AMD stellt neue Karte der 5000er Serie vor

ATI Radeon 5570: Günstige DirectX 11-Grafikkarte

ATI Radeon 5570: Günstige DirectX 11-Grafikkarte AMD stellt mit der ATI Radeon HD 5570 eine günstige DirectX-11-fähige Grafikkarte vor. Das neue Modell kommt für rund 70 Euro in den Handel und stellt eine schwächere Variante der HD 5670 dar. Die HD 5570 unterstützt unter anderem ATI Stream und ATI Eyefinity. Daneben bietet die Karte Hardwarebeschleunigung für die Wiedergabe von Blu-ray-Medien.

?
?

Grafikkarte mit niedriger Bauhöhe

Nach den ATI Radeon-Modellen HD 5670 und 5450 stellt AMD heute eine weitere Grafikkarte der 5000er Serie vor. Die Radeon HD 5570 ist eine niedriger getaktete Version der 5670 und unterstützt wie alle anderen Modelle der Reihe DirectX 11, ATI Eyefinity für den gleichzeitigen Betrieb von bis zu drei Monitoren und ATI Stream für Berechnungen auf dem Grafikchip. Die Karte stellt nach Angaben von AMD das neue Einsteiger-Modell für Spieler dar, der Chiphersteller positioniert die HD 5570 zwischen der leistungsschwachen HD 5450 und der spieletauglichen HD 5670. Die neue PCI-Express-Grafikkarte von AMD soll aufgrund ihrer niedrigen "Low Profile"-Bauhöhe auch in kompakte Computer passen.

Anzeige
Werbung

AMDs Radeon 5570: Die Grafikkarte kann bis zu drei Monitore ansteuern (Quelle: AMD)

Spielen möglich allerdings mit Einschränkungen

Die Grafikkarte arbeitet mit einem Redwood-Grafikchip mit 40-Nanometer-Architektur und 400 Shader-Rechenkernen mit einem Takt von 650 Megahertz. Im Vergleich zur HD 5670 weist die HD 5570 eine geringere Datentransferrate auf, da AMD den langsameren DDR3-Speicher mit lediglich 900 Megahertz Tatkfrequenz verwendet - das gestattet einen maximalen Datendurchsatz von 28,8 Gigabit pro Sekunde.

Das schnellere Modell HD 5670 arbeitet mit einem 2.000-Megahertz-GDDR5-Speicher mit 64 Gigabit pro Sekunde. Das neue Radeon-Modell soll nach Herstellerangaben für aktuelle Spiele geeignet sein. Aufgrund der schwachen Leistung müssen Spieler aber für flüssige Darstellung vermutlich Abstriche bei Auflösung und Detailgrad in Kauf nehmen. Die Radeon-HD-5570-Grafikkarten verfügen über je eine VGA-, DVI- und HDMI-1.3-Schnittstelle. AMDs Referenzdesign ist mit einem Gigabyte Speicher bestückt.

Mit der HD 5570 können gleichzeitig bis zu drei Monitore angesteuert werden, Die AMD Radeon HD 5570 soll zum Preis von etwa 70 Euro in wenigen Tagen auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema


Alle netzwelt-Specials

Festplatte Samsung HomeSync Android-Mediaplayer mit Festplatte

HomeSync bringt Full HD-Inhalte aufs TV-Display, dient als Verteil- und Synchronisationsstation. Eingebaut in den Media Hub ist auch eine Festplatte.

MP3 Sony Wasserfester MP3-Player und NFC-Lautsprecher im Kurztest

Sony präsentierte auf der Roadshow in Hamburg seinen neuen wasserfesten MP3-Player und seine neuen NFC-Lautsprecher. Netzwelt hat sich die...