Ergonomischer, 24 Zoll großer Bildschirm mit Lautsprechern

Acer B243H im Test: Full-HD-Monitor fürs Büro

Großer Bildschirm fürs Büro: Mit seiner Größe von 24 Zoll und seiner Full-HD-Auflösung erscheint der Acer B243H nicht als typischer Bildschirm für den Arbeitsplatz. Seine ergonomische Anpassungsfähigkeit und die helle Gehäusefarbe lassen aber keinen Zweifel daran, dass es sich bei dem Monitor um ein Arbeitsgerät handelt, das aber auch in der Freizeit gute Dienste leistet.

?
?



Acer B243H: Büromonitor im Breitbildformat: Bei einem Seitenverhältnis von 16:9 verfügt der 24 Zoll große Acer B243H über eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x .1080 Pixeln. Im Test punktet er unter anderem mit seiner großen Beweglichkeit. Zum Video: Acer B243H

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Schöne Farben, viele Details, wenig Kontrast
  2. 2Für jeden Arbeitsplatz geeignet
  3. 3Hoher Stromverbrauch und Standard-Anschlüsse
  4. 4Fazit: Gutes Arbeitsgerät mit kleinen Mängeln
Werbung

Schöne Farben, viele Details, wenig Kontrast

Der Acer B243H verfügt umgerechnet über eine Bildschirmdiagonale von 61 Zentimetern. Bei einem Seitenverhältnis von 16:9 erreicht seine Anzeige eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Kontrastverhältnis des TN-Panels liegt rechnerisch bei 80.000:1, die Helligkeit gibt der Hersteller mit 300 Candela pro Quadratmeter und die Reaktionszeit mit zwei Millisekunden an.

Der Acer B243H bietet eine sehr gute Bildqualität mit einem satten Schwarz, klaren und angenehmen Farben sowie einer fehlerfreien Darstellung. Die Geometrie erweist sich als einwandfrei und Verzerrungen sind nur mit der Lupe zu erkennen. Der Farbverlauf erscheint sauber und Schrift lässt sich gut lesen.

Der Bildschirm arbeitet mit einer hohen Geschwindigkeit - das bedeutet, dass Pixel nach dem Ausschalten nur noch sehr kurz nachleuchten. Als größter Nachteil des Acer B243H erweist sich der Kontrast, der zwar ausreichend ist, aber bei anderen Monitoren doch deutlicher ausgeprägter erscheint.

Acer gibt die Blickwinkel des B243H mit 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal an. Diese Werte bestätigten sich im Test, allerdings nimmt schon jeweils etwa 10 Grad vor erreichen der genannten Grenzen die Bildqualität deutlich ab.

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

YouTube Verkehrte Netzwelt Die geheime Video-Botschaft der Katze

Eine Welt ohne Katzen-Videos ist langweilig und eintönig. Den samtpfotigen Vierbeinern gehört das Internet. Es ist also höchste Zeit für ein...

Betriebssystem Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...