Sie sind hier:
 

Netgear Push2TV im Test: Intels Wireless-Display in der Praxis Laptop-Bildschirm drahtlos auf den Fernseher übertragen

SHARES

Intels Wireless-Display-Technologie überträgt den Bildschirminhalt eines Laptops drahtlos auf einen Fernseher. Neben der richtigen Hardware ist ein Adapter wie der Push2TV von Netgear nötig, damit die Übertragung klappt.

Die Anfang 2010 von Intel vorgestellte Generation der Core i3-, i5- und i7-Prozessoren verfügt mit Wireless-Display über eine bisher wenig beachtete Technik. Sie überträgt das Monitorbild von Notebooks inklusive Ton auf Fernsehbildschirme. Neben den Chips ist ein Empfänger wie der Push2TV von Netgear notwendig, um die Technologie zu nutzen.

Netgear Push2TV (PTV 1000)

Nur für Notebooks mit Intel-Hardware

Bei Wireless-Display handelt es sich um eine Funktion der 2010er-Generation von Intels Core-Prozessoren mit dem Codenamen "Arrandale". Die nötigen Treiber und Programme stellt Intel kostenlos zur Verfügung, aber die Laptops müssen neben den Chips noch einige andere Vorraussetzungen bei der Hardware-Ausstattung erfüllen.

So dürfen in den Notebooks keine Grafikchips oder -karten von Drittanbietern wie AMD oder Nvidia stecken, sondern nur Intels integrierte HD-Grafik. Das WLAN-Modul muss aus der Centrino-6000-Serie von Intel stammen, denn über das drahtlose Netzwerk läuft auch das Wireless-Display-Signal. Als Betriebssystem kommen nur die Windows 7-Versionen Home Premium, Ultimate und Professional in Frage.

Einfache Benutzung

Beim Netgear Push2TV (PTV1000) handelt es sich um den derzeit einzigen in Deutschland erhältlichen Adapter für Wireless-Display. Aufbau und Inbetriebnahme des Geräts gestalten sich denkbar einfach: Netzteil anschließen und mit einem analogem oder dem mitgelieferte HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbinden.

Die Kontrollleuchte des Push2TV blinkt nach dem Einschalten rot auf und wechselt seine Farbe zu gelb, sobald der Adapter einsatzbereit ist. Auf dem Fernseher erscheint, wenn der richtige Kanal ausgewählt ist, ein Startbildschirm. Der Nutzer muss in dem Wireless-Display-Programm auf seinem Laptop nur noch den Empfänger auswählen und auf "Verbindung herstellen" klicken.

Netgear Push2TV im Test

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Kleine Box im typischen Netgear-Design.

Das  Bild auf dem Fernseher ändert sich ein bis zwei Sekunden später als auf dem Laptop. Stört der verzögerte Cursor, kann der Anwender ihn in den Einstellungen des Adapters ausschalten. Zusätzlich kann er hier auch die Bildgröße an seinen TV-Bildschirm anpassen sowie die Audio-Qualität überprüfen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

SHARES
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare zu diesem Artikel

Unsere Kommentare werden moderiert. Verdächtige Links, die wir als Spam einstufen, werden kommentarlos gelöscht. Zudem behalten wir uns vor IP-Adressen von Pseudo-SEOs und Crowd-Agenturen zu speichern und intern für böse Zwecke weiterzuverwenden.
Infos zum Artikel
Autor
Jan Johannsen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte.
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
DSL- & LTE-Speedtest Teste Deine DSL- oder LTE-Geschwindigkeit
Der große Android-Update-Fahrplan Nie mehr ein Android-Update verpassen
Gratis Software Acht kostenlose Vollversionen
Störungsmelder Prüfe hier, ob eine Webseite down ist
Fußball live - Alle Spiele & Infos Alle Fußball Partien im Überblick