Für Fernseher, DVD und HiFi

One for All: Universalfernbedienung Xsight Plus im Test

Mit der Xsight Plus steuern Sie alle Geräte im Wohnzimmer: vom Fernseher über den DVD-Player bis hin zum neuen Blu-ray-Player. Insgesamt zwölf Geräte lassen sich parallel verwalten. Für den nötigen Überblick sorgt dabei das 1,44 Zoll große Farbdisplay. Die Einrichtung der Xsight Plus ist aber nicht so unkompliziert wie vom Hersteller versprochen.

?
?



One For All Xsight Plus: Die Xsight Plus gehört zu den neusten Premium-Universalfernbedienungen des Herstellers One for All. Neben einem Farbdisplay mit Hintergrundbeleuchtung, bietet sie reichlich Funktionen, die dem Chaos elektronischer Geräte im Wohnzimmer Einhalt gebieten können. Zum Video: One For All Xsight Plus

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Verarbeitung: Elegant und robust
  2. 2Bedienung: Gelungenes Tastenlayout, aber fehlende Grundfunktionen
  3. 3Gerätecodes: Weniger als bei der Konkurrenz
  4. 4Einrichtung: Ohne Microsoft geht nur wenig
  5. 5Komfortfunktionen: Makros und Favoriten
  6. 6Fazit: Mit Einschränkungen zu empfehlen

Mit der Xsight Plus präsentiert der Hersteller One for All das neuste Modell seiner Xsight-Produktlinie, die sich an Anwender aus dem High-End Bereich richten soll. Er verspricht umfangreiche Funktionen zu einem konkurrenzlosen Preis. Den kompletten Funktionsumfang nutzen können jedoch nur echte Microsoft-Fans.

Werbung

Verarbeitung: Elegant und robust

Der Hersteller One for All hat den Signalgeber gut ausbalanciert und dank der gummierten Unterseite liegt die Xsight Plus auch angenehm in der Hand. Der 1,44 Zoll große Farbdisplay wird zudem durch einen Metallrahmen betont. Insgesamt strahlt das Modell dadurch eine schlichte Eleganz aus.

Anzeige

Die Tasten sind ausreichend groß und bieten einen klaren Druckpunkt, wackeln jedoch in ihrer Verankerung etwas umher. Dennoch ist die Xsight Plus robust und übersteht Stürze aus geringer Höhe ohne Probleme.

Bedienung: Gelungenes Tastenlayout, aber fehlende Grundfunktionen

Gelungen ist auch die Anordnung der Tasten. Die Xsight Plus wirkt trotz 49 Drückern keineswegs überfrachtet sondern äußerst übersichtlich. Unter dem Display findet der Nutzer alle Tasten zur Bedienung der Universalfernbedienung, darunter befinden sich die Tasten für Fernsehmenüs und zum Regeln der Lautstärke, gefolgt von den Abspieltasten für DVD-Player oder Videorekorder und abschließend die Zifferntasten. Gut ist auch, dass der Nutzer nicht immer genau auf das zu steuernde Gerät zielen muss, damit Eingaben erkannt werden. Der Infrarot-Sender verfügt also über einen großzügigen Abstrahlwinkel.

Xsight Plus im Test

  • Bild 1 von 10
  • Bild 2 von 10
  • Bild 3 von 10
  • Bild 4 von 10
  • Bild 5 von 10
  • Bild 6 von 10
  • Bild 7 von 10
  • Bild 8 von 10
  • Bild 9 von 10
  • Bild 10 von 10

Was jedoch fehlt, ist eine Taste zum direkten Aufrufen und Schließen des DVD- oder CD-Players, diese Funktion müssen die Nutzer stattdessen über das Display aufrufen. Denn hier können so genannte Bildschirmtasten angelegt werden, die mit Funktionen belegt werden können für die es auf der Fernbedienung kein Bedienelement gibt.

Links zum Thema