Drei Prämienpakete zur Auswahl

O2-Netzclub: Kostenlose Handy-Tarife gegen Werbung

Biete kostenlose Handy-Tarife gegen personalisierte Werbung: O2 hat mit dem Netzclub ein neues werbefinanziertes Mobilfunkangebot gestartet. Kunden können zwischen einem Gratis-Datentarif, Frei-Minuten oder einen Kombi-Paket wählen, müssen aber Werbung auf dem Mobiltelefon akzeptieren.

?
?

o2 verschenkt bei seinem Netzclub-Angebot Freivolumen gegen personalisierte Handy-Werbung. Bild: Screenshot
o2 verschenkt bei seinem Netzclub-Angebot Freivolumen gegen personalisierte Handy-Werbung. Bild: Screenshot
Anzeige

"Zahlen können Andere" bewirbt O2 seinen werbefinanzierten Mobilfunktarif Netzclub. Als Gratis-Tarife stehen aktuell eine "Handy Internet Flat" über 200 Megabyte, die "Telefon-Flat 100" mit 100 Freiminuten und die "Kombi-Flat 30" mit 30 Minuten, 30 SMS und 30 Megabyte zum Surfen mit dem Mobiltelefon zur Verfügung. 

Werbung

Dafür erhalten Netzclub-Abonnenten maximal 30 Produktwerbungen innerhalb eines Monats, entweder per SMS/MMS oder E-Mail. Auch mit Briefwerbung muss der Kunde rechnen. Die Handy-Anzeigen werden von den O2-Werbekunden an das Interessenprofil des Nutzers angepasst. Zum Start muss der Kunde deshalb Wünsche und Vorlieben angeben. Mindestens einmal pro Monat ist eine Reaktion auf die Anzeigen erforderlich, nur im ersten Monat nach Aktivierung des Vertrages muss der Nutzer nicht antworten. Meldet sich der Kunde nicht zurück, wird der Vertrag beendet.

Roaming-Gebühren bei Auslandsnutzung

Nach Angaben von O2 ist das Beantworten der SMS-Werbung als auch der Klick und das Surfen auf den WAP-Portalen der Anbieter kostenlos. Die Einheiten werden auch nicht vom gebuchten Tarif abgezogen. Wenn im Ausland auf Produktwerbung geantwortet wird, verlangt o2 dagegen Roaming-Gebühren. 

Gebühren werden auch fällig, wenn die entsprechenden Kontingente des gebuchten Volumentarifs verbraucht sind. Für Gespräche in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze und jede SMS zahlt der Nutzer dann 11 Cent pro Minute. Für das Surfen per Internet-Handy werden 24 Cent pro verbrauchtem Megabyte fällig. Da die Nutzung der Gratis-Kontingente auf Deutschland beschränkt ist, fallen im Ausland entsprechende Roaming-Gebühren an.

Ähnliches Angebot von E-Plus 

Der Netzclub kommt ohne Mindestumsatz und Grundgebühr aus. Eine kostenlose SIM-Karte zur Nutzung des Angebots ist online bestellbar. Der Kunde kann den Vertrag jederzeit kündigen. Damit wird auch jedwede Produktwerbung abbestellt. Werbung, die per Post an den Nutzer geht, muss extra im persönlichen Profil auf der Netzclub-Seite deaktiviert werden. 

Der Netzclub erinnert stark an das Bonusprogramm Gettings von E-Plus. Auch bei Gettings erhalten Kunden im Gegenzug für Volumeneinheiten Werbeanzeigen aufs Handy. Allerdings bietet Gettings im Gegensatz zum o2-Angebot keinen Handy Internet-Tarif an.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum