HTC Desire im Test: Das beste Android-Handy

Bedienung: Schnell, Schneller, Snapdragon

Dank des verbauten Snapdragon-Prozessors auf ARM-Architektur ist das HTC Desire auf dem Papier eines der schnellsten Geräte seiner Klasse. Dass dies nicht immer automatisch ein Prädikat für Bestleistung ist, fiel jedoch schon beim Test des Sony Ericsson Xperia X10 auf. Anders das Modell von HTC: Das Arbeitstempo ist zügig und kommt nur selten ins Stocken. Im Test war dies nur einmal der Fall. Dazu waren fünf gleichzeitig laufende Applikationen, eine schlechte Internetverbindung via WLAN und die intensive Nutzung über mehrere Tage ohne Neustart nötig. Man merkt dem Androiden die riesigen 576 Megabyte Arbeitsspeicher in jeder Nutzungsphase an.

Werbung

Der kapazitive AMOLED-Touchscreen reagiert sauber und ohne Ladezeiten. Selbst beim Durchwischen des vollen Bilderalbums kommt es zu keinem Aussetzer. Die dank der Auflösung von 480 x 800 Pixeln großzügig dimensionierten Icons lassen sich unkompliziert mit dem Finger treffen; die dahinter verborgenen Programme laden rasant schnell. Die Touch-Tastatur reagiert auf jeden Anschlag und lässt sich problemlos im Quermodus bedienen. Dank der integrierten Rechtschreibprüfung und einem individuellen Wörterbuch erhält der Nutzer beim Tippen von Texten einen hohen Komfort. Negativ fällt in diesem Zusammenhang auf, dass wenn der Finger der rechten Hand schreibt und die linke ungünstig auf dem Smartphone liegt, das Display auf beide Berührungen reagiert und so zu kurzzeitigen und ungewollten Programmabläufen führt.

Auch die Startzeit des Testgerätes hätte kürzer ausfallen können. Bevor das HTC Desire einsatzbereit ist, vorgehen gerne mal ein bis zwei Minuten, bis es aus dem Tiefschlaf erwacht. Um die gute Performance zu halten, empfiehlt es sich bei relativ häufiger Nutzung, jede Woche einen Neustart zu vollziehen, um den Arbeitsspeicher zu leeren und so wieder auf die vollen Ressourcen zugreifen zu können. Von Applikationen, die Tasks beenden, ist unter Android abzuraten. Das Betriebssystem verwaltet laufende und beendete Programme von Haus aus schon sehr gut.

Das HTC Desire ist eines der schnellsten Geräte auf dem derzeitigen Smartphone-Markt. Speichern, Deinstallieren, Löschen und das allgemeine Bedienen von Programmen läuft höchst flüssig ab. Das AMOLED-Display macht das Arbeiten und Filme schauen zu einem brillanten Erlebnis und bietet dank einer Größe von 3,7 Zoll genügend Raum für zahlreiche Applikationen und Widgets. Das Ablesen unter freiem Himmel gestaltet sich reibungslos. Pinch-To-Zoom funktionierte im Test ohne Ruckler und wird unter Google Earth oder Maps richtig interessant.



Forum