Sie sind hier:
  • Gaming
  • Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?
 

Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?
Bausparer und Lifestyle-Softies machen den Hampelmann

von Michael Knott Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Microsoft Kinect für Xbox 360 oder Sony Playstation Move - welche Bewegungssteuerung ist die bessere? Keine von beiden, meint netzwelt-Autor Michael Knott und sieht mit einer Wii HD eine Chance für Nintendo.

Grob vereinfacht gesagt gibt es zwei Arten Gamer: PC- und Konsolen-Spieler. Die ersten meinen es meistens ernst wenn sie sagen: Ich zock jetzt ne Runde. Das andere Klientel splittet sich auf in pubertierende, leicht übergewichtige Mädchen (Nintendo Wii), echte und Möchtegern-Kerle (Playstation 3) und Bausparer (Xbox 360). Während der PS3-Spieler im wirklichen Leben auf Motorräder, Quads und Bagger abfährt, macht sich der Xbox-360-Pilot Sorgen um seine Rente. Oder schaut nach, was der Wii-spielende (weibliche, pubertierende, leicht übergewichtige) Nachwuchs im Kinderzimmer gerade anstellt.

Xbox-Besitzer brüsten sich damit, dass ihre Konsole genauso so viel draufhat wie die Playstation 3 - aber deutlich günstiger war. PS3-Spieler kontern dann schnell mit: "Kann genauso viel wie die Xbox, steht aber nicht Microsoft drauf und ist ein vollwertiger Computer". Das Geschäft mit den Konsolen war schon immer vom Image des Herstellers, von der Anzahl und der Art der verfügbaren Spiele und nicht zuletzt von einer ordentlichen Portion Testosteron geprägt. Von Nintendos Wii einmal abgesehen - die findet der Durchschnittsdeutsche einfach super, das übergewichtige, pubertierende, picklige Mädchen hingegen hat sie im Kinderzimmer stehen, weil sie ihren Eltern das Teil als Abnehmhilfe verkauft hat, der metrosexuelle Lifestyle-Softie attestiert der weißen Box eine heitere Knuffigkeit und der Marketing-Mensch schwärmt von neuen Käuferschichten, die seit dem Wii-Zeitalter erreicht werden.

Das alles sollte man wissen wenn man beurteilen will, was derzeit auf der Gamescom in Köln stattfindet.

Denn mitten in diese klar strukturierte Konsolen-Stereotypie treibt das nächste Buzzwort einen Keil in die so sorgfältig gegliederte Konsolengemeinde: Bewegungssteuerung. Bausparer, Lifestyle-Softies, Hardcore-Gamer: Jetzt machen sie alle den Hampelmann.

Sony präsentiert für seine Spielekonsole Playstation 3 den Move-Controller der Öffentlichkeit. Microsoft hingegen verabschiedet sich völlig vom klassischen Steuerknüppel und wirft für die Xbox 360 Kinect in den Ring. Und auch Nintendos Wii ist noch nicht untergegangen. Welches System ist denn nun das bessere? Kann es überhaupt eine klare Empfehlung für die eine oder andere Plattform geben?

Obwohl sich beide Systeme auf der weltweit größten Spielemesse ausprobieren lassen haben die meisten Menschen, auch ohne selbst Hand angelegt zu haben, eine fundierte Meinung zu den Vor- und Nachteilen der jeweiligen Konsolen-Interaktion. Diese nährt sich - wie könnte es anders sein - aus den gefestigten Vorurteilen der angesprochenen Stereotypen. Für den neutralen Beobachter scheint es völlig egal zu sein, welches System nun besser funktioniert. Es geht nur darum, seine "eigene" Konsole gegenüber den "fremden" Spielgeräten zu verteidigen. Und damit die eigene Kaufentscheidung. Und damit letzten Endes das eigene Ego.

Move ist genauer als Kinect

Bei Playstation Move erfasst eine Kamera Bewegungen, die der Spieler mit einer Art leuchtendem Zauberstab in der Luft vollführt. Dies funktioniert in der Praxis gut, wie netzwelt schon vor einiger Zeit feststellen konnte. Bei Sony können sich die Verantwortlichen kaum vorstellen, dass Harcore-Gamer, etwa beim Spielen eines Ego-Shooters, völlig auf die Präzision eines Controllers verzichten wollen.

Ob sich aber gerade eingefleischte Dauer-Zocker die peinliche Blöße geben werden, mit einer Art Feenstaab 2.0 gegen virtuelle Gegner anzutreten darf bezweifelt werden.

Der tuffige Zauberstab steht im krassen Widerspruch zu Ballerspielen im Stile eines Killzone 3. Auf der anderen Seite sind mit Move Bewegungen möglich, die Microsofts Kinect Kopfschmerzen bereiten. Beim von netzwelt angespielten Tischtennis auf Playstation 3 gelingt ein Slice, bei dem der Schläger schräg gehalten wird um den Ball entsprechend anzuschneiden, intuitiv und präzise.

Der Mensch als Controller

Dafür kommt Kinect deutlich revolutionärer daher. Kein Controller mehr, der Mensch ist der Controller. Auch hier erfasst eine Kamera den Spieler. Dieser steuert Figuren und Menüs allerdings vollständig mit der nackten Hand. Auch dies funktioniert anstandslos und sorgt für einen eindrucksvollen Aha-Effekt. Wie lange dieser anhält ist jedoch fraglich. Nicht wenige, die schon mal einen Computer mit Touchscreen bedient haben und von den Vorzügen anfänglich überzeugt waren, wünschen sich nach dem Abebben des Wow-Effekts eine klassische Tastatur zurück. Und wieso ist die Computermaus eigentlich nicht totzukriegen?

Verhaltener Jubel statt Bewegungssteuerungsbeat 

Weder Playstation Move noch Microsoft Kinect - so richtig vom Hocker reißen die neuen Interaktions-Methoden die Messebesucher noch nicht. "Eine komplett neue Xbox oder Playstation 4 wäre mir lieber gewesen", ist von den Lippen vieler Standbesucher abzulesen. Aber sowohl Xbox 360 als auch Playstation 3 sind erst seit Kurzem in die Gewinnzone gerutscht, Nachfolgemodelle daher noch in weiter Ferne. Man wird daher das Gefühl nicht los, Kinect und Move sind nichts als Lückenfüller und der Versuch, den Käuferkreis zu erweitern.

Dagegen ist nichts einzuwenden. Für Sony und Microsoft besteht allerdings die Gefahr, dass sie durch das ganze Gehampel ihre Zielgruppen verwässern. Wer zappeln will, kauft Wii. Vielleicht begreift dies wiederum Nintendo als Chance, mit einer aufpolierten und HD-fähigen Wii einen erneuten Geniestreich mit überschaubarem Aufwand zu landen.

Da stehen Sie nun, und wissen noch immer nicht welche Konsole mit welcher Steuerungsart für Sie die richtige ist. Dabei ist die Entscheidung ganz einfach: Kaufen Sie eine Xbox 360 inklusive Kinect-Paket, wenn Ihre Freunde ebenfalls auf den Kinect-Zug aufgesprungen sind. Setzen sie auf das Sony-Pferd inkklusive Move, wenn bereits der Großteil ihres Bekanntenkreises eine Playstation ihr Eigen nennt. Denn beim Spielen gilt wie überall im Leben - gemeinsam macht es mehr Spaß und man kann online in einen friedlichem Wettstreit gegeneinander antreten.

Wenn Ihnen das alles zu blöd ist, überweisen Sie Nintendo einen angemessenen Betrag und stellen sich die Wii ins Wohnzimmer. Dann freut sich auch der übergewichtige Nachwuchs.

Kommentare zu diesem Artikel

Microsoft Kinect für Xbox 360 oder Sony Playstation Move - welche Bewegungssteuerung ist die bessere? Keine von beiden, meint netzwelt-Autor Michael Knott und sieht mit einer Wii HD eine Chance für Nintendo.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • Gamer schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?

    Ganz klar ist das sowohl Kinect als auch Move arge Probleme haben die Bewegungen präzise und verzögerungsfrei zu erkennen. Hier gibt es auch einen Vergleich: zimmer101.de/wii-spiele/los-bewegung-move-kinect-motion-plus.html
  • Dejan schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?

    Weder noch. Ganz klar Wii.
  • foanDroll schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?

    @foanDroll,

    dir würde doch eher die Wii passen. (übergewichtige, pubertierende, picklige Mädchen) :P

    Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich nicht für das Produkt Kinect von Microsoft entscheiden. Wichtiger Punkt wäre dabei:

    Ich verzichte dankend und nehme stattdessen einen "schwarz-weiß" Gameboy mit Super Mario ... wenn's zur Wahl steht. Das hab ich damals nämlich sogar durchgespielt :)
  • .:Philipp:. schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?

    @foanDroll,

    dir würde doch eher die Wii passen. (übergewichtige, pubertierende, picklige Mädchen) :P

    Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich nicht für das Produkt Kinect von Microsoft entscheiden. Wichtiger Punkt wäre dabei:

    Nicht wenige, die schon mal einen Computer mit Touchscreen bedient haben und von den Vorzügen anfänglich überzeugt waren, wünschen sich nach dem Abebben des Wow-Effekts eine klassische Tastatur zurück.
  • foanDroll schrieb Uhr
    AW: Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?

    Als übergewichtiger Rocker mit Harley* und Bausparvertrag setze ich wohl demnächst auf das folgende revolutionäre Gerät: Den PC. Und wenn ich dann mal wieder mit versteinerter Miene, im realistisch anmutenden Schlachten-Getümmel, vor dem Kasten sitze und nichts ernster nehme als mich selbst - erinnere ich mich vielleicht an diesen Artikel und ein Schmunzeln legt sich über meine verhärmtes Gesicht. :) *Damit wir uns nicht falsch verstehen. Die "Harley" ist ein rotes Fahrrad - ohne Markenlogo - dafür mit einem kaputten Hinterreifen, den ich mir heute, auf dem Weg zur Arbeit, auf dem letzten Drittel der Strecke geholt habe. Timing ist doch etwas wunderbares ^^ Greetzli an Herrn Knott in Köln

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
26768
Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?
Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?
Welches System ist besser - Sony Playstation Move oder Microsoft Kinect für Xbox 360. Im Grunde egal, meint netzwelt.
http://www.netzwelt.de/news/83757-kommentar-microsoft-kinect-playstation-move.html
2010-08-20 13:02:40
News
Kommentar: Microsoft Kinect oder Playstation Move?