Günstige Geräte ohne schnellem Internet angekündigt

Nokia: Vier neue Mobiltelefone vorgestellt

Der finnische Hersteller Nokia hat vier neue Mobiltelefone vorgestellt. Die Symbian-S40-Telefone der C-Serie richten sich an Einsteiger und sollen besonders in Schwellen- und Entwicklungsländern eingesetzt werden. Zwei Modelle davon sollen gegen Ende des Jahres 2010 auch in Deutschland erhältlich sein.

?
?

Die Einsteiger-Handys Nokia C1-01 und C1-02 werden gegen Ende des Jahres für 45 und 40 Euro in Deutschland erhältlich sein.
Die Einsteiger-Handys Nokia C1-01 und C1-02 werden gegen Ende des Jahres für 45 und 40 Euro in Deutschland erhältlich sein.
Werbung

In den beiden Handys C1-00 und C2-00 befinden sich zwei SIM-Karten-Steckplätze, die durch einen Knopfdruck umgeschalten werden können. Für etwa 35 Euro soll das C1-00 eine integrierte Taschenlampe und ein FM-Radio enthalten. Die Akkulaufzeit liegt bei 48 Tagen in Bereitschaft und einer Sprechzeit von bis zu 13 Stunden. Laut Hersteller ist dies die längste Laufzeit, die ein Nokia-Handy jemals vorweisen konnte.

Anders als das C1-00 bietet das C2-00 eine VGA-Kamera, einen MP3-Player und Bluetooth-Unterstützung. Auch kann der interne Speicher über eine MicroSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte erweitert werden. Die Akkulaufzeit fällt jedoch wesentlich geringer aus. So kann das Mobiltelefon 16 Tage lang im Standby-Modus gehalten werden. Die Sprechzeit ist maximal vier Stunden. Das C2-00 wird zu einem Preis von 55 Euro verkauft. Beide Geräte werden nicht in Deutschland erscheinen.

Dualband-Handys ohne schnellem Internet

Für den deutschen Markt sind die beiden Modelle C1-01 und C1-02 bestimmt. Beide Dualband-Handys verfügen über ein TFT-Display mit einer Auflösung von 128 mal 160 Pixeln, das 65.000 Farben darstellen kann. Das C1-01 enthält eine VGA-Kamera und einen MP3-Player. Das integrierte Radio bietet die Möglichkeit, Mitschnitte anzufertigen. Der interne Speicher des Mobiltelefons kann ebenfalls durch eine MicroSD-Karte erweitert werden und soll 45 Euro kosten.

Nokia verzichtete beim C1-02 auf eine VGA-Kamera und verkauft das Gerät deshalb für fünf Euro weniger. Außerdem wurde das Design des Mobiltelefon leicht variiert. Für das mobile Internet sind alle Geräte allerdings kaum geeignet, da Verbindungen mit hoher Bandbreite nicht unterstützt werden. Die Datenverbindung beschränkt sich auf ein GPRS-Netz - EDGE, UMTS oder HSDPA werden nicht unterstützt.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema