Sie sind hier:
  • Software
  • Software-Anleitung: Panoramabilder erstellen mit Microsoft ICE
 

Software-Anleitung: Panoramabilder erstellen mit Microsoft ICE
Einfache Handhabung und gute Ergebnisse

von Andre Hellemeier Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Panorambilder erstellen ist nur ambitionierten Bildbearbeitern vorenthalten. Mit der kostenlosen Software Image Composite Editor, kurz ICE, ist jeder Hobbyfotograf in der Lage, einzelne Bilder zu den beliebten Rundumsichten zusammenzufügen. Alle wesentlichen Bearbeitungsoptionen wie Belichtung, Brennweite und Bildüberlappung übernimmt das Programm. Mit wenigen Mausklicks erstellt der Anwender so vorzeigbare Panoramabilder.

Panorambilder erstellen ist nur ambitionierten Bildbearbeitern vorenthalten. Mit der kostenlosen Software Image Composite Editor, kurz ICE, ist jeder Hobbyfotograf in der Lage, einzelne Bilder zu den beliebten Rundumsichten zusammenzufügen. Alle wesentlichen Bearbeitungsoptionen wie Belichtung, Brennweite und Bildüberlappung übernimmt das Programm. Mit wenigen Mausklicks erstellt der Anwender so vorzeigbare Panoramabilder.

Die Microsoft-Anwendung arbeitet auf den Betriebssystemen Windows 2000, XP, Vista und auf Windows 7. Leider steht nur eine englische Version zum Download bereit. Die Bedienung ist allerdings so intuitiv, dass grobe Sprachkenntnisse ausreichen. Die Dateigröße beträgt 2,56 Megabyte und benötigt somit wenig Speicherkapazität auf der Festplatte. Die Installation erfolgt wie gewohnt mit Hilfe des Windows Installationsassistenten.

Bilder importieren

Der Import von Bildateien ist kinderleicht: Der Nutzer fügt dem Programm die Bilder per Drag-and-drop hinzu. Alternativ benutzt der Anwender das Kontextmenü des Programms am oberen Fensterrand. Über "File/New" wählt der Nutzer die gewünschten Bilder aus. Danach lädt das Programm die Dateien und setzt sie automatisch zusammen. In diesem Schritt passt die Anwendung auch Bildfarben, unterschiedliche Belichtungen und Überlappungen an.

Tipp: Bei der Motivwahl der Bilder sind zwei Dinge zu berücksichtigen. Zum einen sollte der Fotograf auf genügend Überlappung achten, damit das Programm die Bilder problemlos aneinander setzt. Andernfalls fügt die Software die Bilder nicht zusammen. Zweitens ist darauf zu achten, das keine bewegten Objekte an den Bildrändern sind. Diese werden unter Umständen durch die Überlappung der Bilder abgeschnitten und nur zu Hälfte angezeigt. Dies führt zu Anschlussfehlern, die mit dem Programm nicht behoben werden können.

Bildauschnitt wählen

Nachdem die Bilder importiert sind und die Software eine automatische Anordnung vorgenommen hat, kann der Anwender den gewünschten Bildausschnitt wählen. Entweder er passt den Bildausschnitt manuell an, indem er die Eckpunkte des weißen Auswahlrahmens mit gedrückter Maustaste verschiebt, oder er bedient sich der Programmautomatik. Diese befindet sich im Menüfenster "Crop" unterhalb des Bildes. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Automatic Crop" definiert die Software den optimalen Bildausschnitt.

MS ICE: Die übersichtliche Programmoberfläche mit importierten Bildern. (Klick vergrößert)

Überlappungseinstellungen

In dem Menüfenster "Stitch" - ebenfalls unterhalb des Panoramabildes - befindet sich ein Drop-down-Menü, in dem der Anwender die Art der Schablone wählt. Die Schablone bestimmt, wie die Bilder aneinander gesetzt werden. Auch hier liefert der automatisch vom Programm ausgewählte Typ in der Regel die besten Ergebnisse.

Panoramabilder exportieren

Nachdem der Anwender den gewünschten Bildausschnitt und die Schablone ausgewählt hat, speichert er das Bild auf Wunsch als JPEG. Dazu nimmt er Einstellungen im Menüfenster "Export" vor, welches sich ebenfalls unterhalb des Panoramabildes befindet. Hier kann der Hobbyfotograf Bildqualität und -größe bestimmen. Für eine Bildvorschau erstellt das Programm auf Wunsch ein kleines Vorschaubild, ein so genanntes "Thumbnail". Danach genügt ein Klick auf die Schaltfäche "Export" rechts unten im Programmfenster. Anschließend legt der Anwender den Speicherort der Bilddatei fest, und das Programm erstellt ein Panoramabild im JPEG Format.

Fazit

Das Programm Microsoft ICE erstellt vorzeigbare Panoramabilder mit wenigen Handgriffen. Allerdings ist der Funktionsumfang der Freeware extrem eingeschränkt. Dafür liefert die Anwendung aber gute Ergebnisse durch die automatischen Programmeinstellungen. Wichtig ist jedoch das der Anwender das Bildobjekt sorgfältig auswählt, um Anschlussfehler zu vermeiden. Wer schnell und unkompliziert Panoramabilder erstellen möchte und auf aufwendige Einstellungen gerne verzichtet, ist mit dem Programm gut beraten.

Kommentare zu diesem Artikel

Panorambilder erstellen ist nur ambitionierten Bildbearbeitern vorenthalten. Mit der kostenlosen Software Image Composite Editor, kurz ICE, ist jeder Hobbyfotograf in der Lage, einzelne Bilder zu den beliebten Rundumsichten zusammenzufügen. Alle wesentlichen Bearbeitungsoptionen wie Belichtung, Brennweite und Bildüberlappung übernimmt das Programm. Mit wenigen Mausklicks erstellt der Anwender so vorzeigbare Panoramabilder.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
25043
Software-Anleitung: Panoramabilder erstellen mit Microsoft ICE
Software-Anleitung: Panoramabilder erstellen mit Microsoft ICE
Panorambilder erstellen ist nur ambitionierten Bildbearbeitern vorenthalten. Mit der kostenlosen Software Image Composite Editor, kurz ICE, ist jeder Hobbyfotograf in der Lage, einzelne Bilder zu den beliebten Rundumsichten zusammenzufügen.
http://www.netzwelt.de/news/81932-software-anleitung-panoramabilder-erstellen-microsoft-ice.html
2010-02-17 17:02:00
News
Software-Anleitung: Panoramabilder erstellen mit Microsoft ICE