Sie sind hier:
 

Einkaufsberater: Die besten Technik-Weihnachtsgeschenke ab 500 Euro
Tipps zur Bescherung

von Alexander Zollondz Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Ultradünnes Notebook von Apple, Samsungs Tablet-PC, leistungsstarker Gaming-PC: Netzwelt stellt Technik-Geschenkideen fürs Fest in der Preisklasse ab 500 Euro vor.

Viele Neuheiten erblickten in 2010 die Technik-Welt. Netzwelt hat die interessantesten Produkte für einen Kaufberater zu Weihnachten zusammengestellt. Wer mehr als 500 Euro ausgeben kann und will, findet hier spannende Geschenke fürs Fest.

Macht dem iPad Konkurrenz: Samsung Galaxy Tab

Samsungs erster Tablet-PC war zweifelsohne eine der Höhepunkte auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Dafür sorgten allein schon die Abmessungen des Galaxy Tab: Statt auf einen großen Bildschirm wie Apple beim iPad setzen die Südkoreaner auf ein sieben Zoll-Display (17,8 Zentimeter). Trotz der Abmessungen steckt in dem Tablet-PC aber viel beeindruckende Technik.

So besitzt das auf Android 2.2 basierende Galaxy Tab im Gegensatz zum Apple iPad sowohl eine Schnappschusskamera als auch eine Webcam. Der interne 16 Gigabyte-Speicher lässt sich via microSD-Karte auf 64 Gigabyte erweitern. Schnelles WLAN ("n"-Standard), GPS-Empfänger, Full HD-Videoplayer, Flash-Unterstützung ist ebenfalls mit an Bord wie auch zahlreiche Applikationen für den digitalen Lifestyle. Der Preis ist allerdings recht üppig: Mit 799 Euro UVP kostet das Samsung-Tablet genauso viel wie das teuerste iPad-Modell. In einigen Online-Shops ist das Galaxy Tab aber mittlerweile günstiger erhältlich.

Schön und flach: Apple MacBook Air

Apple wollte eigentlich nie ein Netbook bauen, aber irgendwie hat es das Unternehmen aus Cupertino jetzt doch getan: Die Neuauflage des ultradünnen MacBook Air gibt es nämlich neben einer Variante mit 13 Zoll-Display auch in einer Version mit 11 Zoll-Bildschirm. Damit passt das Gerät in nahezu jede Handtasche.

Apple MacBook Air 11 und 13 Zoll

Bild 1 von 4
Neue MacBook Air-Modelle: Erstmals bietet Apple das Air in zwei verschiedenen Displaygrößen an. (Bild: Apple)

Im Innern des MacBook Air werkelt ein 1,86 GHz  (13 Zoll-Variante) beziehungsweise 1,4 GHz-Intel Core 2 Duo Prozessor (11 Zoll-Version). Als Festplattenspeicher verbaut Apple Flash-Bausteine, die mit unterschiedlicher Speicherkapazität erhältlich sind. An Schnittstellen bringt das Apple MacBook Air unter anderem einen Mini DisplayPort und zwei USB 2.0-Anschlüsse mit; schnelles WLAN nach "n"-Standard ist ebenfalls integriert. Ein Laufwerk ist wegen der flachen Bauweise nicht mit an Bord. Das MacBook Air ist ab 999 Euro erhältlich.

Preisgünstige Spiegelreflexkamera: Canon EOS 500D

In regelmäßigen Abständen erneuern die Kamerahersteller ihre Modelle, doch nicht immer bedeuten die neuen Versionen auch Mehrwert im Vergleich zum Vorgängermodell. So bietet die Canon EOS 550D mit 18 Megapixel-Sensor zwar eine um drei Megapixel höhere Auflösung als die bereits seit 2009 erhältliche EOS 500D, unterscheidet sich ansonsten aber kaum von dem Modell. Hinzu kommt: Die Canon EOS 500D ist billiger als das Nachfolgegerät.

