Sie sind hier:
 

Video-Dienste im Netz: Videoload
Video on Demand-Dienste vorgestellt

von Christoph Scholl Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Videoload ist das Video on Demand-Portal der deutschen Telekom. Mehr als 3.500 Filme, Serien und Dokus bietet der Video-Dienst seinen Kunden an. Die Videos können entweder per Stream angeschaut oder zunächst auf den eigenen Rechner heruntergeladen und anschließend abgespielt werden.

Bequemer geht es nicht: Wer bei einem Video on Demand-Dienst einen Film ausleihen möchte kann dies einfach und schnell am heimischen Rechner tun. Keine Fahrt mit Straßenbahn oder Auto, keine enttäuschten Gesichter, Extragebühren, wenn man mal wieder vergessen hat die DVD am nächsten Tag zurückzubringen.

Statt dessen bleibt man zuhause, sucht sich den Film in Ruhe am Rechner aus und ist auch nicht von Öffnungszeiten oder vergriffenen Filmen abhängig. Mit Videoload betreibt auch die Deutsche Telekom einen eigenen Video on Demand-Anbieter im Netz. Mehr als 3.500 Filme, Serien und Dokus bietet Videoload seinen Kunden laut eigenen Angaben an.

3.500 Filme, Serien und Dokus im Angebot: Videoload

Wer einen Film bei Videoload ausleihen möchte, muss sich zunächst registrieren. Die Registrierung ist dabei gratis. Monatliche Grundgebühren oder ähnliches fallen nicht an. Beim Sign-Up selbst fragt Videoload nur die nötigsten Daten wie zum Beispiel Name, Adresse und E-Mail ab, weshalb die Registierung nach wenigen Klicks abgeschlossen ist.

Angebot: 3.500 Spielfilme, Serien und Dokus

Das Spielfilm-Angebot von Videoload ist in verschiedene Kategorien wie Action, Fantasy oder Romantik eingeteilt. Auch Kategorien wie "Top 20 Leihtitel" oder "Redaktionstipps" laden zum Stöbern ein. Insgesamt bietet Videoload einige topaktuelle Filme und viele leicht angestaubte Titel. Damit unterscheidet sich der Video on Demand-Dienst jedoch nicht wesentlich von anderen Anbietern wie beispielsweise Maxdome. Jeder Film wird auf einer Detailseite mit einem kurzen Text sowie oft auch einem Trailer vorgestellt, so dass die Kunden in aller Ruhe entscheiden können, ob sie den Film tatsächlich leihen möchten.

Serienfreunde finden bei Videoload ebenfalls ein recht umfangreiches Angebot: Unabhängig von den Sendezeiten im Fernsehen, können Serien wie "Scrubs - Die Anfänger", "Friends", "Grey's Anatomy" oder Klassiker wie "Hart aber herzlich" ausgeliehen werden. Auch deutsche Comedy-Produktionen wie "Ladykracher", "Axel!", oder "Elton vs. Simon" finden sich im Sortiment von Videoload. Die meisten Serien liegen in mehreren Staffeln vor. Allerdings sind eher selten alle Staffeln einer Serie abrufbar. Statt dessen beschränkt sich Videoload meist nur auf auf die aktuellsten Folgen.

Aktuelle Serien und Klassiker als Video on Demand

Neben den Filmen und Serien können bei Videoload auch Dokumentationen ausgeliehen werden. Zahlreiche Dokus aus den Produktionen von Discovery Channel, History Channel oder der BBC können genauso einfach angeschaut werden wie einige deutsche Produktionen, beispielsweise von Süddeutsche Zeitung TV.

Leihen, kaufen und bezahlen

Wer ein passendes Video gefunden hat, kann dieses mit wenigen Mausklicks ausleihen. Geht es ans Bezahlen, stehen dem Kunden verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: Angefangen von PayPal über die Bezahlung per Kreditkarte bis hin zu Click and Buy, T-Pay oder MicroMoney stehen viele Bezahlarten zur Verfügung. Für Telekom-Kunden interessant: Wer beispielsweise einen DSL-Anschluss von T-Home hat, kann den Preis für den ausgeliehenen Film auch über seine Telefonrechnung bezahlen.

Viele Filme bei Videoload können nicht nur ausgeliehen, sondern auch gekauft werden. Der Film steht dann als Download zur Verfügung und kann auf der eigenen Festplatte gespeichert werden. Ob das Leihen, der Kauf oder beides möglich ist, wird bei den einzelnen Filmen durch kleine Icons sowie dem dazugehörigen Preis gekennzeichnet.

Teilweise gesalzene Preise

Apropos Preis: Gerade bei neueren Filmen ist Videoload nicht gerade billig: Wer einen aktuellen Blockbuster leihen möchte, muss schon mal etwas tiefer in die Tasche greifen und bis zu knapp fünf Euro pro Film bezahlen. Dafür kann der Streifen dann in einem Zeitraum von 24 Stunden beliebig oft angeschaut werden. Ältere Filme sind für deutlich weniger Geld zu haben. Einige wenige Filme können sogar bereits für 99 Cent ausgeliehen werden. Die meisten Serienfolgen schlagen ebenfalls mit 99 Cent zu Buche. Das hört sich zunächst einmal günstig an. Beim genauen Hinsehen macht das Anschauen von Serien über Videoload meist  nur für einzelne Folgen Sinn, nicht jedoch für komplette Staffeln.

