Sie sind hier:
 

Netgear Push2TV im Test: Intels Wireless-Display in der Praxis
Laptop-Bildschirm drahtlos auf den Fernseher übertragen

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Intels Wireless-Display-Technologie überträgt den Bildschirminhalt eines Laptops drahtlos auf einen Fernseher. Neben der richtigen Hardware ist ein Adapter wie der Push2TV von Netgear nötig, damit die Übertragung klappt.

Die Anfang 2010 von Intel vorgestellte Generation der Core i3-, i5- und i7-Prozessoren verfügt mit Wireless-Display über eine bisher wenig beachtete Technik. Sie überträgt das Monitorbild von Notebooks inklusive Ton auf Fernsehbildschirme. Neben den Chips ist ein Empfänger wie der Push2TV von Netgear notwendig, um die Technologie zu nutzen.

Nur für Notebooks mit Intel-Hardware

Bei Wireless-Display handelt es sich um eine Funktion der 2010er-Generation von Intels Core-Prozessoren mit dem Codenamen "Arrandale". Die nötigen Treiber und Programme stellt Intel kostenlos zur Verfügung, aber die Laptops müssen neben den Chips noch einige andere Vorraussetzungen bei der Hardware-Ausstattung erfüllen.

So dürfen in den Notebooks keine Grafikchips oder -karten von Drittanbietern wie AMD oder Nvidia stecken, sondern nur Intels integrierte HD-Grafik. Das WLAN-Modul muss aus der Centrino-6000-Serie von Intel stammen, denn über das drahtlose Netzwerk läuft auch das Wireless-Display-Signal. Als Betriebssystem kommen nur die Windows 7-Versionen Home Premium, Ultimate und Professional in Frage.

Einfache Benutzung

Beim Netgear Push2TV (PTV1000) handelt es sich um den derzeit einzigen in Deutschland erhältlichen Adapter für Wireless-Display. Aufbau und Inbetriebnahme des Geräts gestalten sich denkbar einfach: Netzteil anschließen und mit einem analogem oder dem mitgelieferte HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbinden.

Die Kontrollleuchte des Push2TV blinkt nach dem Einschalten rot auf und wechselt seine Farbe zu gelb, sobald der Adapter einsatzbereit ist. Auf dem Fernseher erscheint, wenn der richtige Kanal ausgewählt ist, ein Startbildschirm. Der Nutzer muss in dem Wireless-Display-Programm auf seinem Laptop nur noch den Empfänger auswählen und auf "Verbindung herstellen" klicken.

Netgear Push2TV im Test

Zurück XXL Bild 1 von 4 Weiter Bild 1 von 4
Kleine Box im typischen Netgear-Design.

Das  Bild auf dem Fernseher ändert sich ein bis zwei Sekunden später als auf dem Laptop. Stört der verzögerte Cursor, kann der Anwender ihn in den Einstellungen des Adapters ausschalten. Zusätzlich kann er hier auch die Bildgröße an seinen TV-Bildschirm anpassen sowie die Audio-Qualität überprüfen.

Signal mit großer Reichweite überträgt maximal 720p

Wireless-Display überträgt höchstens eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln, größere Formate rechnet die Software vor dem drahtlosen Versand klein. Entsprechend stark hängt auch die Bildqualität von der jeweiligen Auflösung des Fernsehers ab. In unserem Test fiel sie verglichen mit dem Notebook-Display schlechter aus.

Vor allem bei Texten fransten die Konturen der Buchstaben aus und waren auch aus der optimalen Betrachtungsentfernung unbequem zu lesen. Wesentlich besser als zum Arbeiten erwies sich Wireless-Display im Test zum Schauen von Filmen - wobei der Kopierschutz mancher DVD die Weiterleitung des Bildes verhindert.

Um den Akku, den die Datenübertragung sowieso schon stark beansprucht, zu schonen, kann der Nutzer beim Filme gucken den Laptop-Deckel schließen. Zuvor muss er allerdings in den Systemeinstellungen festlegen, dass das Notebook keine Aktion ausführt, wenn sich der Deckel schließt - denn standardmäßig gehen die Geräte in den Ruhezustand.

Intel und Netgear empfehlen den Laptop nicht weiter als drei Meter entfernt vom Push2TV-Empfänger und mit direkter Sichtverbindung zu ihm aufzustellen. In unserem Test kam das Signal auch aus rund zehn Metern Entfernung sowie durch dünne Wände an. Nur für die erste Verbindung zwischen Laptop und dem Adapter durfte der Abstand nicht mehr als einen Meter betragen.

Fazit: Praktisch, aber noch zu umständlich

Netgear bietet mit dem Push2TV einen einfach zu bedienenden und gut funktionierenden Adapter für Intels Wireless-Display-Technologie an. Noch ein Gerät inklusive Kabeln am Fernseher aufzubauen dürfte allerdings nicht bei allen Verbrauchern für Jubelstürme sorgen. Praktischer wären direkt in die TV-Geräte eingebaute Adapter. Ebenfalls für eine größere Akzeptanz würden weniger strenge Hardware-Anforderungen sorgen.

Die unverbindliche Preisempfehlung von Netgear für Push2TV beträgt knapp 100 Euro. Im Internet verkaufen Händler den Wireless-Display-Adapter derzeit für rund 80 Euro. Die nötige Software stellt Intel kostenlos zum Herunterladen bereit.

Bei Wireless-Display von Intel handelt es sich allerdings nicht um die einzige drahtlose Technik, die Daten zu Fernsehern überträgt. Wireless USB bietet sich als Alternative an, die nicht so stark mit einem Hardware-Hersteller verknüpft ist und so auch auf entsprechend mehr Notebooks, aber auch Desktop-Rechnern funktioniert. Die bisher erhältichen Adapter kommen zudem ohne lästige Kabel aus.

Kommentare zu diesem Artikel

Intels Wireless-Display-Technologie überträgt den Bildschirminhalt eines Laptops drahtlos auf einen Fernseher. Neben der richtigen Hardware ist ein Adapter wie der Push2TV von Netgear nötig, damit die Übertragung klappt.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
27696
Netgear Push2TV im Test: Intels Wireless-Display in der Praxis
Netgear Push2TV im Test: Intels Wireless-Display in der Praxis
Es könnte ein schöner Filmabend sein, doch die DVD läuft nur im Notebook. Mit Intel Wireless-Display und einem Empfänger wie dem Netgear Push2TV gelangt das Bild drahtlos auf den Fernseher.
http://www.netzwelt.de/news/84836-netgear-push2tv-test-intels-wireless-display-praxis.html
2010-11-24 16:22:47
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2011/zahlreichen-direktfunktionen-gesegnet-fernbedienung-bild-netzweltde4289.jpg
News
Netgear Push2TV im Test: Intels Wireless-Display in der Praxis