Hardware-Tuning und bessere Tastatur

Detailverbesserung: Motorola Milestone 2 im Test

Mit dem Modell Milestone meldete sich Motorola im Smartphone-Bereich 2009 zurück. Nun präsentiert der Erfinder des Mobiltelefons mit dem Milestone 2 den Nachfolger. Auf den ersten Blick hat sich kaum etwas geändert, Verbesserungen finden sich dafür im Detail.

?
?



Motorola Milestone 2: Motorola präsentiert mit dem Milestone 2 den Nachfolger zu seinem Erfolgsmodell Milestone. Dank der Android-Version 2.2 können Flash-Inhalte nun direkt im Browser wiedergegeben werden. Zum Video: Motorola Milestone 2

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Verarbeitung: Schwerfälliger Schiebemechanismus
  2. 2Bedienung: Tastatur-Überarbeitung gelungen
  3. 3Leistung: Starker Akku, langsamer Start
  4. 4Kamera: Schwerfälliger Schiebemechanismus hat auch Vorteile
  5. 5Multimedia: Player vereint MP3s, YouTube und Webradio
  6. 6Software: Motoblur bietet viele Möglichkeiten
  7. 7Fazit: Gelungenes Smartphone, kein neuer Meilenstein
Werbung

Verarbeitung: Schwerfälliger Schiebemechanismus

Das Motorola Milestone 2 ist ein Slider-Handy. Das Display lässt sich seitlich wegschieben und gibt eine vierzeilige QWERTZ-Tastatur frei. Der Schiebemechanismus ist aber äußert schwergängig. Das Display schleift hörbar über die Tastatur. Auch nach längerer Nutzungsdauer war hier im Test keine wesentliche Verbesserung spürbar. Dafür rastet das Display in beiden Endpositionen hörbar ein. Ein Wechsel der SIM-Karte oder der Speicherkarte während des Betriebes ist aufgrund der Platzierung hinter dem Akku nicht möglich. Zudem fehlt eine Abdeckung für den micro-USB Anschluss, sodass dieser schnell verdreckt.

Dies sind aber auch die einzigen Verarbeitungsmankos beim Milestone 2. Ansonsten hinterlässt das Gerät einen robusten und sehr wertigen Eindruck, was auch am hohen Gewicht von rund 169 Gramm liegt. Der Akkudeckel lässt sich leicht lösen und auch ohne große Probleme wieder einhaken. Display und Gehäuse verdrecken zudem nicht so schnell, wie bei anderen Smartphones. Die Rückseite des Smartphones ist nahezu vollständig gummiert, wodurch sich das Handy in der Hand sehr angenehm anfühlt.

Bedienung: Tastatur-Überarbeitung gelungen

Die Bedienung des Motorola Milestone 2 erfolgt weitestgehend über den Touchscreen und die vier Sensor-Tasten unterhalb des Displays. Mit diesen kann der Nutzer Kontextmenüs aufrufen, ins Hauptmenü wechseln, eine Ebene zurückgehen oder eine Suchabfrage starten. Die Sensortasten sind beleuchtet und somit auch unter schwierigen Lichtverhältnissen zu erkennen. Der Touchscreen des Milestone 2 reagiert präzise und schnell auf Eingaben, lediglich bei Eingaben mit mehreren Fingern (Multitouch) erfolgt die Reaktion nach Eindruck des Testers verzögert, hier reagieren andere Android-Smartphones schneller.

Gründlich überarbeitet wurde die Tastatur, hier verspricht Motorola größere Tasten und einen besseren Druckpunkt. Um die Tasten zu vergrößern wurde das Steuerkreuz gestrichen. Navigiert wird nun nur noch mit vier Pfeiltasten. Im Praxistest erwies sich die Tastatur als äußerst gelungen. Nicht nur kurze Facebook-Nachrichten oder SMS ließen sich damit schreiben, sondern auch das Tippen von Gesprächsnotizen oder kleinere Texte ging hiermit äußerst komfortabel von der Hand.

Links zum Thema



Forum