Sie sind hier:
  • Mobile
  • Handy
  • Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad
 

Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad Ungewöhnliches Smartphone im Schokoladentafel-Format

SHARES

Motorola stellt mit dem Smartphone-Modell Charm ein ungewöhnliches Handy vor. Neben dem gewöhungsbedürftigen Formfaktor bietet es mit "Backtrack" eine interessante Alternative zu den gängigen Eingabeformen. Erhältlich ist das Charm bislang nur in den USA.

Die Handy-Neuvorstellung von Motorola, das Android-Smartphone mit dem Namen Charm, erinnert ein wenig an ein Blackberry-Modell von RIM. Im Gegensatz dazu setzt Motorola aber auf Android als Betriebssystem. Das Mobiltelefon mit dem ungewöhnlichen Formfaktor und der vollständigen Tastatur wird es zunächst ausschließlich beim Mobilfunkanbieter T-Mobile USA geben.

Motorola Charm: Ungewöhnliche Optik, ungewöhnliches Smartphone. (Quelle: Motorola)

Wie bei anderen Motorola-Smartphones kombiniert der Hersteller das Android-2.1-OS mit der eigenen Bedienoberfläche Motoblur. Abmessungen von 67,2 x 98,4 x 11,4 Millimeter ergeben den ungewöhnlichen Formfaktor, der das Motorola Charm von anderen Smartphones abhebt. Die technische Ausstattung ist hingegen eher durchschnittlich.

Backtracker

Neben den gewölbten Tasten der QWERTZ-Tastatur steht dem Nutzer auch der 2,8 Zoll große Bildschirm für Eingaben zur Verfügung. Dieser reagiert auf Berührungen. Damit nicht genug: Zusätzlich bietet das Charm auch noch eine "Backtrack" genannte Form der Eingabemöglichkeit. Auf der Geräterückseite, auf Höhe des Touchscreens, findet sich eine Senor-Fläche ähnlich der eines Notebook-Trackpads. Dadurch soll vor allem das Navigieren und Scrollen in Webseiten vereinfacht werden.

Zur weiteren Ausstattung zählt Bluetooth 2.0 (EDR), ein eingebauter GPS-Empfänger sowie die Möglichkeit, den internen Speicher mit Hilfe von microSD-Speicherkarten auszubauen. Im Lieferumfang ist bereits eine Karte mit einem Fassungsvermögen von zwei Gigabyte enthalten.

Die eingebaute Kamera liefert eine maximale Auflösung von drei Megapixel und verfügt über einen festen Fokus. Auch die Videoaufzeichnung mit bis zu 24 Einzelbildern in der Sekunde ist möglich. Für eine schnelle Datenverbindung in den eigenen vier Wänden und an Hotspots sorgt das WLAN-Modul, welches auch den schnellen N-Standard unterstützt. Unterwegs laden Charm-Besitzer Webinhalte über eine fixe UMTS-Verbindung samt HSPA-Unterstützung herunter.

Preis unbekannt

Über den genauen Preis und die Verfügbarkeit des Handys außerhalb der USA machte Motorola bislang keine Angaben.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

2 Kommentare

  • Arthur Spooner schrieb Uhr
    AW: Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad

    Allerdings nur im englischen ;)
  • user schrieb Uhr
    AW: Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad

    die tastatur ist qwerty, nicht qwertz

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Link zum Thema
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by