Neue Details zum BlackBerry Tablet-Computer durchgesickert

iPad-Konkurrent: RIMs BlackPad soll im November erscheinen

Der Wirtschaftsdienst Bloomberg hat neue Details zum erwarteten Tablet-PC von BlackBerry Hersteller Research in Motion veröffentlicht. Das vermutlich "BlackPad" genannte Gerät wird technisch und preislich stark an Apples iPad angelehnt sein und dank integrierter Kamera auch Videokonferenzen ermöglichen. Insidern zu Folge soll das Tablet-Gerät ab November verfügbar sein.

?
?

Apples iPad soll sowohl technisch als auch preislich Vorbild für den RIM Tablet-PC BlackPad sein. (Bild: Apple)
Apples iPad soll sowohl technisch als auch preislich Vorbild für den RIM Tablet-PC BlackPad sein. (Bild: Apple)

Das BlackPad bietet Käufern dann voraussichtlich einen 9,7 Zoll (24,6 Zentimeter) großen Touchscreen sowie WLAN- und Bluetooth-Unterstützung. Eine 3G-Version, die eine Internetverbindung unabhängig von WLAN-Hotspots ermöglicht wird es Bloomberg zufolge nicht geben. Stattdessen können Anwender ihr BlackBerry-Smartphone via Bluetooth Schnittstelle als Modem für das BlackPad nutzen.

Werbung

BlackPad richtet sich an Geschäftsleute

Beim BlackPad wird sich RIM auf seine Hauptzielgruppe der Business-Anwender konzentrieren. So sind in den Tablet-Computer Kameras für Videokonferenzen integriert. Ebenso werden die beliebten Funktionen BlackBerry Mail und Messenger wohl im BlackPad zum Einsatz kommen.

Verfügbar sein soll das BlackPad ab November für einen Preis von rund 499 US-Dollar (circa 382 Euro), womöglich wird der Tablet Computer morgen (3. August 2010) zusammen mit dem BlackBerry 9800 auf dem geplanten BlackBerry Event in New York präsentiert. Gerüchte um einen geplanten Tablet-PC von RIM gibt es schon seit Monaten, eine Stellungnahme des kanadischen Unternehmens dazu blieb bislang allerdings aus. Zuletzt verdichteten sich jedoch die Anzeichen für das geplante Gerät: Wie Blogger enthüllten sicherte sich Research in Motion schon einmal die Domain BlackPad.com.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum