Sie sind hier:
  • Notebook
  • Asus Eee PC 1201N im Test: Das große Netbook
 

Asus Eee PC 1201N im Test: Das große Netbook Intel Atom-Dualcore-CPU und HD-Bildschirm

SHARES

Erstmalig verbaut Asus eine Intel Atom-Dualcore-CPU in einem Netbook. Das Gehäuse wächst dadurch auf Subnotebook-Größe inklusive eines 12,1-Zoll-Displays. Der Asus Eee PC 1201N ist daher eine Art Zwitter aus Netbook und sehr günstigem Subnotebook.

Asus verbaut in einem Netbook erstmals eine Intel Atom-Dualcore-CPU. Das Gehäuse wird dadurch auf Subnotebookniveau vergrößert und ein 12,1-Zoll-Display verbaut. Der Asus Eee PC 1201N ist daher eine Art Zwitter aus Netbook und Subnotebook, kann jedoch nur zum Teil die Vorteile der beiden Geräteklasse vereinen.

Technik: Dualcore-Atom

Neben den etwas größeren Ausmaßen sticht nach dem Aufklappen der 12,1-Zoll-Bildschirm ins Auge, der eine Auflösung von 1.366 x 768 liefert. Einmal mehr stellen wir jedoch wie bei den letzten Eee PCs fest, dass auch der 1201N über eine sehr niedrige Displayhelligkeit verfügt. Abheben kann sich das Netbook von anderen Modellen vielmehr durch den Dualcore-Atom-Prozessor. Der Atom N330 mit 1,6 Gigahertz verfügt über eine gute Rechenleistung. In Zusammenarbeit mit dem Nvidia Ion-Chipsatz spielt das Netbook auch Full-HD-Material ruckelfrei ab. Die Leistung ist nahezu identisch mit dem All-In-One-Rechner Asus Eee Top ET2002T.

Asus EeePC 1201N

Das Testgerät von netzwelt unterscheidet sich beim Arbeitsspeicher und der Festplatte geringfügig von einem im Handel erhältlichen Eee PC 1201N. Die Testversion ist mit drei Gigabyte DDR2-RAM und einer 320-Gigabyte-Festplatte ausgestattet, während die käuflich erwerbbare Version zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 250-Gigabyte-Festplatte bietet. Aufgrund dessen, dass für diese Geräteklasse keine Beschränkung seitens Microsoft existiert, kann Asus aus dem vollen Schöpfen: Auf dem Eee PC 1201N ist Windows 7 Home Premium 32-Bit vorinstalliert.

Asus Eee PC 1201N
Cinebench R10 32 bit (x CPU)1.477
Cinebench R10 32 bit (1 CPU)494
HDD Tune Minimum33,8 MB/sek.
HDD Tune Maximum77,6 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt58,8 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit18,1 ms

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Roland Haberer
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

Netzwelt-Newsletter Gewappnet mit aktuellen Information