Smartphone mit großem Touchscreen und 8,1-Megapixel-Kamera

Sony Ericsson Xperia X10 im Test: Android-Erstling

Sony Ericsson bietet mit dem Xperia X10 erstmals ein Handy mit dem Android-Betriebssystem an. Das Smartphone mit dem riesigen Touchscreen ist das neue Vorzeigemodell des Herstellers und eignet sich unter anderem für den mobilen Zugriff auf soziale Netzwerke.

?
?



Sony Ericsson Xperia X10: Das Xperia X10 ist das erste Mobiltelefon von Sony Ericsson mit dem Android-Betriebssystem und gleichzeitig das Vorzeigemodell des Unternehmens. Das Handy verfügt über ein vier Zoll großes, berührungsempfindliches Display. Auch die übrige Ausstattung mit aGPS-Empfänger, Bluetooth, WLAN und UMTS-Modul überzeugt. Zum Video: Sony Ericsson Xperia X10

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Verarbeitung: Viel Kunststoff
  2. 2Bedienung: Riesiger Touchscreen und drei Knöpfe
  3. 3Installierte Software: Timescape, Mediascape und der Android Market
  4. 4Multimedia: Musik, Videos, Fotos und kein Radio
  5. 5Surfen im Netz: Schnell und fast bequem
  6. 6Fazit: Mobile Multimedia-Kommunikationszentrale
Werbung

Die Ausstattung des 137 Gramm schweren Xperia X10 lässt fast keine Wünsche offen. Sony Ericsson baut in sein Topmodell unter anderem einen vier Zoll großen Touchscreen, eine Digitalkamera, einen aGPS-Empfänger sowie Bluetooth-, WLAN- und UMTS-Modul ein. Der Mini-USB-Anschluss dient zur Datenübertragung und zum Aufladen des Akkus. An den 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss kann der Nutzer bequem Kopfhörer anschließen. Die umfangreiche Ausstattung hat natürlich auch ihren Preis und so kostet das Handy in Online-Shops mit derzeit rund 480 Euro ohne Vertrag mehr als ein Netbook.

Als Betriebssystem verwendet Sony Ericsson erstmals das von Google ins Leben gerufene Android - versieht dieses aber mit einer eigenen Benutzeroberfläche. Ab Werk installiert das schwedisch-japanische Unternehmen leider nur die alte Android-Version 1.6. Nach Angaben des deutschen Twitter-Accounts von Sony Ericsson soll das X10 nachträglich aber noch ein Update auf die aktuelle Version 2.1 erhalten.

Verarbeitung: Viel Kunststoff

Das Gehäuse des Xperia X10 besteht größtenteils aus Kunststoff, wirkt aber trotzdem solide und sauber verarbeitet, aber nicht so hochwertig und robust wie Geräte mit einem Metall- oder Aluminum-Gehäuse. Alle Teile sind fest verbaut und bewegen sich auch dann nicht hörbar, wenn man das Gerät stark schüttelt.

Sony Ericsson Xperia X10 im Test


Eine durchsichtige Plastikscheibe bedeckt fast die gesamte Vorderseite des Handys. Nur der Lautsprecher an der Oberkante und die drei Tasten am unteren Ende sind ausgespart. Das mit Abmessungen von 119 x 63 x 13 Millimetern vergleichsweise große Smartphone liegt angenehm in der Hand. 


Alle netzwelt-Specials

Android Android Base Lutea 3 im Test

Das Base Lutea 3 ist ein kostengünstiges Smartphone mit Android 4.0. Nur 200 Euro will der Hersteller für das Gerät mit Dual-Core-Chip und NFC...

Filesharing Drohbrief The Pirate Bay flieht aus Schweden

The Pirate Bay wird mit seinen Daten aus Schweden fliehen. Der Grund dafür ist ein Drohbrief der Unterhaltungsindustrie gegen die schwedische...