Billiger als O2o, Lidl Mobile, Simyo und Blau.de

DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)

Maximal 35 Euro monatlich zahlen Nutzer der DeutschlandSim - und das egal wie viel sie deutschlandweit telefonieren, SMS schreiben oder im mobilen Internet surfen. Damit unterbietet der Anbieter Eteleon den Kostenairbag von O2 um fünf Euro.

?
?

DeutschlandSIM: Hier greift der Kosten-Stopp schon bei 35 Euro. (Quelle: Screenshot)
DeutschlandSIM: Hier greift der Kosten-Stopp schon bei 35 Euro. (Quelle: Screenshot)

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Einschränkungen des Tarifs
  2. 2Konkurrenz ist teurer
  3. 3Update 11.11.: Konditionen leicht verändert
Werbung

Auch die Kosten fürs Telefonieren und SMS schreiben liegen unter dem O2-Angebot. So zahlen Nutzer der DeutschlandSIM 9 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und in alle deutsche Mobilfunknetze. Die Kosten für eine SMS liegen ebenfalls bei 9 Cent. Für das Surfen innerhalb Deutschlands werden 24 Cent pro Megabyte fällig. Nutzer müssen einmalig 9,95 Euro zahlen, in denen 5 Euro Startguthaben enthalten sind. Für die DeutschlandSIM wird das O2-Netz verwendet.

Einschränkungen des Tarifs

Einige Einschränkungen gibt es bei der DeutschlandSIM, diese sind aber bei den Vergleichs-Tarifen ebenfalls üblich. So greift der Kosten-Stopp nicht bei Roamingkosten, Rufumleitungen ins In- und Ausland, bei Konferenzverbindungen, Mehrwertdiensten sowie Sonderrufnummern. Außerdem gilt der Kosten-Stopp nicht bei missbräuchlicher und übermäßiger Nutzung, wie zum Beispiel in Call-Center-Anlagen. Beim Surfen erfolgt eine Drosselung auf GPRS-Bandbreite monatlich ab 200 Megabyte. Nicht genutztes Volumen kann dabei nicht auf den Folgemonat übertragen werden.

Die bisherige Rufnummer kann zur DeutschlandSIM mitgenommen werden. Nach der Bestell-Bestätigung erhalten Nutzer die DeutschlandSIM-Karte nach etwa zwei Tagen, wenn sie ihre Rufnummer nicht mitnehmen. Bei einer Bestellung mit Rufnummernmitnahme nimmt der Vorgang einige Tage mehr in Anspruch. Wer möchte, kann auch ein Handy zur SIM-Karte mitbestellen. Alle Handys sind dabei SIM- und Net-Lock frei.

Konkurrenz ist teurer

Der wohl bekannteste Konkurrenz-Tarif ist O2o mit Kosten-Airbag. Dieser greift allerdings erst bei 40 Euro im Monat. Auch die Verbindungskosten sind höher: So zahlen Nutzer der O2-Flatrate 12 Cent pro Minute und SMS. Außerdem ist bei O2o das mobile Surfen nicht mit inbegriffen. LidlMobile bietet ebenfalls für 40 Euro eine Telefon- und SMS-Flat. Die Kosten betragen allerdings nur 9 Cent pro Minute und SMS.

Kurz vor der DeutschlandSIM hat E-Plus einen Kosten-Stopp bei Simyo und Blau.de eingeführt. Aber auch hier zahlt man mit maximal 39 Euro mehr als bei der DeutschlandSIM. Die Verbindungskosten für das deutschlandweite Telefonieren, SMS schreiben und Surfen sind allerdings mit 9 beziehungsweise 24 Cent gleich hoch.

Update 11.11.: Konditionen leicht verändert

Bei der DeutschlandSIM wurden die Konditionen etwas abgeändert. Die Internet-Drosselung greift jetzt statt bei 200 Megabyte pro Monat bereits bei Erreichen des Kosten-Stopps. Haben Nutzer also einmal die 35 Euro verbraucht, können sie nur noch mit GPRS-Bandbreite mobil surfen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema