Betrüger erhalten Zugang zu Nutzerdaten

Facebook: Warnung vor dem "Dislike"-Button

Auf Facebook geht derzeit ein betrügerischer "Dislike"-Button als Drittanbieter-Applikation um. Die Software holt sich Nutzerdaten, verteilt bei Installation Spam an Freunde und fordert zur Teilnahme an einer Online-Umfrage auf. Der Sicherheitsanbieter Sophos rät, die Anwendungen nicht zu installieren.

?
?

In einem Blog-Eintrag warnt Sophos vor der Installation des "Dislike"-Buttons. Bild: Screenshot
In einem Blog-Eintrag warnt Sophos vor der Installation des "Dislike"-Buttons. Bild: Screenshot

Der "Like"-Button erfreut sich bei Facebook-Nutzern großer Beliebtheit. Damit drückt man seine Vorliebe für Artikel oder Links aus, die auf dem sozialen Netzwerk hinterlassen werden. Das Gegenstück - ein "Dislike"-Button - wurde von zahlreichen Facebook-Nutzern in der Vergangenheit gefordert, aber vom sozialen Netzwerk nicht umgesetzt.

Werbung

Jetzt taucht plötzlich doch ein "Dislike"-Button auf - in Form einer Drittanbieter-Applikation. Allerdings handelt es sich dabei offenbar um ein Fake: Wer den Button installiert, gebe der Applikation Zugang zu Nutzerdaten, so der Sicherheitsanbieter Sophos. Zudem werde Spam über den betroffenen Account verteilt und zu einer Teilnahme bei einer Online-Umfrage aufgerufen.

Entwickler des ominösen Buttons unklar

Laut Sophos verbreitet sich der Button auf Facebook über befallene Zugänge etwa mit dem Text "Ich habe den Dislike-Button, jetzt kann ich all eure blöden Postings disliken" oder "Holen Sie sich jetzt den offiziellen Dislike-Button!" Sophos warnt Nutzer, die solch eine Spam-Nachricht erhalten, ausdrücklich davor, auf den Link zu klicken. 

Anzeige

Unklar ist, wer den betrügerischen "Dislike"-Button entwickelt hat. Laut Sophos führt die per Facebook verbreitete Online-Umfrage zu einer Firefox-Erweiterung der Entwickler von FaceMod für einen Dislike-Button. Allerdings sei die Firma nicht an dem aktuellen Betrugsfall beteiligt, meint Sophos.

Der "Dislike"-Button ist nicht der einzige Betrugsfall auf Facebook. In der Vergangenheit sind schon häufiger Phishing-Nachrichten auf dem sozialen Netzwerk aufgetaucht. Der "Dislike"-Button stellt aber eine besonders dreiste Masche dar, weil er dem Bedürfnis vieler Nutzer entgegenkommt, ihre Abneigung gegenüber Artikeln oder Postings auf Facebook auszudrücken.

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Mac OS X Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...

Action MGS Ground Zeroes Release, Informationen und Videos zum Stealth-Spiel

Netzwelt stellt Ihnen in regelmäßigen Abständen Informationen, Bilder, Videos und weitere interessante Neuigkeiten zum kommenden Metal Gear...



Forum