Wiederherstellen gelöschter Daten

Recuva: Datenrettungs-Freeware mit Tiefenscan

Die Freeware "Recuva" stellt bereits gelöschte Daten aus dem Windows-Papierkorb oder von formatierten Speicherkarten wieder her. Das Programm überzeugt durch eine hohe Erfolgsquote, gute Arbeitsgeschwindigkeit und leichte Bedienung.

?
?

Recuva
Recuva bei der Suche nach bereits gelöschten Daten.

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Installation und Programmstart
  2. 2Der Assistent nimmt an die Hand
  3. 3Daten suchen und wiederherstellen
  4. 4Fazit: Erstklassige Rettungssoftware

Das kostenlose Recuva rettet auch bereits aus dem Papierkorb gelöschte Dateien. Findet das Programm beim ersten Suchlauf keine Daten, hilft häufig der "Tiefenscan". Unerfahrene Nutzer unterstützt ein Assistent beim Wiederherstellen gelöschter Daten. Die Freeware arbeitet unter den 32- und 64-Bit-Systemen von Windows 2000 bis 7.

Installation und Programmstart

Die Installationsdatei belegt 3,6 Megabyte Festplattenspeicher, das Programm selbst nur knapp zwei Megabyte. Das Installieren der angebotenen Yahoo-Browserleiste lehnt der Anwender durch das Entfernen des Häkchens vor dem Eintrag ab.

Werbung

Der Assistent nimmt an die Hand

Bereits beim ersten Programmstart nimmt der Recuva-Assistent den Anwender an die Hand und fragt nach dem zu rettenden Dateitypen und dem letzten Speicherort der wiederherzustellenden Dokumente. Bei den Dateien wählt der Nutzer unter anderem zwischen "Bilder", "Musik", "Video" oder "E-Mails". Als mögliche Fundstellen bietet das Programm neben "Speicherkarte" oder "Papierkorb" auch die Option "Bin mir nicht sicher" an. Nach der Wahl der letzten Option durchsucht Recuva den gesamten Computer.

Zum Ausschalten den Assistenten genügt ein Klick auf die Schaltfläche "Einstellungen" oben rechts im Programmfenster. Der Reiter "Allgemein" des neu geöffneten Fensters zeigt einen Eintrag zum Aktivieren oder Deaktivieren des Assistenten an.

Daten suchen und wiederherstellen

Nach einem Klick auf "Start" beginnt Recuva mit dem Suchauftrag. Findet das Programm beim ersten Suchlauf keine Dateien, bietet die Freeware auch einen so genannten "Tiefenscan" an, warnt dabei jedoch vor einer Suchdauer von bis zu über einer Stunde. Die Wartezeit lohnt allerdings in der Regel: So fand Recuva nach einer Nullrunde beim ersten Suchlauf häufig nach dem Tiefenscan doch noch bereits gelöschte Dateien.

Recuva Funde
Das Wiederherstellen gefundener Daten dauert nur wenige Sekunden.

Die Suchergebnisse zeigt die Freeware anschließend im Programmfenster an. Durch das Setzen von Häkchen an den zu rettenden Dateien und den Klick auf "Wiederherstellen" am unteren rechten Bildrand, reproduziert Recuva die bereits gelöschten Dateien.

Fazit: Erstklassige Rettungssoftware

Die Freeware Recuva stellt bereits gelöschte Daten aus dem Windows-Papierkorb und formatierten Wechseldatenträgern wieder her. Dabei überzeugt das Programm durch eine ordentliche Arbeitsgeschwindigkeit, einfache Bedienung und findet wirklich viele, bereits vor längerer Zeit, gelöschte Dateien.

>>> Recuva kostenlos auf netzwelt herunterladen <<<

Eine letzte Chance, Daten von zerkratzten CDs oder DVDs auszulesen, bietet das ebenfalls kostenlose "Unstoppable Copier", das ebenfalls eine leichte Bedienung bietet.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema



Forum