Full-HD-Display, Blu-ray-Laufwerk und gute Rechenleistung

Sony Vaio VPC-F11M1E im Test: Notebook für Filmfans

Sonys neue F-Serie zeichnet sich durch einen exzellenten Bildschirm, gute Rechenleistung und viele Schnittstellen aus. Für einen Verkaufspreis von knapp 1.000 Euro bietet Sony das Vaio VPC-F11M1E derzeit an - und steht damit in direkter Konkurrenz zu Acer und Asus.

?
?



Sony Vaio VPC-F11M1E: Das Sony Vaio VPC-F11M1E zeichnet sich durch einen exzellenten Bildschirm, gute Rechenleistung und vielen Schnittstellen aus. Zum Video: Sony Vaio VPC-F11M1E

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Technik: Full-HD-Display mit neuer LED-Technologie
  2. 2Akkulaufzeit und Lautstärke
  3. 3Tastatur und Touchpad: Wie bei einem Desktop-Rechner
  4. 4Schnittstellen und Verarbeitung
  5. 5Fazit: Gutes Gesamtpaket

Technik: Full-HD-Display mit neuer LED-Technologie

Das Glanzstück des Sony Vaio VPC-F11M1E ist der 16,4-Zoll-Bildschirm. Das Display im 16:9 Format arbeitet mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und verfügt über die neueste "X-black"-LED-Technologie. Das Display wirkt für ein Notebook-Panel äußerst farbecht. Auch die restliche Hardware kann sich sehen lassen. So verbaut Sony einen Intel Core i5-520M mit 2,40 Gigahertz, vier Gigabyte RAM und eine Festplatte mit 500 Gigabyte.

Sony Vaio VPC-F11M1E
3D Mark Vantage (high)1667
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat (1920 x 1080)19,0 FPS
Resident Evil 5 (1920 x 1080)27,4 FPS
Far Cry 2 (1920 x 1080)16,6 FPS
3D Mark Vantage (performance)2678
S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat (1280 x 1024)29,0 FPS
Resident Evil 5 (1280 x 1024)39,7 FPS
Far Cry 2 (1280 x 1024)20,5 FPS
Cinebench R10 32bit (1 CPU)3705
Cinebench R10 32 bit (x CPU)8227
HDD Tune Minimum23,6 MB/sek.
HDD Tune Maximum75,6 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt62,7 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit19,4 ms

Die Bildwiedergabe übernimmt eine Nvidia Geforce GT 330M. Die Grafik-Hardware eignet sich vor allem für Gelegenheitsspieler. Für Spiele in nativer Auflösung und mit hohem Detailgrad reicht die Rechengeschwindigkeit meist nicht aus. In niedrigeren Auflösungen und mit mittlerer Bildqualität hingegen ist die Leistung der Grafikkarte meist ausreichend. Außerdem bietet das Multimedia-Notebook ein Blu-ray-Combo-Laufwerk. Sony verbaut zwei solide Lautsprecher, denen es jedoch an Druck fehlt - der fehlende Subwoofer macht sich im Test deutlich bemerkbar.

Werbung

Akkulaufzeit und Lautstärke

Die Disziplinen Akkulaufzeit und Lautstärke sind meist so gar nicht nach dem Geschmack leistungsstarker Laptops. Zumindest bei der Akkuleistung macht der Sony Vaio F da keine Ausnahme: Die Laufzeiten sind sehr bescheiden. In Spielen reduziert sich die Laufzeit auf nur eine Stunde, und Filme dürfen keine Überlänge haben. Denn nach etwas mehr als eineinhalb Stunden im Filmbetrieb wird der Bildschirm schwarz. Mit zweieinhalb Stunden fällt lediglich die Akkulaufzeit im Bürobetrieb einigermaßen zufriedenstellend aus.

Akkuleistung
Spielen60 min.
Film100 min.
Office150 min.