Sie sind hier:
 

DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test USB-Stick bringt Fernsehsender auf Netbooks und Notebooks

SHARES

Dieser USB-Stick verwandelt Netbooks, Laptops und Desktop-Rechner in Fernseher - egal ob sie mit Windows oder Mac OS X laufen. Er bringt die DVB-T-Signale von der Antenne auf dem Bildschirm und liefert die nötige Software für beide Betriebssystem gleich mit.

Einstecken und fernsehen: Das verspricht zumindest der etwas sperrige Name des USB-Sticks AverTV Plug & Watch A820 von Avermedia, der an PCs und Macs die über DVB-T ausgestrahlten Fernsehsender auf den Bildschirm bringen soll. Die nötige Software befindet sich bereits auf dem Stick, so dass zum Fernseh-Genuss auf Netbook oder Notebook keine Installations-CD eingelegt werden muss.

Die AverTV-Software auf dem Mac - Fernsehbild und Menü..

Geringe Anforderungen und kleine Umwege zum Ziel

Die Systemanforderungen des AverTV Plug & Watch A820 von Avermedia sind denkbar gering. Neben dem USB-Anschluss verlangt der DVB-T-Stick nur nach einem 512 Megabyte großem Arbeitsspeicher und 300 Megabyte Platz auf der Festplatte für die Installation der Software. Mac-Rechner müssen zudem über einen Intel-Prozessor verfügen, was für alle Modelle der letzten vier Jahre zutrifft.

Am netzwelt-Testsystem mit Netbook-Hardware (Atom-Prozessor mit 1,6 Gigahertz, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und Ion-Grafik von Nvidia) arbeitet der AverTV A820 einwandfrei. Allerdings gestaltet sich die Installation unter Windows 7 aufwendig. Das Betriebssystem erkennt den USB-Stick zwar automatisch und installiert die Treiber, zeigt ihn danach aber nur noch kurzzeitig als Laufwerk an. Die Software kann der Nutzer zum Glück auch auf der Homepage des Herstellers herunterladen - den Download finden Sie in den Links zum Thema am Ende dieses Artikels.

AverTV 6, das Programm zur Wiedergabe des Fernsehprogramms, befindet sich eigentlich bereits auf dem Stick. Rechner mit Windows XP und Mac OS X Snow Leopard erkannten der A820 problemlos. Unter Windows startete das Installationsprogramm automatisch und auf dem Mac reichte ein Doppelklick auf die Datei, um mit der Einrichtung zu beginnen. Der Installationsvorgang erfolgte schnell und unkompliziert. Merkwürdigerweise zeigten alle Computer während des Tests den USB-Stick als zwei Laufwerke an: Auf einem befinden sich die Dateien für Windows und auf dem anderem für Mac-Systeme.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

12 Kommentare

  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Habe noch ne Möglichkeit gefunden das DVB-T Signal zu verbessern. Einfach den Antennenstick auf ein paar Bücher oder eine Dose ins Fenster stellen und zum Zimmer hin mit einem Stück Alufolie abschirmen. Seitdem bekomme ich auch schwächere Sender, mit denen ich Empfangsprobleme hatte, sauber rein. Diese Lösung kostet ca 0,03 €
  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Ich kenne mich mit MAC nicht aus, aber, da die meisten Filme/Treiber und Codecs für WIN geschrieben sind, dürfte da die Krux begraben sein. Ich kann z.B. mit meinem Auvisio DVB.-T/FM (habe auch einen X-Micro) Stick sowohl Fernesehsendungen als auch Radioprogramme abspielen/aufzeichnen, aber das unter XP SP3 mit einer Verstärkerantenne, die sowohl TV als auch FM -Signale verstärkt (Ist n büschen teurer) und bis 80 db verstärken kann (regelbar) Nur, diese Anordnung ist 3 Jahre alt. Habe bei meinem Provider meines Vertrauens (Pearl) nachgeschaut, der hat DVB-T Verstärkerantennen die, wie gesagt, zwischen +18 und +35 db verstärken können.( 9,- bis 20,- €) Die bekommst Du aber auch bei Conrad oder Media-Markt, -Max, oder Saturn und jeder anderen Elektronikkette. Oder bei Amazon (IBÄÄHH ist mir, dank sPaypal, nicht mehr geheuer) (Ich habe 2 PC, 1 Notebook und 1 Netbook zum Fernseher gemacht, ohne z.B. N24 Stick (aber das ist ein I-Netsticks :P )
  • merig schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Danke für die Antwort. Dies würde die Qualität natürlich verbessern. Ich habe aber bemerkt, dass auch die schon früher aufgenommenen Filme nur in schwarz-weiss wiedergegeben werden. Da liegt wohl noch ein zusätzliches Problem bei der Software vor. Ich frage mich nur, ob es an AVer oder am Mac liegt?
  • Kuerasser schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Es gibt im Handel DVB-T Verstärkerantennen von +18 bis + 35 db. Damit dürfte ein guter bis sehrguter Empfang möglich sein. Ich nutze bei meinem grossen Ferseher (38") eine Verstärkerantenne und habe selbst dann noch Empfang, wenn meine DVB-T Sticks mit ihren Miniantennen keinen Empfang bekommen.
  • merig schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Miserable Qualität Bisher war ich mit dem AverTv sehr zufrieden. Seit ich jedoch Lion und die neuste Aver-Software (2.4.1) auf meinem iMac installiert habe, empfange ich das Bild nur noch schwarz-weiss, und das in einer schlechten Qualität.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie kann ich das Problem lösen?

    Ich danke für jeden Tip
  • capa schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    braucht man nicht eine tv karte bitte um schnelle antwort Nein! Der USB-Stick reicht. In ihm steckt quasi die gleiche Technik wie in einer internen TV-Karte. Grüße Capa
  • marijo schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    braucht man nicht eine tv karte bitte um schnelle antwort
  • Andi412 schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Im Preis-Leistungs-Verhältnis ist der AVerTV6 nicht zu schlagen. Die sehr umfangreiche Software ist das i-Tüpfelchen zu den hervorragenden Emfangseigenschaften. Die im Lieferumfang enthaltene vollwertige Fernbedienung beschert einen sehr zügigen Programmwechsel und überzeugt ebenfalls durch den Funktionsumfang.
  • foanDroll schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Ob und wie der Empfang in Österreich gelingt, kann ich nicht aus eigener Erfahrung sagen. Allerdings gibt es diese Seite hier: auf der man grob nachschauen kann ob das eigene Wohngebiet bereits im dvb-t Netz berücksichtigt wird.

    Hierzu noch ein Zitat aus dem Artikel: ... In gebirgigen Regionen ist teilweise gar kein Empfang möglich. ...

    Die Software gibt es hier: www.avermedia.com/avertv/support/Download.aspx?Type=Software
  • Diggsagg schrieb Uhr
    AW: DVB-T-Stick für Windows und Mac: Avermedia AverTV Plug & Watch im Test

    Wäre auch noch interessant zu wissen, in welchen Formaten die Aufnahmen abgelegt werden können! Und wie flott reagiert die Software beim Zappen? Jedenfalls sind das die Punkte, die mich am meisten interessieren. Habe in der Vergangenheit schon einige DVB-T-Sticks durch, bin dann auf dem Mac aber bei Elgato und unter Win bei Terratec hängengeblieben. Wäre jedenfalls nett, wenn ihr diese zwei Punkte noch nachreichen könntet! :)

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Jan Johannsen
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by