Neuer Tablet-PC zur Computex

Asus Eee Pad: Mit Flash, USB und Webcam gegen Apples iPad

Asus gilt als Erfinder der Netbooks. Jetzt arbeitet der taiwanische Hersteller im großen Stil an einem Tablet-PC, der den Namen Eee Pad tragen wird. Der flache Tablet-Computer soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und umgerechnet etwa 380 Euro kosten.

?
?

Asus Eee Pad
Soll bereits im Sommer auf den Markt kommen: Asus Eee Pad

Nach einem Bericht der DigiTimes plant Asus-CEO Jerry Shen das Eee Pad bereits Anfang Juni auf der kommenden Computerfachmesse Computex in Taiwan der Öffentlichkeit vorzustellen. Beim Betriebssystem vertraut Asus auf Google Android, aber auch eine EeePad-Version mit Windows sei in Planung.

USB, Webcam und Flash als Kaufargumente 

Werbung

Der ausgemachte Hauptkonkurrent des Eee Pad ist das bereits im Verkauf befindliche Apple iPad. Um gegen Apples neusten Hype anzukommen, will Jerry Shen das Eee Pad mit all dem ausstatten, was dem iPad nach Ansicht vieler Technik-Fans fehlt. So wird das Asus Eee Pad etwa über USB-Anschlüsse verfügen. Auch eine Webcam für Videotelefonie wird mit an Bord sein. Dank Flash-Unterstützung wird das Eee Pad in der Lage sein, Webseiteninhalte so wiederzugeben, wie der Nutzer es von seinem heimischen PC her gewohnt ist. Dazu gehört auch die native Wiedergabe von Youtube-Videos.

Informationen der DigiTimes zu Folge plant Asus 300.000 Einheiten des Eee Pads allein im Jahr 2010 zu verkaufen. Der flache Tablet-Computer soll ab dem dritten Quartal im Handel erhältlich sein. Der Preis für das Eee Pad wird zwischen 479 und 510 Dollar, und damit auf Höhe von Apples günstigstem iPad-Modell, liegen. Als Begründer der Gattung Netbook erwartet Asustek, dass mit der Einführung der Tablet-Computer die Nachfrage nach Netbooks um bis zu zwanzig Prozent abnehmen werde. Welche Tablet-PC-Modelle bereits in Deutschland erhältlich sind, und auf welche sich das warten eventuell lohnt, erfahren Sie in dieser großen netzwelt-Übersicht

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum