Video on Demand-Dienste vorgestellt

Video-Dienste im Netz: Anbieter im Überblick

Video-Dienste im Netz: Anbieter im Überblick Endlich mal wieder Zeit für einen guten Film, doch die Videothek um die Ecke hat bereits geschlossen. Oder man hat einfach keine Lust aus dem Haus zu gehen. Was tun? Per Video on Demand können im Internet tausende Filme, Serien und Dokus abgerufen werde - legal und gegen Bezahlung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Man muss nicht mehr aus dem Haus, kann die Filme anschauen wann man möchte und braucht darüber hinaus am nächsten Tag auch keine DVDs mehr zurückbringen.

?
?

Allzu viele Video on Demand-Anbieter gibt es auf dem deutschen Markt noch nicht: Maxdome, Videoload, iTunes, die Vodafone Videothek und Videobuster sind die bekanntesten Portale. Bei den vorgestellten Anbietern werden meist sowohl Leihfilme als auch Kauf-Videos angeboten. Alle Portale bieten zudem eine mehr oder weniger teure Möglichkeit, die ausgeliehenen oder gekauften Filme nicht nur auf dem PC, sondern per Set-Top-Box auch auf dem TV im Wohnzimmer anzuschauen.

Werbung

Preislich lohnt sich durchaus der Vergleich: Manche Anbieter locken mit besonders günstigen Angeboten, bei anderen Portalen ist der Kauf, insbesondere bei Serien, manchmal günstiger als die Leihgebühr. Auch haben die meisten Portale ein oder mehrere Abos im Angebot: Für einen monatlichen Festbetrag ab fünf Euro aufwärts können beliebig viele Filme aus einem zusammengestellten Paket angeschaut werden. Welche Filme in den Abo-Paketen enthalten sind, entscheiden jedoch die Anbieter.

Mit Maxdome hat die ProSieben-Sat1-Gruppe einen eigenen Video on Demand-Anbieter am Start. Über 25.000 Filme, Serien und Dokumentationen können bei Maxdome online abgerufen werden. Die Filme können ausgeliehen, gekauft oder per Abo abgerufen werden. Zudem lassen sich die Videos wahlweise am Rechner oder per Set-Top-Box auf dem TV im Wohnzimmer anschauen.

>>> weiter zur Vorstellung von Maxdome

Videoload ist das Video on Demand-Portal der Deutschen Telekom. Mehr als 3.500 Filme, Serien und Dokus bietet Videoload seinen Kunden laut eigenen Angaben an. Genau wie bei Maxdome können Videos online gekauft oder ausgeliehen werden. Ein Leih-Abo bietet Videoload ebenfalls an. Auch eine Set-Top-Box hat Videoload im Angebot mit dem die Videos auch einfach auf dem Fernseher angeschaut werden können.

>>> weiter zur Vorstellung von Videoload

Apples iTunes gehört seit Jahren zur Standard-Programm auf den Rechnern tausender Musikfans. Neben einem nahezu perfekten Zusammenwirken mit diversen mobilen Geräten aus dem Hause Apple, gehört auch der integrierte iTunes Store sicher zu den wichtigsten Features der Software. Wurden anfangs über den Musikdienst lediglich Songs und Alben verkauft, hat Apple seit einiger Zeit auch Filme im Angebot, welche gekauft oder ausgeliehen werden können.

>>> weiter zur Vorstellung des iTunes Stores

Vodafone ist nicht nur Telekommunikationsanbieter, sondern betreibt unter anderem auch eine Online-Videothek. Per Video on Demand können zahlreiche Filme und Serien gekauft oder ausgeliehen werden. Einige sind dabei zu besonders günstigen Preisen oder gar gratis zu haben. Die Filme können entweder auf dem PC oder dem Handy angeschaut werden.

>>> weiter zur Vorstellung der Vodafone Videothek

Videobuster gehört mit über 40.000 verfügbaren Filmen zu den größten Online-Videotheken in Deutschland. Online-Videothek bedeutet dabei: Man sucht sich auf der Videobuster-Webseite einen oder mehrere Filme aus und lässt sich diese anschließend per Post nach Hause senden. Das ist zunächst einmal etwas komplizierter, als sich die Filme in der Videothek um die Ecke auszuleihen. Videobuster bietet jedoch für zahlreiche Filme auch eine Video on Demand-Option an. Mit wenigen Klicks können Filme als Stream angeschaut oder als Download-Video auf die eigene Festplatte geladen werden.

>>> weiter zur Vorstellung von Videobuster

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Entscheider Android-Handys Der große Update-Fahrplan

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Android-Smartphones. Nicht alle nutzen aber eine aktuelle Version des freien Betriebssystems. Für welche...