Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)
 

DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)
Billiger als O2o, Lidl Mobile, Simyo und Blau.de

von Lisa Bruness Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Die DeutschlandSIM unterbietet zur Zeit alle bisherigen Konkurrenten. Der Kosten-Stopp greift bereits bei 35 Euro im Monat und beinhaltet alle Telefonate und SMS ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz sowie das deutschlandweite Surfen im mobilen Internet.

Maximal 35 Euro monatlich zahlen Nutzer der DeutschlandSim - und das egal wie viel sie deutschlandweit telefonieren, SMS schreiben oder im mobilen Internet surfen. Damit unterbietet der Anbieter Eteleon den Kostenairbag von O2 um fünf Euro.

DeutschlandSIM: Hier greift der Kosten-Stopp schon bei 35 Euro. (Quelle: Screenshot)

Auch die Kosten fürs Telefonieren und SMS schreiben liegen unter dem O2-Angebot. So zahlen Nutzer der DeutschlandSIM 9 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz und in alle deutsche Mobilfunknetze. Die Kosten für eine SMS liegen ebenfalls bei 9 Cent. Für das Surfen innerhalb Deutschlands werden 24 Cent pro Megabyte fällig. Nutzer müssen einmalig 9,95 Euro zahlen, in denen 5 Euro Startguthaben enthalten sind. Für die DeutschlandSIM wird das O2-Netz verwendet.

Einschränkungen des Tarifs

Einige Einschränkungen gibt es bei der DeutschlandSIM, diese sind aber bei den Vergleichs-Tarifen ebenfalls üblich. So greift der Kosten-Stopp nicht bei Roamingkosten, Rufumleitungen ins In- und Ausland, bei Konferenzverbindungen, Mehrwertdiensten sowie Sonderrufnummern. Außerdem gilt der Kosten-Stopp nicht bei missbräuchlicher und übermäßiger Nutzung, wie zum Beispiel in Call-Center-Anlagen. Beim Surfen erfolgt eine Drosselung auf GPRS-Bandbreite monatlich ab 200 Megabyte. Nicht genutztes Volumen kann dabei nicht auf den Folgemonat übertragen werden.

Die bisherige Rufnummer kann zur DeutschlandSIM mitgenommen werden. Nach der Bestell-Bestätigung erhalten Nutzer die DeutschlandSIM-Karte nach etwa zwei Tagen, wenn sie ihre Rufnummer nicht mitnehmen. Bei einer Bestellung mit Rufnummernmitnahme nimmt der Vorgang einige Tage mehr in Anspruch. Wer möchte, kann auch ein Handy zur SIM-Karte mitbestellen. Alle Handys sind dabei SIM- und Net-Lock frei.

Konkurrenz ist teurer

Der wohl bekannteste Konkurrenz-Tarif ist O2o mit Kosten-Airbag. Dieser greift allerdings erst bei 40 Euro im Monat. Auch die Verbindungskosten sind höher: So zahlen Nutzer der O2-Flatrate 12 Cent pro Minute und SMS. Außerdem ist bei O2o das mobile Surfen nicht mit inbegriffen. LidlMobile bietet ebenfalls für 40 Euro eine Telefon- und SMS-Flat. Die Kosten betragen allerdings nur 9 Cent pro Minute und SMS.

Kurz vor der DeutschlandSIM hat E-Plus einen Kosten-Stopp bei Simyo und Blau.de eingeführt. Aber auch hier zahlt man mit maximal 39 Euro mehr als bei der DeutschlandSIM. Die Verbindungskosten für das deutschlandweite Telefonieren, SMS schreiben und Surfen sind allerdings mit 9 beziehungsweise 24 Cent gleich hoch.

Update 11.11.: Konditionen leicht verändert

Bei der DeutschlandSIM wurden die Konditionen etwas abgeändert. Die Internet-Drosselung greift jetzt statt bei 200 Megabyte pro Monat bereits bei Erreichen des Kosten-Stopps. Haben Nutzer also einmal die 35 Euro verbraucht, können sie nur noch mit GPRS-Bandbreite mobil surfen.

Kommentare zu diesem Artikel

Die DeutschlandSIM unterbietet zur Zeit alle bisherigen Konkurrenten. Der Kosten-Stopp greift bereits bei 35 Euro im Monat und beinhaltet alle Telefonate und SMS ins deutsche Fest- und Mobilfunknetz sowie das deutschlandweite Surfen im mobilen Internet.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • Sebastian01 schrieb Uhr
    AW: DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro

