Sie sind hier:
 

Luftige Kopfhörer: Creative Aurvana Air im Test Sehr leichte Bügelkopfhörer mit gutem Klang

SHARES

Mit dem Modell Aurvana Air hat Creative einen interessanten Kopfhörer im Programm. Im Test überzeugt der federleichte Bügelkopfhörer durch hohen Tragekomfort und natürlichen Klang. Nur Bassliebhaber kommen nicht auf ihre Kosten.

Wem In-Ear-Kopfhörer unangenehm und geschlossene Studiokopfhörer zu schwer sind, sollte einen Blick auf die Creative Aurvana Air werfen. Die federleichten Bügel-Kopfhörer fallen beim Tragen kaum ins Gewicht und überzeugen mit einem guten Klang, der allerdings seinen Preis hat.

Creative Aurvana Air: Trotz der filigranen Bauweise sind die Kopfhörer sehr belastbar. Die Verarbeitung überzeugt auf ganzer Linie.

Wie ein filigranes Brillengestell schmiegen sich die dünnen Bügel der Aurvana Air um die Ohren. Beim Tragen fallen sie kaum auf, auch nach mehreren Stunden nicht. Dies liegt vor allem an dem niedrigen Eigengewicht. Gerade einmal 15 Gramm bringen die Kopfhörer samt Kabel auf die Waage - für einen Bügelkopfhörer ein erstaunlich guter Wert.

Passform

Die Bügel der rund 120 Euro teuren Aurvana Air Ohrhörer bestehen aus sehr dünnem Metall. Laut Hersteller sorgt eine Schutzbeschichtung dafür, dass die Kopfhörer auch von Personen mit Nickel-Allergie getragen werden können. Die dünnen Bügel lassen sich nach den eigenen Bedürfnissen zurechtbiegen, was für eine gute Passform sorgt. Angst vor einem "Überspannen" braucht der Besitzer dabei nicht zu haben - genau wie Treiber, vergoldeter Stecker und Kabel sind auch die Bügel hochwertig und sauber verarbeitet.

Am Ende der filigranen Bügel befestigt Creative die beweglichen, um mehr als 180 Grad schwenkbaren Treiber. Das Aufziehen der Kopfhörer-Garnitur dauert im Vergleich zu bügellosen In-Ear-Kopfhörern länger, geht nach einer Eingewöhnungszeit aber in Fleisch und Blut über. Dann lassen sich Creatives Aurvana Air stundenlang tragen, ohne dass Druckstellen entstehen. Auf Grund der dünnen Bügel und des strammen Sitzes eignen sie sich auch für sportliche Betätigungen. Schweiß hat keine Chance, sich an den Bügeln zu sammeln und der Sportler braucht keine Angst zu haben, die Kopfhörer zu verlieren.

Seite 1/2

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Luftige Kopfhörer: Creative Aurvana Air im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

2 Kommentare

  • Michael Knott schrieb Uhr
    AW: Luftige Kopfhörer: Creative Aurvana Air im Test

    Das Album von Muse heißt "The Resistance"... Ui - peinlicher gehts kaum noch ;-) Vielen Dank für den Hinweis, ich ändere das. Viele Grüße, Rock on!
  • Fehler im Text schrieb Uhr
    AW: Luftige Kopfhörer: Creative Aurvana Air im Test

    Das Album von Muse heißt "The Resistance"...

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by