Beispielsweise kann bei Videoload die komplette sechste Staffel der Sitcom "Friends" angeschaut werden. Bei 99 Cent pro Folge und 25 Folgen pro Staffel würde man für das Ausleihen der  kompletten Staffel knapp 25 Euro zahlen. Amazon bietet die komplette Staffel zum Kauf auf DVD an - für 14,99 Euro. Wer also eine einzelne Folge seiner Lieblingsserie im TV verpasst hat, kann durchaus mit dem Gedanken spielen, diese bei Videoload auszuleihen. Hier sind die 99 Cent sicher verkaftbar. Wer jedoch eine komplette Staffel anschauen möchte, bekommt die entsprechenden Folgen per Kauf-DVD häufig günstiger.

Selections: Videoload im Abo

Für Filmfans, die regelmäßig sehr viele Filme anschauen, bietet Videoload ein "Selections" genanntes Abo-Paket an. Für knapp fünf Euro pro Monat bekommen Abonnenten Zugriff auf über 250 Filme, Serien und Dokus. Videoload unterscheidet dabei zwischen einer Movie-Selection, einer TV-Selection sowie Abo-Paketen mit Dokus oder speziell für Kinder. Welche Titel im Rahmen des Abos abgerufen werden können, entscheidet Videoload. Die Abopakete werden jeden Monat neu zusammengestellt, so dass sich die 250 Inhalte regelmäßig neu zusammensetzen. Wer sich für ein Abonnement entscheidet, bindet sich allerdings für mindestens zwölf Monate an Videoload.

Selections: Videoload im Abo

Videoqualität und Technik

Wer sich für einen Film, eine Serie oder eine Doku entschieden hat, kann diese entweder direkt als Stream abrufen oder zunächst auf die eigene Festplatte herunterladen und nach dem Download abspielen. Das Anschauen eines ausgeliehenen Films als Stream hat den Vorteil, dass dieser nach einem verhältnismäßig kurzen Download eines Puffers sofort startet. Beim Streaming muss jedoch eine stabile DSL-Leitung vorhanden sein, damit der Film während des Abspielens nicht ruckelt. Videoload empfiehlt deshalb DSL-Verbindungen ab cirka einem Mbit/Sekunde aufwärts. Einige Filme im Videoload-Angebot werden in HD-Qualität (720p) angeboten. Wer diese per Streaming anschauen möchte, sollte mindestens eine DSL-Leitung mit knapp drei Mbit/Sekunde zur Verfügung haben.

Beim Download eines Films ist die Bandbreite der DSL-Leitung nicht ganz so entscheidend: Zwar dauert der Download eines Films bei geringer Bandbreite entsprechend lange, jedoch kann der heruntergeladene Film danach garantiert ohne Ruckler angeschaut werden. Ausgeliehene Filme, die heruntergeladen werden, sind dabei mit einem Digital Rights Management von Microsoft geschützt. Nach 24 Stunden lassen sich die Filme deshalb nicht mehr abspielen und können von der Festplatte gelöscht werden.

Videoload auf dem TV

Filme, Serien und Dokus schaut man am liebsten gemütlich auf dem Sofa im Wohnzimmer. Wie kommt jedoch der Stream oder der heruntergeladene Film auf den Fernseher? Wer nicht gerade ein Notebook hat und dieses an den TV anschließen kann, hat im Telekom-Shop die Möglichkeit den so genannten "Media Receiver 100" zu kaufen. Für knapp 200 Euro kann das Gerät per SCART oder HDMI an den Fernseher angeschlossen werden und bringt Videoload auf den TV. Mittels eines eigenen Internet-Anschlusses stellt der Receiver anschließend die Verbindung zu dem Video on Demand-Portal her. Ein separater Rechner wird nicht benötigt.

Video on Demand auf dem Fernseher
Kommentare zu diesem Artikel

Videoload ist das Video on Demand-Portal der deutschen Telekom. Mehr als 3.500 Filme, Serien und Dokus bietet der Video-Dienst seinen Kunden an. Die Videos können entweder per Stream angeschaut oder zunächst auf den eigenen Rechner heruntergeladen und anschließend abgespielt werden.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
26257
Video-Dienste im Netz: Videoload
Video-Dienste im Netz: Videoload
Videoload ist das Video on Demand-Portal der deutschen Telekom. Mehr als 3.500 Filme, Serien und Dokus bietet Videoload seinen Kunden an.
http://www.netzwelt.de/news/83211-video-dienste-netz-videoload.html
2010-07-01 17:07:10
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/3500-filme-serien-dokus-angebot-videoload1054.jpg
News
Video-Dienste im Netz: Videoload