    Nie wieder DeutschlandSIM! Bei DeutschlandSIM muss ich für den Rest der Mindestvertragslaufzeit (10 Monate) monatlich 20 Euro bezahlen, obwohl DeutschlandSIM keine Leistung erbringt. Hintergründe: Mit meinem neuen Smartphone "HTC One" hatte ich bei DeutschlandSIM das Phänomen, dass die Verbindung zum Mobilfunknetz (O2 "Telco") ca. jede Stunde abgebrochen ist. Das Resultat war jedes Mal, dass ich weder telefonieren konnte noch angerufen werden konnte. Seltsamerweise sprang bei Anrufen noch nicht einmal der Anrufbeantworter an, sondern der Anrufende hörte einfach gar nichts. Als Workaround konnte ich kurz den Flugzeugmodus aktivieren und wieder deaktivieren. Nach dem Eingeben der PIN funktionierte wieder alles, bevor die Verbindung zum Netz nach ca. einer Stunde wieder verloren ging. Zahlreiche Telefonate mit dem DeutschlandSIM-Support (mit sehr vielen vergeblichen Versuchen, den DeutschlandSIM-Support zu erreichen) brachten keine Lösung des Problems (siehe nachfolgende Beschreibung). Und schlussendlich hat man mich nicht aus dem Vertrag gelassen, obwohl das Problem ganz eindeutig bei DeutschlandSIM lag. Folgende mögliche Ursachen habe ich untersucht: a) An der SIM-Karte hat es nicht gelegen, denn ich habe mir extra eine Austauschkarte bei DeutschlandSIM bestellt (für 15 Euro), mit der das Problem genauso auftrat. b) Am LTE-Modus hat es nicht gelegen, denn auch im "WCDMA-only"-Modus trat das Problem auf. c) An der Schnellstart-Option des HTC One hat es nicht gelegen. Das Problem trat auf, egal ob diese Option aktiviert war oder nicht. d) Am Standort hat es nicht gelegen. Das Phänomen trat unabhängig vom Mobilfunk-Standort auf: Im Zentrum von Köln genauso wie in anderen Städten sowie in ländlicheren Gegenden. e) Mit einem anderen Smartphone (Samsung Galaxy S2) trat das Problem nicht auf. Das war der Grund für DeutschlandSIM, sich aus der Verantwortung zu stehlen. Argumentation: Wenn es mit irgendeinem anderen Smartphone funktioniert, dann hat DeutschlandSIM kein Problem und seine Leistung erbracht. Das Problem muss dann beim Kunden, bzw. seinem Smartphone liegen. f) Um diese Argumentation zu prüfen, habe ich mir bei Congstar eine Prepaid-Karte bestellt (Telefonie + Internet) und diese mit meinem HTC One getestet. Ergebnis: Alles funktionierte auf Anhieb wunderbar und ohne Probleme! Abgesehen davon war die Netzqualität direkt spürbar besser (Konnektivität und nutzbare Bandbreite). Aber auch diese Erkenntnis konnte DeutschlandSIM nicht dazu bewegen, das Problem netzseitig genauer zu untersuchen oder mir zu ermöglichen, den Vertrag vorzeitig zu beenden. Der springende Punkt: Offensichtlich funktionierte das über DeutschlandSIM zur Verfügung gestellte Netz nicht mit meinem HTC One, obwohl das HTC One mit Congstar wunderbar funktioniert. Das HTC One ist also nicht defekt. In Paragraph 314 des BGB heißt es "(1) Dauerschuldverhältnisse kann jeder Vertragsteil aus wichtigem Grund ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann." Insofern kann DeutschlandSIM sich rein rechtlich nicht auf den Standpunkt zurückziehen: "Dann kaufen Sie sich doch ein anderes Smartphone!" Jedenfalls bin ich jetzt zufriedener Kunde bei Congstar, habe ein zuverlässigeres und schnelleres Netz zum gleichen Preis wie bei DeutschlandSIM, aber ohne Vertragsbindung und mit mehr Inklusivvolumen (1GB statt 500MB). Meine Rufnummer von DeutschlandSIM konnte ich aus dem laufenden Vertrag mit zu Congstar nehmen. Eine zweijährige Vertragslaufzeit kommt wegen der Erfahrung mit DeutschlandSIM für mich überhaupt nicht mehr infrage. Und von DeutschlandSIM kann ich jedem anderen nur abraten. Wenn es darauf ankommt, lassen die den Kunden im Regen stehen.
  • journali schrieb Uhr
    AW: DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro

    DeutschlandSim hat vielleicht einen früheren Kostenstop als Simyo und Blau.de.Blau.de und Simyo nutzen aber das Eplus Netz was wesentlich besser erreichbar ist als O2.
  • Dresden25j schrieb Uhr
    AW: DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro

    Ich habe ein o2 Prepaid karte (mit Bonus-Flatrates) wenn ich 30 euro auflade jeden monat bekomme ich eine Flatrate ins dt. O2 Netz Flatrate ins dt. Festnetz Handy Surf-Flatrate also ich finde eigendlich mein tarif sehr gut .... und kann extra noch die 30 euro telefonieren oder sms schreiben ... und dass reicht vollig aus ...
  • NoUserNameKeinBenutzer schrieb Uhr
    AW: DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro

    Hi Leute, ihr solltet in eurem Beitrag nicht vergessen, dass bei LidlMobile und bei o2 der Kostenairbag nur auf Telefonate und SMS gilt und bei Deutschlandsim.de auf Telefonie, SMS und Internet

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
27542
DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)
DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)
DeutschlandSIM bietet die bisher billigste Flat: Für maximal 35 Euro können Nutzer deutschlandweit telefonieren, SMS schreiben und surfen.
http://www.netzwelt.de/news/84653-deutschlandsim-kosten-stopp-bereits-ab-35-euro-update.html
2010-11-11 08:00:33
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/deutschlandsim-greift-kosten-stopp-35-euro-quelle-screenshot3365.png
News
DeutschlandSIM: Kosten-Stopp bereits ab 35 Euro (Update)