Sie sind hier:
 

Sanyo Xacti CS1 im Test: Flacher Full-HD-Camcorder
Zehnfacher Zoom und beweglicher 2,7 Zoll Monitor passen in die Hosentasche

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Der Sanyo Xacti CS1 nimmt Full-HD-Videos auf und passt zusammengeklappt in die Hosentasche. Ausstattung und Bildqualität erweisen sich als besser als bei herkömmlichen Pocket-Camcordern.

Kleiner Camcorder mit großem Bild: Der Sanyo Xacti CS1 passt in jede Hosentasche und bietet mehr Ausstattung als herkömmliche Pocket-Camcorder. Die Videokamera filmt in Full-HD-Auflösung und fotografiert mit acht Megapixeln. Das Objektiv mit zehnfachem Zoom holt die Motive näher heran.

Kleine Videokamera mit kleinem Bildsensor

Sanyo verbaut im Xacti CS1 einen vergleichsweise kleinen CMOS-Bildsensor, der bei einer Fläche von 1/5 Zoll eine maximale Auflösung von 3,4 Megapixeln liefert. Für Full-HD-Videos mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde reicht das völlig aus, aber die Fotos mit acht Megapixeln muss die Kamera hochrechnen.

Das Objektiv des CS1 verfügt über einen zehnfachen Zoom. Die Brennweite reicht umgerechnet ins Kleinbildformat von 38 bis 380 Millimetern. Die Linse bewegt sich zügig, allerdings auch bei der Filmaufnahme, was unangenehm auf den Betrachter des Films wirken kann. Der Nutzer kann die Geschwindigkeit nicht beeinflussen. Ein optischer Bildstabilisator fehlt der Kamera.

Der Nutzer kann bei der Xacti CS1 Blende und Belichtungszeit manuell einstellen. Alternativ kann er in der Zeit- und der Blendenautomatik einen der beiden Werte vorgeben. In der Programmautomatik oder bei einem der sechs Motivprogramme, mit voreingestellten Belichtungswerten für verschiedene Aufnahmesituationen, übernimmt der Camcorder die Auswahl der Einstellungen.

Sanyo Xacti CS1 im Test

Zurück XXL Bild 1 von 6 Weiter Bild 1 von 6
Zusammengeklappt so breit wie ein Daumen.

Der bewegliche 2,7 Zoll große Bildschirm des Sanyo Xacti CS1 dient als Sucher und zur Wiedergabe der aufgenommenen Filme. Der Nutzer kann den Monitor um 180 Grad nach oben und um 90 Grad nach vorne drehen. Die Blickwinkel der Anzeige fallen sehr unterschiedlich aus und reichen je nach Blickrichtung von etwa 20 bis rund 80 Grad.

Eine Hand zum Aufnehmen, eine Hand für Einstellungen

Gleich beim Einschalten erhält der Nutzer einen Dämpfer von der Sanyo Xacti CS1. Der Bildschirm verdeckt je nach Drehung den Einschaltknopf, so dass er nur schwer oder gar nicht zu erreichen ist. Die Zoomwippe und die Aufnahmetasten für Videos und Fotos erreicht der Nutzer dagegen bequem mit dem Daumen der rechten Hand.

Die linke Hand benötigt der Benutzer, wenn er mit den Bedienelementen neben dem Bildschirm Einstellungen verändern oder die gemachten Aufnahmen aufrufen will. Die Navigation im Menü, in dem sich sowohl die Aufnahme- als auch die Grundeinstellungen befinden, gestaltet sich unkompliziert, da der Nutzer bereits nach kurzer Zeit die Aufteilung überblickt.

Für einige Probleme können jedoch die Tasten sorgen. Grundsätzlich verfügen sie zwar über deutliche Druckpunkte, fallen jedoch sehr klein aus. Vor allem Nutzer mit großen Fingen dürften ihre Probleme haben. Die Bedienung gestaltet sich einfacher, wenn der Anwender die Bedienelemente mit dem hartem Fingernagel und nicht mit der weichen Fingerkuppe drückt.