Im Test machte die Canon-Kamera durch eine sehr gute Bildqualität auf sich aufmerksam. Auch die HD-Videoaufnahmen in einer Auflösung von 1.920 x 1.080-Pixel wirkten ansprechend und die Bedienung ist übersichtlich. Ein Steckplatz für Speicher nimmt SD- und SDHC-Karten entgegen, eine HDMI-Schnittstelle und ein digitaler AV-Ausgang dient zum Anschließen von Computern und Flachbildfernsehern. Die Canon EOS 500D ist in Internet-Shops mit Objektiv bereits unter 600 Euro erhältlich.

Einstieg in die dritte TV-Dimension: Samsung LE 40 C 750

Fernseher für den 3D-Konsum müssen nicht teuer sein - das beweist Samsungs Flachbild-TV LE 40 C 750. In Internet-Shops ist das Gerät mit 40 Zoll (rund 102 Zentimeter) schon für unter 900 Euro zu haben - billiger ist der Einstieg in die dritte Dimension derzeit nicht zu haben. Allerdings werden keine Shutter-Brillen mitgeliefert, für die der Nutzer noch einmal gut 80 Euro veranschlagen muss.

Im HDTV-Betrieb glänzt der Samsung LE 40 C 750 mit sehr guten Bildeigenschaften, wie der netzwelt-Test zeigt. Allein bei der 24p-Wiedergabe tauchten unschöne Artefakte auf. Ein weiteres Manko: die unübersichtliche Fernbedienung. Dafür ist der Fernseher aber mit nützlichen Multimediafunktionen ausgestattet: Eine Aufnahmefunktion für Digitalfernsehen per angeschlossener USB-Festplatte ist integriert, dank Ethernet-Anschluss kann im Internet gesurft werden. Tuner für Kabel- und DVB-T-Fernsehen sind ebenfalls verbaut.

Heimkino-geeignet: LCD-Beamer Sanyo PLV-Z800

Es muss nicht immer ein Flachbildfernseher sein: Als Alternative fürs Heimkino im Wohnzimmer per TV-Gerät eignen sich auch Beamer. Der LCD-Projektor Sanyo PLV-Z800 bringt Bilder im 16:9-Format in einer Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel auf die Leinwand. Kinovergnügen im Wohnzimmer ist garantiert.

Damit der Filmabend nicht gestört wird, dreht der Lüfter des Sanyo PLV-Z800 sehr leise. Die Anschlussliste ist umfangreich: Eingebaut sind zwei HDMI, ein Komposite-, zwei Component-, zwei Mini DIN und ein D-Sub 15-Eingang. Ganz billig ist der Beamer allerdings nicht: Im Internet geht das Gerät für knapp unter 1.00 Euro über die virtuelle Ladentheke.

3D auf dem Weg zur Massenware: Panasonic HDC-SDT750

Nach Fernsehern und Fotokameras für die dritte Dimension ist dieses Jahr auch der erste Camcorder für 3D-Aufnahmen auf den Markt gekommen: Der HDC-SDT750 ist mit einem Preis von rund 1.250 Euro zwar kein Schnäppchen, stellt aber ein attraktives Einstiegsmodell in die 3D-Videowelt dar.

Das Panasonic-Gerät nimmt 3D-Filme dank einer Vorsatzlinse auf. Um die räumliche Wirkung zu entfalten, ist aber einiges an Feintuning nötig: richtige Einstellung der Vorsatzlinse, ruhige Kameraführung etwa. Schön, dass sich die Kamera auch für 2D-Aufnahmen einsetzen lässt und dabei sehr gute Ergebnisse erzielt, wie der netzwelt-Test zeigt. Eine Alternative, wenn es Startschwierigkeiten beim 3D-Filmdreh geben sollte.

Hohe Akkulaufzeit: 13-Zoll-Notebook Sony Vaio YPCY11S1E/S

Neun Stunden soll der Anwender mit dem Sony Notebook kabellos arbeiten können - also einen ganzen Arbeitstag lang. Dafür sorgen ein stromsparender Intel Core 2 Duo-Prozessor und ein 13,3 Zoll-großes Display mit LED-Technologie, das eine Auflösung von bis zu 1366 x 768 Pixel mitbringt. Neben dem edlen Design überzeugt zudem auch die restliche Ausstattung des Sony Vaio YPCY11S1E/S.

