Mit neuem Intel Core i3-Prozessor

Dell Inspiron 15 im Test: Farbenfrohes 500-Euro-Notebook

Dell unterzieht das Einsteigermodell Inspiron 15 einem Hardware-Update. Im Test befindet sich die 500-Euro-Version mit der Produktbezeichnung 1564. Der Inspiron 15 ist nun mit einer Intel Core i3-CPU und einem 15,6-Zoll-Bildschirm ausgestattet.

?
?



Dell Inspiron 15: Das kleinste Notebook aus der Inspiron 15 Serie kommt im schicken blau daher. Der Dell verfügt über einen Intel Core i3 330M und liefert eine solide Leistung im Test. Zum Video: Dell Inspiron 15

Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Technik: Mit Core i3-Prozessor
  2. 2Tastatur und Touchpad
  3. 3Akkulaufzeit und Lautstärke
  4. 4Schnittstellen
  5. 5Fazit: Gute Rechenleistung, viele Patzer

Technik: Mit Core i3-Prozessor

Werbung

Das Display mit einer Größe von 15,6 Zoll bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten im 16:9-Format. Dell setzt zudem auf eine spiegelnde Oberfläche. Der Kontrast sowie die Hellligkeit des Displays entsprechen dem Niveau dieser Preisklasse. Der neue Intel Core i3-330M spielt im Insprion 15 seine Stärken aus. Der mit 2,13 Gigahertz getaktete Prozessor wertet das Notebook deutlich auf. Als Grafikchip nutzt Dell den in der CPU integrierten Intel GMA-Grafikchip.

Die Testversion von netzwelt verfügt über vier Gigabyte DDR3-RAM und eine 320 Gigabyte große Festplatte. In der Basiskonfiguration auf der Dell-Webseite sind beim Modell 1564 jedoch nur drei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 250-Gigabyte-Festplatte vorgesehen. Diese lassen sich auch über den Konfigurator nicht erweitern. Allerdings haben diese kleinen technischen Abweichungen kaum einen Einfluss auf die Leistung.

Dell Inspirion 15
Cinebench R10 64bit (1 CPU)2840
Cinebench R10 64bit (x CPU)6693
HDD Tune Minimum31,1 MB/sek.
HDD Tune Maximum65,3 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt50,7 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit17,7 ms


Forum