Gute Videos, schlechte Fotos

Die Full-HD-Videos des Sanyo Xacti CS1 überzeugen mit natürlich wirkenden Farben, angenehmen Kontrasten und deutlichen Konturen. Die Filme mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln verfügen über eine ausreichend hohe Detailgenauigkeit und Zeilenverschiebungen treten deutlich seltener als bei anderen Camcordern dieser Preisklasse auf.

Allerdings arbeitet der automatische Weißabgleich träge und benötigt einige Sekunden, bevor er auf Änderungen in Lichtverhältnissen reagiert. Das kleine interne Mikrofon liefert einen gut verständlichen Ton.

Testbild des Camcorders Sanyo Xacti CS1.

Die auf acht Megapixel hochgerechneten Fotos eignen sich nur als Schnappschüsse, wenn keine richtige Fotokamera sich in der Nähe befindet. Die Aufnahmen erweisen sich bei näherer Betrachtung als Pixelbrei mit schwammigen Konturen und unauffälligen Kontrasten - viele Details gehen verloren. Zudem verändert sich beim Druck auf den Foto-Auslöser der Bildausschnitt und das Foto nimmt der CS1 mit einem größeren Winkel auf als das Video.

Leichte Kamera mit allen wichtigen Anschlüssen

Der 161 Gramm leichte Sanyo Xacti CS1 verfügt über ein ordentlich verarbeitetes Kunststoffgehäuse. Der Nutzer hat den Camcorder aufgrund seiner Form immer in einem sicheren Griff. Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku.

Der CS1 akzeptiert als Speichermedien SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten, wobei der Nutzer für die einwandfreie Videoaufzeichnung in Full-HD-Auflösung mindestens eine SDHC-Karte einlegen sollte. Zur Datenübertragung baut Sanyo einen HDMI-Anschluss sowie eine kombinierte USB- und AV-Schnittstelle in den Camcorder ein.

Fazit: Nicht perfekt, aber sehr gut

Der Sanyo Xacti CS1 überzeugt im Test zwar nicht restlos - bei dem geringen Preis darf der Nutzer auch kein High-End-Gerät erwarten - das Gesamturteil fällt trotzdem sehr gut aus. Der leichte Camcorder liefert bei Full-HD-Videos eine bessere Bildqualität als andere Videokameras aus dem unteren Preisbereich.

Die Bedienung gestaltet sich trotz kleinerer Mängel insgesamt problemlos und die Ausstattung könnte ebenfalls noch üppiger ausfallen, reicht aber völlig aus. Die ursprüngliche Preisempfehlung von Sanyo betrug 329 Euro. Im Internet verkaufen Händler den Xacti CS1 derzeit schon für rund 250 Euro.

Kommentare zu diesem Artikel

Der Sanyo Xacti CS1 nimmt Full-HD-Videos auf und passt zusammengeklappt in die Hosentasche. Ausstattung und Bildqualität erweisen sich als besser als bei herkömmlichen Pocket-Camcordern.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
26309
Sanyo Xacti CS1 im Test: Flacher Full-HD-Camcorder
Sanyo Xacti CS1 im Test: Flacher Full-HD-Camcorder
Sanyo bietet mit dem Xacti CS1 einen leichtgewichtigen und kleinformatigen Full-HD-Camcorder an. Die Kamera nimmt Videos mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln auf.
http://www.netzwelt.de/news/83264-sanyo-xacti-cs1-test-flacher-full-hd-camcorder.html
2010-07-06 12:40:10
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/guter-klang-wenig-leistung-pioneer-vsx-919-ah-5-x-31-watt-acht-ohm-5-x-52-watt-vier-ohm-einfach-wenig902.jpg
News
Sanyo Xacti CS1 im Test: Flacher Full-HD-Camcorder