Sie sind hier:
 

Android Update-Guide: Was kann welche Version? Von Cupcake bis KitKat

SHARES

Eclair? Froyo? Gingerbread? Jelly Bean? Besitzer eines Android-Handys haben diese Begriffe sicher schon einmal gehört. Sie stehen für unterschiedliche Versionen des Handy-OS. Welche Funktionen die einzelnen Versionen bieten, erklärt netzwelt in einer kurzen Versionshistorie.

Von Googles Android-Betriebssystem existieren am Markt eine Reihe von Versionen parallel. Diese werden anhand ihrer Versionsnummer oder ihres Codenamens unterschieden. Für ältere Handys veröffentlichen die Hersteller mitunter ein Update auf eine neue Android-Version. Was Nutzern die Aktualisierung bringt, erklärt die folgende Versionshistorie. Ganz neu mit dabei: Android 4.3 Jelly Bean.

Die Codenamen der Android-Versionen leiten sich stets von Süßigkeiten ab. (Quelle: Android.com)

Version 1.1: MMS-Anhänge können gespeichert werden

Für die Version 1.1 von Android wiesen die Entwickler fünf neue Funktionen aus. Hierbei handelte es sich zumeist aber eher um Detailverbesserungen diverser Einzelfunktionen. So ist es seit Version 1.1 möglich, Anhänge aus MMS-Nachrichten zu speichern. Auch die Kartenfunktion und das Telefonmenü wurden überarbeitet und verbessert. Hinzu kamen zahlreiche Fehlerbehebungen.

Version 1.5 (Cupcake): Neuer Kernel und Videoaufnahmen

Mit Version 1.5 wurde Android um die Möglichkeit erweitert, auch Videos mit der in die Handys eingebauten Digitalkamera aufzunehmen und wiederzugeben. Videos und Fotos können zudem seit dieser Version direkt vom Handy zu YouTube oder Picasa hochgeladen werden. Des Weiteren wurden die Bluetooth-Funktionalität, die Bildschirmtastatur und das Adressbuch überarbeitet.

Version 1.6 (Donut): Unterstützung für VPN-Netzwerke

Die Version 1.6 findet sich auch aktuell noch am Markt. Mit ihr werden beispielsweise zahlreiche Sony Ericsson-Modelle ausgeliefert. Unter anderem wurden in dieser Version die Kamera-Anwendung beschleunigt und die interne Suche verbessert. Ab Version 1.6 unterstützt Android zudem die Verbindung mit sogenannten VPN-Netzwerken.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Android Update-Guide: Was kann welche Version?" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Dusan M. Stojanovic schrieb Uhr
    AW: Android Update-Guide: Was kann welche Version?

    Das wichtigste wurde nicht erwähnt, nämlich wie groß sind die einzelnen Updates und welche Smartphone CHIPSÄTZE sind notwendig um die Updates zu installieren. Antivirus, Troyans software muß auch erwähnt/angepasst werden und all diese Fragen müßen Ast rein stehen. Die Provider spezifische Update darf nicht unerwaähnt bleiben ? Die Smartphone SOFTWARE ÄNDErungen sollte jeder Programmieren voll beherschen und kein Tabu sein.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Kluczniok
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by