Sie sind hier:
 

Samsung N220 im Test: Klassenbester Gelungenes Netbook bietet über neun Stunden Akkulaufzeit

SHARES

Nahezu jeder große PC-Hersteller hat zu Jahresbeginn ein neues Netbook angekündigt, inzwischen sind die meisten Geräte bereits verfügbar. Samsungs N220 macht da keine Ausnahme - und überzeugt im Test mit mattem Display, sehr guter Tastatur und hervorragenden Akkulaufzeiten.

Nahezu jeder große PC-Hersteller veröffentlicht zu Jahresbeginn ein neues Netbook - darunter auch Samsung mit dem Modell N220. Das Netbook mit 10,1-Zoll-Bildschirm überzeugt im Test mit mattem Display, sehr guter Tastatur und hervorragenden Akkulaufzeiten.

Bildschirm: Mattes Display

Samsung verbaut im N220 - wie bereits Asus bei seinem EeePC 1005PE - einen matten 10,1-Zoll-Bildschirm. Im Gegensatz zum schwächeren Asus-Pendant fallen Helligkeit und Kontrast durchweg gut aus. Die Hardware unterscheidet sich ansonsten nicht sonderlich von der Ausstattung anderer Netbooks. Samsung verbaut einen Intel Atom N450-Prozessor mit 1,66 Gigahertz, ein Gigabyte RAM sowie eine 250-Gigabyte-Festplatte. Der Arbeitsspeicher ist hinter einer leicht zugänglichen Abdeckung verborgen und lässt sich bei Bedarf gegen ein Zwei-Gigabyte-Modul austauschen.

Festplattengeschwindigkeit 250GB HDD (HD Tune)
MinimumMaximumDurchschnittZugriffszeit
35,3 MB/sek.76,3 MB/sek.56,8 MB/sek.18,3 ms
Samsung N220

Akkulaufzeit und Lautstärke

Sowohl bei der Akkulaufzeit als auch bei der Lautstärke kann das Samsung N220 punkten - das Netbook lässt die Konkurrenz im Regen stehen. Samsung legt einen Sechs-Zellen-Akku mit 5.900 Milliampere bei. Dieser bietet etwas mehr Leistung als die Akkus der Konkurrenz mit meist nur 4.400 Milliampere. Dementsprechend hoch sind auch die Akkulaufzeiten.

Akkulaufzeit
OfficeFilm
560 min.315 min.

Mit über neun Stunden im Bürobetrieb bei einer Bildschirmhelligkeit von 75 Prozent stellt der Samsung N220 einen neuen Rekord auf. Auch Filme in Überlänge stellen dank einer Laufzeit von über fünf Stunden keinerlei Probleme dar. Zwar verbaut auch Samsung im N220 trotz der vergleichsweise niedrigen Abwärme des Prozessors einen Lüfter, jedoch ist dieser selbst unter Last dank niedriger Drehzahl und hoher Laufruhe nur bedingt wahrnehmbar.

Lautstärke (30cm)
idleLast
33,3 db33,8 db

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Samsung N220 im Test: Klassenbester" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Roland Haberer
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by