Ungewöhnliches Smartphone im Schokoladentafel-Format

Motorola Charm: Android-Handy mit rückwärtigem Trackpad

Die Handy-Neuvorstellung von Motorola, das Android-Smartphone mit dem Namen Charm, erinnert ein wenig an ein Blackberry-Modell von RIM. Im Gegensatz dazu setzt Motorola aber auf Android als Betriebssystem. Das Mobiltelefon mit dem ungewöhnlichen Formfaktor und der vollständigen Tastatur wird es zunächst ausschließlich beim Mobilfunkanbieter T-Mobile USA geben.

?
?

Motorola Charm: Ungewöhnliche Optik, ungewöhnliches Smartphone. (Bild: Motorola)
Motorola Charm: Ungewöhnliche Optik, ungewöhnliches Smartphone. (Bild: Motorola)
Werbung

Wie bei anderen Motorola-Smartphones kombiniert der Hersteller das Android-2.1-OS mit der eigenen Bedienoberfläche Motoblur. Abmessungen von 67,2 x 98,4 x 11,4 Millimeter ergeben den ungewöhnlichen Formfaktor, der das Motorola Charm von anderen Smartphones abhebt. Die technische Ausstattung ist hingegen eher durchschnittlich.

Backtracker

Neben den gewölbten Tasten der QWERTZ-Tastatur steht dem Nutzer auch der 2,8 Zoll große Bildschirm für Eingaben zur Verfügung. Dieser reagiert auf Berührungen. Damit nicht genug: Zusätzlich bietet das Charm auch noch eine "Backtrack" genannte Form der Eingabemöglichkeit. Auf der Geräterückseite, auf Höhe des Touchscreens, findet sich eine Senor-Fläche ähnlich der eines Notebook-Trackpads. Dadurch soll vor allem das Navigieren und Scrollen in Webseiten vereinfacht werden.

Zur weiteren Ausstattung zählt Bluetooth 2.0 (EDR), ein eingebauter GPS-Empfänger sowie die Möglichkeit, den internen Speicher mit Hilfe von microSD-Speicherkarten auszubauen. Im Lieferumfang ist bereits eine Karte mit einem Fassungsvermögen von zwei Gigabyte enthalten.

Die eingebaute Kamera liefert eine maximale Auflösung von drei Megapixel und verfügt über einen festen Fokus. Auch die Videoaufzeichnung mit bis zu 24 Einzelbildern in der Sekunde ist möglich. Für eine schnelle Datenverbindung in den eigenen vier Wänden und an Hotspots sorgt das WLAN-Modul, welches auch den schnellen N-Standard unterstützt. Unterwegs laden Charm-Besitzer Webinhalte über eine fixe UMTS-Verbindung samt HSPA-Unterstützung herunter. 

Preis unbekannt

Über den genauen Preis und die Verfügbarkeit des Handys außerhalb der USA machte Motorola bislang keine Angaben. 

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Datenschutz Collusion Tracking-Cookies auf der Spur

Das AddOn Collusion für Firefox und Chrome zeigt in Echtzeit, welche Seiten für wen Daten sammeln und wie die Online-Werbebranche zusammenhängt....

Betriebssystem Kommentar Was Microsoft Linux verdankt

Das Microsoft-Imperium scheint zu schrumpfen. An einer Monopolstellung hält das Unternehmen aber fest: Der Desktop-PC-Markt bleibt in der Hand von...