Tipps für den Einkauf

Bis 1.000 Euro: Ideen für die Multimedia-Einrichtung im Wohnzimmer

Wer sein Wohnzimmer mit den neuesten Multimedia-Geräten ausrüsten will, muss nicht unbedingt tief in die Tasche greifen. Für kleine Stuben und mit ein paar Einschränkungen reicht schon eine kleine Ausrüstung für rund 1.000 Euro. Netzwelt gibt einen Überblick über Einrichtungsmöglichkeiten in dieser Preisklasse.

?
?

Mit eingebautem Kabel-, Satellit- und DVB-T-Tuner: Samsungs LED-TV UE32C6700. Bild: Samsung
Mit eingebautem Kabel-, Satellit- und DVB-T-Tuner: Samsungs LED-TV UE32C6700. Bild: Samsung

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Fernseher und mehr: Der Einstieg in die 1.000 Euro-Klasse
  2. 2Soundbar, Heimkinosystem und Alternativen
  3. 3Weitere Ausrüstung fürs Wohnzimmer
  4. 4Zusammenstellung: Preisklasse bis 1.000 Euro

Im Wohnzimmmer steht noch immer ein Röhrenfernseher, aber künftig sollen auch hochauflösende Fernsehsignale empfangen werden. Wer seine gute Stube auf diese Weise aufrüsten möchte, sollte zu einem HD-fähigen Flachbildfernseher greifen, denn nur diese Geräte reizen die hohe HDTV-Auflösung auch wirklich aus. Auch wer wirklich Kinogefühl im Wohnzimmer erzeugen will, sollte sich ein neues TV-Gerät zulegen.

Werbung

Netzwelt macht für die Preisklasse bis 1.000 Euro Vorschläge für den TV-Kauf und weitere Geräte, die das Wohnzimmer zum Multimedia-Mittelpunkt werden lassen. Preisbewusste Käufer bekommen mit diesem Budget zum Beispiel einen Flachbildfernseher und eine Soundbar oder ein 5.1. Heimkinosystem; alternativ zur Soundeinheit schlägt netzwelt einen Bluray- und Netzwerkplayer beziehungsweise eine Speichermöglichkeit für Fernsehsendungen vor - einen DVD-Rekorder. Für Spielefans eignet sich als Zukauf zum Fernseher eine Konsole.

Fernseher und mehr: Der Einstieg in die 1.000 Euro-Klasse

Für kleine Wohnzimmer mit bis zu 20 Quadratmeter reicht häufig schon ein Fernseher mit einer Diagonale von 32 Zoll (rund 81 Zentimeter). In Frage kommt dann etwa der Samsung UE32C6700 für rund 670 Euro. Der Vorteil: Das Gerät mit Edge-LED-Hintergrundbeleuchtung sieht nicht nur schick aus, sondern kommt auch gleich mit eingebauten Kabel-, Satellit- und DVB-T-Tunern daher. 

Als Alternative mit größerer Bildschirmdiagonale taugt das Modell 40XV733 von Toshiba mit 40 Zoll-Bildschirm und vier HDMI-Buchsen für rund 500 Euro. Wer für 1.000 Euro in der Tasche nur in einen Fernseher investieren möchte, sollte über den Samsung LE40C750 nachdenken. Das 40 Zoll-Gerät integriert ebenfalls vier HDMI-Buchsen, kann per Netzwerkanschluss auch auf Samsungs Internet-Apps zugreifen und ist 3D-fähig. Der Samsung LE40C750 ist für rund 900 Euro erhältlich - für die restlichen 100 Euro kann in eine 3D-Brille für rund 100 Euro oder in eine USB-Festplatte investiert werden. Der Samsung-Flachbildfernseher verfügt nämlich über eine Aufnahmefunktion zum Mitschneiden von TV-Sendungen.

Preisklasse bis 1.000 Euro: Multimedia-Einrichtung fürs Wohnzimmer

  • Bild 1 von 11
  • Bild 2 von 11
  • Bild 3 von 11
  • Bild 4 von 11
  • Bild 5 von 11
  • Bild 6 von 11
  • Bild 7 von 11
  • Bild 8 von 11
  • Bild 9 von 11
  • Bild 10 von 11
  • Bild 11 von 11

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Open Source Raspberry Pi to go Tüftler verwandelt Mini-PC in Notebook

Auch ein Raspberry Pi Mini-PC lässt sich zu einem Notebook umbauen. Dies stellt der Reparaturexperte Nathan Morgan eindrucksvoll unter Beweis....

Browser & Mailer Browser & Mailer iCloud in Outlook und Thunderbird

Apple ersetzt mit iCloud den bisherigen E-Mail-Dienst MobileMe - und bietet weit mehr Möglichkeiten, als die meisten Anwender wissen. So können...



Forum