 für 900 Euro in Kombination mit Onkyos AV-Receiver TX-SR 508 für rund 250 Euro

Zusätzliche Geräte: Humax iCord HD+ für rund 650 als Sat-Receiver mit Festplatte, Blu-ray-Player Sony BDP-S570 für rund 250 Euro, Netzwerkplayer Boxee Box oder A.C. Ryan Playon DVR für rund 260 Euro, Playstation 3 Slim für rund 300 Euro

Kombinationsmöglichkeiten: Samsung LE40C750 für 900 Euro plus Soundbar Yamaha YHT-S400 plus Blu-ray-Player Sony BDP-S570 plus USB-Festplatte

Samsung LE40C750 für 900 Euro plus Humax iCord HD+ als Sat-Receiver mit Festplatte plus 5.1. Blu-ray Heimkinosystem Sony BDV-E370

Samsung LE40C750 plus Teufel Theater 200 für 900 Euro und Onkyos AV-Receiver TX-SR 508, Philips 40 PFL 8605 plus 5.1. Blu-ray Heimkinosystem Panasonic SC-BTT755EG-K 5.1, Philips 40 PFL 8605 plus Soundbar Philips HTS 6120 plus Sony Playstation 3 oder Boxee Box.

Einrichtungs-Tipps für den schmaleren Geldbeutel finden Sie in diesem netzwelt-Artikel.

Kommentare zu diesem Artikel

Flachbildfernseher, hochwertiges Heimkinosystem, Sat-Receiver - für 2.000 Euro können Multimedia-Fans ihr Wohnzimmer erstklassig aufrüsten. Netzwelt stellt eine Reihe an Kombinationsmöglichkeiten vor.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Hifilux schrieb Uhr
    AW: Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer

    Recherchearbeit von 45min?

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
28227
Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer
Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer
Flachbildfernseher, hochwertiges Surround-System, Spielekonsole: Netzwelt gibt einen Überblick über Multimedia-Einrichtungsmöglichkeiten in der Preisklasse bis 2.000 Euro.
http://www.netzwelt.de/news/85443-2-000-euro-ideen-multimedia-einrichtung-fuers-wohnzimmer.html
2011-01-27 16:31:03
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/50-zoll-gross-plasma-tv-panasonic-tx-p50-gw20-bild-netzwelt4325.jpg
News
Bis 2.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer