Vom Start-up zur Werbefläche

Twitter: Werbung als Erlösmodell

Twitter: Werbung als Erlösmodell Seit der Gründung 2007 wachsen die Nutzerzahlen exponentiell, doch Twitter nutzte dies bislang nicht um Geld zu verdienen. Nun hat das soziale Netzwerk endlich Pläne veröffentlicht, wie es mit seiner Unternehmensidee Geld verdienen will: mit einem Werbesystem, ähnlich dem von Google. Dick Costolo, CEO von Twitter, sagte der New York Times gegenüber, Nutzer würden nur Werbung sehen, die sie auch nützlich fänden.  

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Die Zahl der Nutzer wächst ständig: 22,3 Millionen im März 2010
  2. 2Werbung wird in zwei Phasen eingeführt
  3. 3Experten vermuten, dass dies bei Nutzern wenig Begeisterung hervorrufen könnte

Das Werbeprogramm, das Twitter "Promoted Tweets" nennt, erscheint zunächst, wenn Nutzer nach Schlüsselworten suchen, die Werber gekauft haben, um sie mit ihren Anzeigen zu verlinken. Später will Twitter werbefinanzierte Meldungen innerhalb der Twittermeldungen zeigen. Diese sind davon abhängig, wofür sich der jeweilige User interessiert.

Werbung

Die Zahl der Nutzer wächst ständig: 22,3 Millionen im März 2010

Verschiedene Firmen haben bereits Interesse an dem neuen Werbeprogramm gezeigt, darunter Red Bull, Starbucks und Bravo. "Die Idee hinter den werbefinanzierten Tweets ist, dass wir die Kommunikation, die Unternehmen ohnehin schon mit ihren Kunden über Twitter führen, verbessern wollen", sagt Dick Costelo, CEO von Twitter, gegenüber der New York Times.

Anzeige

Seit Twitter 2007 gegründet wurde, wächst der Microblogging-Dienst unaufhörlich. Dem Marktforschungsunternehmen comScore zu Folge hat Twitter.com im März 22,3 Millionen einzelne Nutzer verzeichnet, wobei noch nicht die Millionen Nutzer mitgezählt wurden, die von mobilen Geräten und fremden Anwendungen wie TweetDeck oder Tweetie auf Twitter zugreifen. Vor einem Jahr waren es noch 524.000 registrierte Teilnehmer.  

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...