Umgedrehter Bildsensor für höhere Lichtempfindlichkeit

Samsung HMX-S15 im Test: Full-HD-Camcorder funkt per WLAN

Nie wieder Kabelsalat: Samsungs neuester Full-HD-Camcorder HMX-S15 überträgt seine Filme per WLAN von der internen Festplatte auf Computer und Fernseher. Die Bedienung erfolgt über einen Touchscreen und bei einem Preis von etwas 1.000 Euro sowie einem umgedrehten Bildsensor darf man auf eine gute Bildqualität hoffen.

?
?



Samsung HMX-S15: Der Full-HD-Camcorder HMX-S15 überträgt Filme per WLAN. Die Bedienung erfolgt über einen Touchscreen und ein umgedrehter Bildsensor lässt auf eine gute Bildqualität hoffen. Zum Video: Samsung HMX-S15

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Neuartiger Bildsensor, WLAN-Modul und 15-facher Zoom
  2. 2Manuell oder Automatik: Bedienung über Touchscreen
  3. 3Hohe Qualität mit sehr wenigen Störungen
  4. 4Interne Festplatte und alle Standard-Anschlüsse
  5. 5Fazit: Gute Bildqualität, nützliche Hilfsmittel
Werbung

Neuartiger Bildsensor, WLAN-Modul und 15-facher Zoom

Nach Angaben von Samsung handelt es sich bei dem HMX-S15 um den ersten Camcorder, der über ein WLAN-Modul verfügt. Mit diesem stellt die Videokamera ein Verbindung zu drahtlosen Netzwerken her und kopiert die Dateien auf die Festplatten von Computern oder spielt die Filme direkt auf Fernsehern ab. Hierzu unterstützt das Gerät den DLNA-Standard und Samsungs Anynet-Technik. 

Samsung verwendet beim S15 einen rückseitig belichteten CMOS-Bildsensor, der mehr Licht aufnimmt als herkömmliche Bildwandler. Mit 1/2,33 Zoll erreicht er allerdings nur die Standardgröße für Sensoren. Der Chip liefert eine maximale Auflösung von zehn Megapixeln, die er aber nur bei Fotos voll ausreizt. Für Full-HD-Videos reicht die Menge der Bildpunkte völlig aus.

Der HMX-S15 verfügt über ein Objektiv mit 15-fachem Zoom und großer Anfangsbrennweite. Ins Kleinbildformat umgerechnet reicht die Brennweite von 46,3 bis 694,5 Millimetern. Der optische Bildstabilisator sorgt für einen deutlich ruhigeren Bildausschnitt. Über die Zoomwippe regelt der Nutzer die Geschwindigkeit der Linse, die von angenehm langsam bis praktisch schnell reicht. Der Autofokus passt sich langsam an neue Motive an, was sich bei bewegten Bildern als angenehm erweist.

Beim S15 kann sich der Nutzer entscheiden ob er alle, nur einzelne oder gar keine Einstellungen eigenhändig vornimmt. Der Camcorder erlaubt sowohl die manuelle als auch die halb- und vollautomatische Auswahl der Belichtungseinstellungen. Zusätzlich sind in der Videokamera Voreinstellungen für sieben unterschiedliche Aufnahmesituationen abgespeichert. Eine Gesichtserkennung hilft dabei einzelne Personen oder Gruppen ins rechte Licht zu rücken.

Samsung HMX-S15 im Test


Der 3,5 Zoll große aufklappbare Touchscreen der HMX-S15 dient als Sucher und zur Wiedergabe der Aufnahmen. Der Nutzer kann ihn um 270 Grad drehen. Die Anzeige mit einer Auflösung von 1,15 Megapixeln gibt viele Details wieder und lässt sich auch bei Tageslicht gut erkennen. Die Blickwinkel sind bei einem beweglichen Bildschirm nicht so wichtig, fallen in diesem Fall aber mit rund 160 Grad angenehm groß aus.

Links zum Thema



Forum