Sie sind hier:
  • Software
  • Datenrettungs-Freeware: Beschädigte Filme reparieren
 

Datenrettungs-Freeware: Beschädigte Filme reparieren
Fehlerhafte AVI-, DIVX- und MPEG2-Dateien retten

von Mark Perseke Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Standbilder in Filmen, beschädigte Videos nach dem Download oder dem Umwandeln eines Streams, asynchrone Wiedergabe - Gründe für das Löschen einer Videodatei? Nicht ohne vorher "DivFix++", "MPEG2Repair" oder "ProjectX" an die Arbeit zu lassen. Die Freeware-Programme suchen und korrigieren Fehler oder Trennen Bild und Ton voneinander.

Nicht immer spielt der verwendete Media-Player ein Video nicht ab, nur weil ein Codec fehlt: Heruntergeladene oder encodierte Videodateien sind nicht selten fehlerbehaftet. Der Freeware-Bereich bietet kleine Programme, die beschädigte Stellen in Filmen und umgewandelten Streams erkennen, korrigieren oder entfernen und ermöglichen so eine Wiedergabe ohne Unterbrechungen.

DivFix++: AVI- und DIVX-Dateien reparieren

Das kostenlose "DivFix++" untersucht DIVX- und AVI-Dateien auf Fehler, wie beispielsweise unerwünschte Standbilder, und entfernt sie. Das Erneuern der Header-Informationen und des Inhaltsverzeichnisses ermöglicht das anschließende Abspielen. Dadurch gestattet die Software sogar das Anschauen noch nicht vollständig heruntergeladener Filme. Das kleine Programm kommt ohne Installation aus und belegt nur ein Megabyte Festplattenspeicher und arbeitet unter Windows, Linux und Mac OS X.

Hoffnung für beschädigte DIVX- und AVI-Dateien: "DivFix++".

Die - leicht fehlerhafte - deutsche Menüführung wählt der Anwender durch Klicks auf "Preferences" > "Language" und "Deutsch" aus. Dateien findet das Programm durch einfaches Ziehen in das Programmfenster in Divfix++. Nach dem Klick auf "Aus Fehler überprüfen" sucht die Freeware nach beschädigten Stellen. Das Ergebnis zeigt das rechte Fenster an. Divfix++ geht durch Klicken der "Repariere"-Schaltfläche an die Arbeit.

>>> DivFix++ kostenlos auf netzwelt herunterladen <<<

MPEG2Repair: Defekte TV-Streams reparieren

"MPEG2Repair" behebt Fehler bei in das MPEG2-Format umgewandelten TV- und HD-Streams. Diese müssen im ".ts"-, ".tp"- oder ".trp"-Format vorliegen. Die Freeware erkennt Bildaussetzer und Encodierfehler und korrigiert diese für eine flüssige Wiedergabe. Wie Divfix++ kommt auch Mpeg2repair ohne Installation aus. Das kleine Programm belegt nur 0,2 Megabyte Festplattenspeicher.

"MPEG2Repair" findet Fehler in MPEG2-Datein.

Über die Schaltfläche der Zeile "Input File" wählt der Nutzer die Stream-Datei. In der Zeile darunter bestimmt der Anwender den Speicherort der korrigierten Datei. Nach dem Setzen des Häkchens bei "Repair Errors" und Klick auf "Start" beginnt Mpeg2repair mit der Korrektur.

>>> MPEG2Repair kostenlos auf netzwelt herunterladen <<<

Project X: Beschädigte MPEG2-Dateien retten

"Project X" trennt Ton- und Bildspur voneinander, sucht und korrigiert Fehler und behebt synchronisiert zeitversetztes Video- und Audiomaterial. Das Programm belegt 20 Megabyte Festplattenspeicher und arbeitet unter Windows, Linux und Mac OS X. Das Programm bedarf zwar einer gewissen Einarbeitungszeit, führt jedoch zu guten Ergebnissen. In der Linkbox unter diesem Beitrag findet sich eine Anleitung für das Arbeiten mit Project X.

>>> Project X kostenlos auf netzwelt herunterladen <<<

Fazit: Erst versuchen, dann löschen

Bevor Anwender beschädigte AVI-, DIVX-, oder MPEG2-Videodateien löschen, lohnt der Einsatz eines der vorgestellten Programme. Fehlerhafte Bereiche werden erkannt, korrigiert oder entfernt, sodass zumindest eine unterbrechungsfreie Wiedergabe möglich ist. Bis auf "Project X" kommen die Programme ohne Installation aus und überzeugen durch sehr einfache Bedienung. In einigen Fällen korrigieren bereits die Media-Player selbst fehlerhafte Stellen eines Videos. Dazu zählen der "VLC media player" und der "GOM Player".

Kommentare zu diesem Artikel

Drei kleine Programm helfen bei Standbilder in Filmen, beschädigten Videos nach dem Download oder dem Umwandeln eines Streams und asynchroner Wiedergabe. "DivFix++", "MPEG2Repair" oder "ProjectX" suchen und korrigieren Fehler oder Trennen Bild und Ton voneinander.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
25327
Datenrettungs-Freeware: Beschädigte Filme reparieren
Datenrettungs-Freeware: Beschädigte Filme reparieren
Drei kleine Programm helfen bei Standbilder in Filmen, beschädigten Videos nach dem Download oder dem Umwandeln eines Streams und asynchroner Wiedergabe. "DivFix++", "MPEG2Repair" oder "ProjectX" suchen und korrigieren Fehler oder Trennen Bild und Ton voneinander..
http://www.netzwelt.de/news/82251-datenrettungs-freeware-beschaedigte-filme-reparieren.html
2010-03-19 13:59:00
News
Datenrettungs-Freeware: Beschädigte Filme reparieren