Apps ohne Marketplace installieren

Chevron: Jailbreak für Windows Phone 7 erschienen (Update 2)

Wie Apple in seinem iOS Betriebssystem erlaubt auch Microsoft bei seinem Handy-OS Windows Phone 7 (WP7) nur das Laden und Installieren von Applikationen über einen zentralen Marktplatz. Während es für iPhone und Co. schon seit längerem diverse Programme gibt, die die Geräte vom App Store-Zwang befreien, ist nun auch ein Jailbreak für Handys mit Microsoft-Betriebssystem erschienen.

?
?

ChevronWP7 befreit WP7-Handys vom Market Place Zwang. (Bild: Screenshot)
ChevronWP7 befreit WP7-Handys vom Market Place Zwang. (Bild: Screenshot)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Bereits 3.000 Apps im WP7 Market Place
  2. 2Update 01. Dezember: Entwickler ziehen Tool zurück
  3. 3Update 08. Dezember: Keine Sperrungen durch Microsoft
Werbung

Das Programm Chevron WP7 ermöglicht es Apps auf dem Handy beispielsweise über eine USB-Verbindung zu installieren, ohne dass die Applikation im Marketplace von Windows Phone 7 zur Verfügung steht. Auch ein Entwicklerkonto für den Market Place ist nicht erforderlich. Der Jailbreak lässt sich dabei mit einem einfachen Doppelklick ausführen, wenn das WP7-Handy über USB mit dem Computer verbunden ist. Es besteht auch die Möglichkeit den Jailbreak wieder rückgängig zu machen. Gedacht ist das Programm vor allem für Heimentwickler, die ihre selbst programmierten Applikationen ohne Umwege testen wollen. Raubkopien von im Market Place gekaufter Applikationen seien hiermit aber nicht möglich, da die Installations-Dateien zusätzlich geschützt seien. Es sei auch nicht ihre Absicht diesen Schutz auszuhebeln, erklärten die Entwickler.

Bereits 3.000 Apps im WP7 Market Place

Microsoft hat unterdessen mitgeteilt, dass der Windows Phone 7 Market Place derzeit rund 3.000 Applikationen beinhaltet. Rund 15.000 Entwickler sind registriert. WP7 war im Oktober erschienen. Die Zahl der verfügbaren Apps ist mittlerweile für viele Smartphone-Käufer entscheidend bei der Wahl des Betriebssystems. Führend ist hier Apple mit rund 250.000 Programmen vor Googles Android Betriebssystem mit rund 100.000 Programmen.

Update 01. Dezember: Entwickler ziehen Tool zurück

Die Chevron WP7-Entwickler Rafael Rivera, Chris Walsh und Long Zheng haben das Tool auf Druck von Microsoft zurückgezogen. Wie das Team in seinem Blog mitteilt, hatte sich Brandon Watson von Microsoft an die Gruppe gewandt. Nach einer Diskussion versprach Watson, dass Microsoft zusammen mit dem Team an einer Möglichkeit arbeiten werde, künftig selbstprogrammierte Applikationen ohne den Umweg über den Marketplace unter Windows Phone 7 installieren zu können. Im Gegenzug stimmten die Drei zu, dass Programm von der Seite zu entfernen.

Update 08. Dezember: Keine Sperrungen durch Microsoft

Anwender, die das mittlerweile aus dem Netz entfernte Jailbreak-Programm Chevron WP7 benutzt haben und nun seltsame Fehlermeldungen erhalten, können beruhigt sein: Microsoft versetzt ihre Mobiltelefone nicht via Remote Zugriff in den Originalzustand zurück. Wie die Chevron Entwickler in ihrem Blog mitteilten, hätten Nutzer davon berichtet, dass ihre Mobiltelefone nach zwei Wochen eine Fehlermeldung ausgeben und in den Originalzustand zurückgesetzt werden. Dies sei aber nicht das Ergebnis eines aktiven Zugriffes von Microsoft, sondern das einer Standardroutine, die überprüft, ob die Geräte von Microsoft bewusst freigeschaltet sind oder nicht. Fällt der Test negativ aus, setzt sich das Smartphone automatisch in den Originalzustand zurück.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Anleitung (Software) Im Einsatz Organisieren mit Evernote

Evernote lässt sich zum Organisieren, Archivieren wie auch für die Themenrecherche nutzen. Netzwelt stellt Ihnen einige beispielhafte...

Dell Vergleichstest All-In-One-PC Vier Modelle von Dell, Lenovo und Sony

Diese vier Rechner schaffen Platz auf dem Schreibtisch und machen auch optisch eine gute Figur. Im Vergleichstest treten All-In-One-PCs der Marken...



Forum