Rette die Schwester, rette die Welt

Im Test: Two Worlds 2

Weniger Handlungsfreiheit, mehr Stringenz: Im Gegensatz zum Vorgänger nimmt "Two Worlds 2" PC-, Xbox-360- und PS3-Spieler eng an die Hand, um sie durch ein Abenteuer zu führen, dessen große Geschichte nebst kleinen Anekdoten am Wegesrand nur eine Stärke von vielen ist.

?
?

Im Test: Two Worlds 2 - Bei "Two Worlds 2" dürfen sich Genreliebhaber austoben. (Bild: Zuxxez)
Bei "Two Worlds 2" dürfen sich Genreliebhaber austoben. (Bild: Zuxxez)

Sie sind warzenübersäte, scharfzähnige, mordlüsterne und primitive Unholde: Orks. "Two Worlds 2" vom polnischen Spiele-Entwickler Reality Pump rückt die grünhäutigen Gesellen in ein etwas anderes Licht: Die vermeintlichen Barbaren haben nicht nur ihre eigene Hochkultur, mächtige Magier und weise Prophetinnen - obendrein haben sie verdammt scharfe und kurvenreiche Damen, die jeder vollbusigen Elfendirne mühelos die Show stehlen.

Werbung

Im zweiten Teil des Abenteuers sind die Orks nicht die Feinde, sondern die Verbündeten des Spielers: Sie sind es auch, die ihn aus den Kerkern des Oberschurken befreien und zurück auf den Plan des Schicksals bringen. Weil der namenlose Held nach wie vor seine Schwester aus den Klauen eines finsteren Magiers befreien möchte (mit ihrer Hilfe will der maskierte Kotzbrocken einen dämonischen Gott beschwören), fackelt er nicht lange und macht sich unmittelbar nach seiner Befreiung daran, zu alter Stärke zurückzufinden: Dabei hilft ihm nicht nur ein umfangreiches Erfahrungssystem, mit dem sich errungene Erfahrungspunkte in neue Fertigkeiten ummünzen lassen - vor allem die zahllosen monströsen Bewohner der Spielwelt Antaloor sind es, die mit Leib und Leben dafür herhalten, dass wackere Helden zügig die Level-Leiter erklimmen.

Doch Obacht: Diese Spielwelt hält sich noch nicht an die Regeln modernen, einsteigerfreundlichen Spiel-Designs! Vielmehr kann man bereits in den ersten Stunden mit Wesen konfrontiert werden, die selbst unter dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad den Schwesternretter in spe zu Hackfleisch verarbeiten. Die machbare Idealroute zu finden - das ist ein echtes Geduldsspiel. Aber die Mühe lohnt sich!

Besonders genreerfahrene Spieler werden von "Two Worlds 2" reich belohnt: Die in drei große, unterschiedlich gestaltete Inseln unterteiltee Fantasy-Welt Antaloor verwöhnt nicht nur das Auge, sondern vor allem das Bedürfnis nach anspruchsvoller, intelligenter Kost. Hierzu zählen eine Fülle ausgefeilter Missionen sowie das einmalig flexible Magiesystem, bei dem man mit Hilfe von Elementar-Karten und Amuletten eigene Zaubersprüche gestaltet.

Schade nur, dass Reality Pump das System nicht verständlich vermitteln können: Trotz zahlloser Hinweise und Schriftstücke zum Thema haben selbst alte Rollenspielhasen ihre liebe Not damit, all die magischen und nicht-magischen Features in der Geschwindigkeit zu verinnerlichen, in der sie eingeführt werden - hier wäre weniger deutlich mehr gewesen.

Eine Offenbarung für Tüftler ist dagegen die Charakterverwaltung, die eine komplett freie Entwicklung des Helden ermöglicht: Ein Kämpfer mit Heilerfähigkeiten ist ebenso drin wie ein Assassine mit der Vorliebe für Pfeil und Bogen. Und wer glaubt, aufs falsche Talentpferd gesetzt zu haben, kann alles zurücksetzen lassen und sämtliche Punkte neu verteilen - sofern er die richtigen Bücher gefunden hat, um bestimmte Fähigkeiten zu erlernen.

Eine Medaille verdienen sich die Entwickler auch für die packende Art und Weise und das rasante Erzähltempo, mit dem sie ihren fantastischen Kosmos vermitteln: Wer Geduld und Nervenkostüm aufbringt, um es mit dem ab und an etwas ungeschickt ausbalancierten Schwergewicht "Two Worlds 2" aufzunehmen, der freut sich über einen echten Geheimtipp, bei dem sich altgediente Abenteurer bei der Gestaltung von Held und Ausrüstung gnadenlos austoben dürfen.

Im Test: Two Worlds 2


Auch erfreulich, dass sich Reality Pump deutlich mehr Mühe mit der Konsolen-Umsetzung gegeben hat als die Kollegen hinter "Risen" oder "Arcania": Wer die Wahl hat, gibt zwar der PC-Version den Vorzug - aber auch die Fassungen für Xbox 360 und PS3 müssen sich nicht verstecken. Allen Versionen gemein sind die erstklassige Synchronisation und die orchestrale Musikuntermalung.

Datenblatt

Two Worlds 2
SpielnameTwo Worlds 2
HerstellerZuxxez
VertriebWare Interactive
GenreRollenspiel
Erhältlich ab09.11.2010
Preisca. 50 Euro
EAN Code4250230210137
SchwierigkeitFür Fortgeschrittene und Profis
Alterab 16 Jahren
Multiplayer2-8 (WWW)
Sonstiges 
Bewertung Grafiksehr gut
Bewertung Steuerungbefriedigend
Bewertung Soundsehr gut
Bewertung Spielspasssehr gut
Bewertung Gesamtsehr gut
SystemPC
SystemXbox 360
SystemPlayStation3

Nachricht bereitgestellt von teleschau - der mediendienst

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Mac OS X Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...