Die 320 Gigabyte-Festplatte bietet ausreichend Platz für Dokumente, Fotos oder Videos. Eingebaut sind drei USB-, ein VGA-, HDMI-, LAN-Anschluss, Kartensteckplätze für SD-Karten und Express Card, Modul für schnelles WLAN ("n"-Standard), Webcam und Mikrofon für Videotelefonie und Videokonferenzen. Das Sony ist in mehreren Farben erhältlich, darunter Grün, Blau, Rosa, Silber oder Schwarz und kostet 799 Euro (UVP).

Klanggewalt in schickem Design: 5.1 Boxensystem Teufel Columa 900

Wer Musik und Heimkino im Wohnzimmer genießen möchte, kommt um ein vernünftiges 5:1-Boxensystem nicht herum. Anbieten würde sich das Teufel-System Columa 900: Dank edlem Design wird es nicht nur zum Hingucker, sondern kann auch mit homogenen und feinen Klangeigenschaften glänzen.

Im Test fiel allerdings das leichte Lüftergeräusch des Subwoofers auf. Dafür lassen sich mit dem Boxenset auch größere Räume ohne Probleme beschallen. Wer angesichts des Preises von 1.400 Euro keine Bedenken hat, kann mit dem Columa 900 nichts falsch machen.

Alles in einem Gerät: All-In-One-Rechner Lenovo Thinkcentre A70z

Die Zeit für große Rechner unter dem Schreibtisch ist langsam vorbei. Als idealer Ersatz für die riesigen Kisten bieten sich All-In-One-Rechner an, die sämtliche Geräteteile in einem Gehäuse unterbringen und damit Platz sparen. Vor allem für Büroarbeiter eignet sich der Lenovo Thinkcentre A70z.

Die chinesische Hersteller verzichtet in seinem Kompaktrechner auf einen Touchscreen. Stattdessen verbaut Lenovo ein mattes 19 Zoll-Display und einer Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Im Innern bringt ein Intel Core Duo-Prozessor den Rechner auf Trab. 320 Gigabyte Festplatte, drei USB-Ports, Gigabit-LAN, WLAN samt "n"-Standard, eingebautes Mikrofon und Webcam runden die Ausstattung ab. Wer einen platzsparenden Bürorechner für die Bescherung sucht, zahlt 700 Euro.

Leistungsstarker Gaming-PC: Atelco 4maxx! 580 SLI

Rechenpower unterm Weihnachtsbaum: Dafür dürfte der neue Atelco 4maxx! 580 SLI sorgen. Das Set besteht aus einer leistungsstarken Nvidia GeForce GTX 580 SLI-Grafikkarte und dem Cooler Master-Gehäuse HAF 932. Hardware-Fans haben am schnellen Intel Core i7-980X-Prozessor ihre Freude.

Beim Mainboard setzt Atelco auf das ASUS P6T Deluxe V2. Dank LG Blu-ray-Laufwerk BH10LS30 lassen sich hochauflösende Videos abspielen. An Speicher verbaut der Hersteller eine SSD-Festplatte von Intel (80 Gigabyte) und ein SATA-Festplatte von Samsung (2000 Gigabyte). Als Netzteil kommt das Dark Power Pro BQT P8-PRO-1200W zum Einsatz. Eine Logitech Gaming Maus und Tastatur werden mitgeliefert. Der Atelco 4maxx! 580 SLI Gaming-Rechner ist zu einem Preis von 3.199 Euro erhältlich.

Kommentare zu diesem Artikel

Ultradünnes Notebook von Apple, Samsungs Tablet-PC, leistungsstarker Gaming-PC: Netzwelt stellt Technik-Geschenkideen fürs Fest in der Preisklasse ab 500 Euro vor.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
27771
Einkaufsberater: Die besten Technik-Weihnachtsgeschenke ab 500 Euro
Einkaufsberater: Die besten Technik-Weihnachtsgeschenke ab 500 Euro
Technik-Geschenke unterm Weihnachtsbaum? Netzwelt hat einige Tipps parat - in der Preisklasse ab 500 Euro.
http://www.netzwelt.de/news/84918-einkaufsberater-besten-technik-weihnachtsgeschenke-ab-500-euro.html
2010-12-03 16:31:47
News
Einkaufsberater: Die besten Technik-Weihnachtsgeschenke ab 500 Euro