Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Nokia: N9 wird von 1,2 Gigahertz Intel-Prozessor angetrieben
 

Nokia: N9 wird von 1,2 Gigahertz Intel-Prozessor angetrieben Gerüchte um N8-Nachfolger erhärten sich

SHARES

Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat für den Mobile World Congress in Barcelona zwei heiße Eisen im Feuer. Zum einen soll das Unternehmen das Nokia N9 präsentieren, welches wohl von einem 1,2 Gigahertz starken Intel-Prozessor angetrieben wird, zum anderen soll Nokia auch an einem MeeGo-Tablet arbeiten.

Nokia wird auf dem Mobile World Congress in Barcelona voraussichtlich das N9 präsentieren. Die finnische Webseite Prosessori.fi hat nun erste Details zur Hardware des kommenden Smartphone-Flaggschiffes enthüllt. Demnach wird das N9 von einem Intel Atom-Prozessor angetrieben. Dieser soll mit 1,2 Gigahertz getaktet sein. Zudem gibt es Gerüchte um einen Tablet-Computer von Nokia.

Im Forum einer russischen Webseite sind Bilder eines möglichen Nokia Tablets aufgetaucht. (Quelle: Engadget.com)

Als Betriebssystem wird beim N9 wohl das zusammen mit Intel entwickelte MeeGo zum Einsatz kommen, zudem spekuliert die Webseite über eine LTE-Version des Handys. Bislang ist über das N9 nur wenig bekannt. Ersten im August 2010 aufgetauchten Bildern zufolge wird es sich beim N9 um ein Slider-Handy mit einer vierzeiligen QWERTZ-Tastatur handeln. Nokia hat die Gerüchte um das Mobiltelefon jedoch bislang nicht kommentiert.

Nokia N9

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Das Display des Nokia N9 neigt sich beim Ausziehen der Tastatur leicht. (Bild: tieba.baidu.com) (Quelle: tieba.baidu.com)

Gerüchte um Nokia Tablet

Im Forum der russischen Webseite mobile-review.com hat ein Nutzer zudem Bilder eines möglichen Nokia Tablets auf MeeGo-Basis veröffentlicht, berichtet der US-amerikanische Technikblog Engadget.com. Das Gerät besitzt einen circa 4,5 Zoll (11,4 Zentimeter) großes Display. Allerdings ist es nicht klar, ob es sich hierbei um einen Prototypen eines Tablet-Computers oder nur um ein firmeninternes Testgerät handelt.

Damit könnten auf dem kommenden Mobile World Congress in Barcelona im Februar gleich mehrere MeeGo-Geräte von Nokia präsentiert werden. Nokia und Intel hatten auf dem Mobile World Congress 2010 erklärt, gemeinsam ein mobiles Betriebssystem namens MeeGo zu entwickeln. Bislang ist aber noch kein Nokia- oder Intel-Gerät mit MeeGo erschienen. Erstes Gerät auf MeeGo-Basis war stattdessen der deutsche Tablet-Computer WeTab. Mittlerweile beteiligt sich auch Intels Konkurrent AMD an der Entwicklung des mobilen Betriebssystems.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick