Sie sind hier:
 

Video-Dienste im Netz: Videobuster
Video on Demand-Dienste vorgestellt

von Christoph Scholl Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Videobuster gehört mit über 40.000 verfügbaren Filmen zu den größten Online-Videotheken in Deutschland und bietet für zahlreiche Filme auch eine Video on Demand-Option an.

Online-Videothek mit Video on Demand-Option: Videobuster

Videobuster gehört mit über 40.000 verfügbaren Filmen zu den größten Online-Videotheken in Deutschland. Online-Videothek bedeutet dabei: Man sucht sich auf der Videobuster-Webseite einen oder mehrere Filme aus und lässt sich diese anschließend per Post nach Hause senden. Nachdem man die Filme angeschaut hat, sendet man die Filme wieder zurück. Das ist zunächst einmal deutlich komplizierter, als sich die Filme in der Videothek um die Ecke auszuleihen.

Videobuster bietet jedoch für zahlreiche Filme auch eine Video on Demand-Option an. Das bedeutet: Mit wenigen Klicks können Filme als Stream angeschaut oder als Download-Video auf die eigene Festplatte geladen werden.

Bevor man einen Film bei Videobuster leihen kann, muss zunächst ein Kundenkonto angelegt werden. Das Registrierungsformular dafür ist auf der Startseite des Videoportals zu finden, fragt nur die nötigsten Informationen ab und ist entsprechend schnell abgeschlossen. Etwas verwirrend: Wer nach dem Sign-Up zunächst etwas durch das Angebot stöbert und sich dann für einen Stream oder Download entscheidet, muss zusätzlich zur Registrierung ein weiteres Formular mit seinen Adressdaten ausfüllen. Schöner wäre es hier, wenn alle Nutzerdaten, die Videobuster braucht, in einem Schritt abgefragt würden.

Positiv: In unserem Test haben wir bei der Anmeldung ein Account-Guthaben von fünf Euro gutgeschrieben bekommen, welches unter anderem auch für Streams oder Download-Käufe verwendet werden kann.

Angebot: Alte Schinken und B-Movies

Das Angebot an Video on Demand-Filmen bei Videobuster sieht eher durchwachsen aus: Die Videobuster "Top VoD Titel" werden angeführt von Titeln wie "Vexille", "Scheiden ist süß", "Lassie kehrt zurück" oder "Dark Shadows". Es finden sich war auch einige ältere Blockbuster wie "Fantastic Four" oder "American History X", aktuelle Top-Filme sucht man jedoch vergebens. Dies ist bei Video on Demand-Anbietern wie Videoload oder Maxdome anders: Hier finden sich auch Filme wie "Sherlock Holmes", "Valentistag"  oder "Invictus", welche zum Zeitpunkt unseres Tests zu den Top-Verleihtiteln zählten. Diese Titel führen zwar teilweise die DVD- und Blu Ray-Verleihcharts bei Videobuster an, können jedoch nicht als Streaming- oder Download-Video ausgeliehen werden.

Meist ältere Filme und B-Movies: Das VoD-Angebot von Videobuster

Die Konkurrenz von Videoload und Maxdome bieten ihren Nutzern auch viele Serien und Dokus an. Diese sind bei Videobuster jedoch nur spärlich vorhanden. Zwar gibt es einige, wenige Dokus, wie "Europa - Der Kontinent", TV-Serien sucht man jedoch vergeblich.

Streaming oder Download?

Hat man einen Film gefunden, kann dieser in den meisten Fällen per Streaming angeschaut oder auf den heimischen Rechner heruntergeladen werden. Wer sich für den Stream entscheidet, kann den Film nach einem kurzen Download eines Puffers sofort anschauen. Entscheidet man sich für den Download, wird die Videodatei zunächst auf den Rechner heruntergeladen und kann erst danach angeschaut werden. Das kann jedoch je nach Internetverbindung etwas dauern: Zwischen einem und drei Gigabyte sind die Videodateien groß und brauchen entsprechend lange für den Download.

Der Vorteil beim Herunterladen liegt jedoch vor allem darin, dass die Bild- und Tonqualität gegenüber der Streaming-Version deutlich besser ist. Beispielsweise sind die Download-Versionen mit einem 5.1-Ton (natürlich nur sofern im Film enthalten) verfügbar, während das Streaming nur mit einem Stereoton ausgeliefert wird. Die höhere Qualität lässt sich Videobuster jedoch bezahlen: Während beispielsweise die Streaming-Version von "Fantastic Four" 3,99 Euro kostet, schlägt die Download-Version des Films mit knapp fünf Euro zu Buche.

Set-Top Box im Medion Online-Shop

Egal ob Streaming oder Download: Wer einen Video on Demand-Film bei Videobuster ausleiht, hat für 24 Stunden Zugriff auf das Video. In dieser Zeit kann der Film beliebig oft angeschaut werden. Hat man sich für die Download-Version entschieden, kann die Video-Datei nach 24 Stunden vom Rechner gelöscht werden, da sich das Video dann nicht mehr abspielen lässt. Dafür sorgt ein Digital Rights Management von Microsoft, weshalb der Windows Media Player auf dem Rechner installiert sein muss.

Videobuster auf dem TV

Wer das Video nicht auf seinem Rechner, sondern bequem im Wohnzimmer anschauen möchte, kann sich dazu eine Set-Top Box kaufen. Für knapp 130 Euro kann das Gerät im Medion Online-Shop gekauft werden. Im Preis ist zudem ein 25 Euro Startguthaben für Videobuster enthalten. Wer einen Film über die Set-Top Box anschauen möchte, muss das Video trotzdem über den Webrowser des PCs bestellen. Dort kann dann die Streaming-Version des Films für eine zuvor registrierte Set-Top Box bestellt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Videobuster gehört mit über 40.000 verfügbaren Filmen zu den größten Online-Videotheken in Deutschland und bietet für zahlreiche Filme auch eine Video on Demand-Option an.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • foanDroll schrieb Uhr
    AW: Video-Dienste im Netz: Videobuster

    Das wäre in der Tat ein starkes Stück, danke für den Beitrag.
  • fiddler schrieb Uhr
    AW: Video-Dienste im Netz: Videobuster

    Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Videobuster gemacht. Ich habe ein Flex 2 Paket gebucht mit dem Ziel, möglichst viele DVDs pro Monat auszuleihen. Bei Lovefilm funktioniert das tadellos und ich bekomme bis zu 3 Sendungen pro Woche - Di, Do und Sa wenn ich meine Rücksendungen so mache, dass sie Mo, Mi und Fr bei Lovefilm eintreffen, was in der Regel auch funktioniert. Bei Videobuster sind die Rücksendungen regelmäßig 5 - 7 Tage unterwegs ! Und das liegt nicht an der Post, denn jetzt kommt's : ich habe parallel zu dem Flex Paket mehrfach Spiele a la carte ausgeliehen und beide Sendunge gemeinsam in den gleichen Briefkasten eingeworfen. Jedesmal waren die Spiele am nächsten Morgen bei Videobuster, aber die Filme waren angeblich erst 4 Tage später da. Was schließen wir daraus ? Videobuster optimieren ihren Profit, indem sie nut 1 mal pro Woche DVDs auf ein Flex Paket rausschicken. Habe natürlich gekündigt.
  • kriss_cross schrieb Uhr
    AW: Video-Dienste im Netz: Videobuster

    Also ich bin schon seit einigen Jahren beim Videobuster angemeldet und es funktioniert tatellos. Da bei uns in näherer Umgebung kein Blu-Ray-Verleih ist bin ich für den BD-Verleih von Videobuster schon dankbar. Der einzige Nachteil bei der Geschichte ist, dass man nicht bestimmen kann welchen Film man wann erhält

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
26350
Video-Dienste im Netz: Videobuster
Video-Dienste im Netz: Videobuster
Videobuster bietet für zahlreiche Filme eine Video on Demand-Option an. Das bedeutet: Mit wenigen Klicks können Filme als Stream angeschaut oder als Download-Video auf die eigene Festplatte geladen werden.
http://www.netzwelt.de/news/83306-video-dienste-netz-videobuster.html
2010-07-09 16:39:01
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/online-videothek-video-on-demand-option-videobuster1151.jpg
News
Video-Dienste im Netz: Videobuster