Mit Windows 7 Starter und USB 3.0 auf Wunsch

Asus EeePC 1018P im Test: Zehn-Zoll-Netbook

Einfach nur ein Netbook: Asus stattet den EeePC 1018P mit einem zehn Zoll großen Bildschirm und jeder Menge Standard-Technik aus. Diese sollte aber für die meisten Anwendungsfälle ausreichen und auf Wunsch erfolgt der Datentransfer mit Höchstgeschwindigkeit über eine USB-3.0-Schnittstelle.

?
?



Asus EeePC 1018P: Manchmal reicht der Standard: Dies gilt zum Beispiel bei Netbooks wie dem EeePC 1018P von Asus. Mit der weit verbreiteten technischen Ausstattung erfüllt der Mini-Laptop seine Aufgaben als mobile Schreibmaschine und Internetzugang überzeugend. Nachbesserungsbedarf besteht am ehesten bei der Konstruktion und dem Design. Zum Video: Asus EeePC 1018P

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Trackpad mit positiven Ansätzen
  2. 2Durchschnittliche Leistung und Akkulaufzeit
  3. 3USB 3.0 auf Wunsch
  4. 4Fazit: Einfach nur ein Netbook
Werbung

Ausreichende Standard-Technik

Anzeige

Bei der Ausstattung zeigt sich der Asus EeePC 1018P als vorbildliches Netbook mit Standard-Bauteilen und einem vorinstalliertem Windows 7 Starter als Betriebssystem. Dieses setzt seinerseits bestimmte Grenzen bei der verbauten Technik. Der 10,1 Zoll große Bildschirm zeigt eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln an. Auf dem glänzenden Monitor treten vor allem bei der Nutzung im Freien störende Spiegelungen auf.

Der Atom-Prozessor N455 von Intel des EeePC 1018P rechnet mit einer Taktfrequenz von 1,66 Gigahertz. Unterstützung erhält er von Intels Grafikchip GMA 3150 sowie einem ein Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Die Festplatte bietet eine ausreichend große Kapazität von 250 Gigabyte.

Zum Surfen im Internet, Schreiben von E-Mails und Musik hören reicht das völlig aus. Flash-Videos, zum Beispiel von Youtube, laufen in HD-Auflösung dagegen nicht ruckelfrei. Bei der geringen Bildschirmauflösung des Netbooks genügt aber auch das kleinere Videoformat mit einer Höhe von 480 Pixeln.

Links zum Thema