Tablet-PC kostet knapp 800 Euro

IFA 2010: Samsung Galaxy Tab GT-P1000 kommt im Oktober (Update)

Samsung hat sein lang erwartetes Tablet mit dem Namen Galaxy Tab GT P1000 im Vorfeld der IFA 2010 vorgestellt. Der Tablet-Computer wird in Deutschland ab Oktober zum Preis von 799 Euro verfügbar sein. Das gab der südkoreanische Hersteller auf einer Pressekonferenz bekannt. Das Galaxy Tab läuft mit Googles Android Betriebssystem in der neuesten Version 2.2.

?
?

Thomas Richter von Samsung Mobile präsentierte das Galaxy Tab im Vorfeld der IFA. (Bild: netzwelt)
Thomas Richter von Samsung Mobile präsentierte das Galaxy Tab im Vorfeld der IFA. (Bild: netzwelt)
Werbung

"Dies ist kein weiterer Tablet-Computer, sondern ein vollkommen neues Produkt das den Wünschen unser Kunden entgegenkommt", sagte Thomas Richter von Samsungs-Telekommunikationssparte bei der Präsentation. Mit einem Gewicht von gerade einmal 360 Gramm ist das Galaxy-Tab ein wahres Leichtgewicht. Damit ist der Tablet sogar rund 300 Gramm leichter als Apples iPad. Dafür ist das Display allerdings auch nur 7 Zoll (circa 17,8 Zentimeter) groß. Da das Gerät zudem nicht dicker als ein herkömmliches Smartphone ist, kann es auch bequem in der Jackentasche getragen werden, ergänzte Richter.

Kein SuperAmoled und nur 1 Gigahertz

Angetrieben wird das Galaxy Tab vom einem 1 Gigahertz-Prozessor. Im Vorfeld war über eine schnellere Variante spekuliert worden. Statt der bewähren Super Amoled-Displaytechnologie, wie sie auch im Smartphone Galaxy S verbaut ist, kommt auch nur ein normaler TFT-Touchscreen zum Einsatz. Dafür bietet das Galaxy Tab den Nutzern auch einen 3G-Mobilfunkanschluss, inklusive HSDPA und HSUPA. Auch Telefonieren wird mit dem Tablet möglich sein, sogar Videokonferenzen mit mehreren Mitgliedern sind dabei vorgesehen. Die SIM-Karten-Funktionen ermöglichen dem Tablet-Nutzer den Zugang zu Googles Android-Market. Der integrierte Akku ist auf eine Gesprächszeit von rund 16 Stunden ausgelegt.

Ebenso unterstützt das Galaxy Tab das Surfen im Internet inklusive aller Flash-Inhalte, die Wiedergabe von HD-Videos sowie das Lesen von Ebooks. Eine Navigationfunktion ist dank aGPS ebenfalls integriert. Samsungs Swype-Technik soll auch ein schnelleres Tippen auf der virtuellen Tastatur ermöglichen. Zum Start des Galaxy Tab präsentiert Samsung eine große Auswahl an Zubehör, inklusive Docking-Stations für den Schreibtisch und das Auto. Ebenso wird es eine Dockingstation mit Tastatur geben und einen Stift mit dem der Tablet ferngesteuert werden kann, beispielsweise in Präsentationen.

Update 3.9.10: Preise der Mobilfunkanbieter

Einen Tag nach der offiziellen Präsentation sickern erste Details zum Verkauf des Galaxy Tab über deutsche Mobilfunkanbieter durch. Samsungs Tablet-Computer soll Gerüchten zufolge bei allen vier deutschen Netzbetreibern angeboten werden. Offiziell bestätigt haben dies bislang aber nur O2 und Vodafone. O2 nannte auch bereits erste Details zu seinem Angebot. Das Galaxy Tab wird ab Oktober in den O2-Shops verfügbar sein. Kunden müssen eine Anzahlung von 99 Euro leisten. Zusätzlich werden für das Gerät bei Vertragsabschluss 27,50 Euro monatlich fällig. Das verkündete der Netzbetreiber via Twitter.

Mehr zum Thema »

Testbericht: Samsung Galaxy Tab

Samsung Galaxy Tab
Bestes Angebot bei:
Amazon.de
für 156.13
Samsung Galaxy Tab im Test

Samsung präsentierte auf der IFA Anfang September mit dem Galaxy Tab seinen iPad-Rivalen. Rund einen Monat später kommt das Gerät nun in die Läden. Netzwelt prüfte das Galaxy Tab zum Verkaufsstart auf Herz und Nieren und fand einige Schwachstellen. ~ Jan Kluczniok

Kompletten Testbericht lesen oder Video anschauen


Alle netzwelt-Specials

Internettelefonie VoIP Facebook rollt kostenlose Internettelefonie in den USA aus

Facebook hat damit begonnen, eine neue Funktion in seine Messenger-App einzubauen. US-amerikanische iPhone-Besitzer können nun eine neue...

Festplatte Samsung HomeSync Android-Mediaplayer mit Festplatte

HomeSync bringt Full HD-Inhalte aufs TV-Display, dient als Verteil- und Synchronisationsstation. Eingebaut in den Media Hub ist auch eine Festplatte.