Sie sind hier:
  • Notebook
  • Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest
 

Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest
Laptop mit drehbarem Bildschirm und Handschrifterkennung

von Jan Johannsen Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Fujitsu kündigt mit dem Lifebook T900 ein Notebook mit einem 13,3 Zoll großen und drehbarem Bildschirm an, das sich im Handumdrehen in einen Tablet-PC verwandelt. Der Monitor erkennt Handschriften und versteht Multitouch-Gesten mit mehreren Fingern.

Fujitsu kündigt mit dem Lifebook T900 ein Notebook mit einem 13,3 Zoll großen und drehbarem Bildschirm an, das sich im Handumdrehen in einen Tablet-PC verwandelt. Der Monitor erkennt Handschriften und versteht Multitouch-Gesten mit mehreren Fingern.

Der Nutzer kann den umgerechnet 33,8 Zentimeter großen Monitor mit stromsparender LED-Hintergrundbeleuchtung bequem mit einer Hand um maximal 360 Grad drehen. Nach einer 180-Grad-Drehung klappt der Bildschirm, der mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln arbeitet, auf Wunsch über die Tastatur - und das Gerät ist bereit für den Einsatz als Tablet-PC. Für einen Touchscreen spiegelt die Anzeige des T900 vergleichsweise wenig.

Der Bildschirm des Fujitsu Lifebook T900 akzeptiert Multitouch-Gesten, etwa zum Drehen und Vergrößern von Fotos mit zwei Fingern. Verwendet der Nutzer den zum Gerät gehörenden Stylus-Eingabestift, reagiert das Display nur auf das Zeigegerät. Das vermeidet unbeabsichtigtes Auslösen von Funktionen, wenn etwa beim Arbeiten Finger oder Handballen in Kontakt mit dem berührungsempfindlichen Bildschirm kommen. Fujitsu kündigt auch eine Version des Lifebook T900 ohne Touchscreen an, das nur Eingaben mit dem Stylus Pen akzeptiert.

Kein Leichtgewicht, aber tragbar

Mit einem Gewicht von rund zwei Kilogramm eignet sich das Lifebook T900 gerade noch für den mobilen Einsatz. Das Gewicht fällt allerdings so hoch aus, dass die meisten Nutzer das Gerät nur wenige Minuten in der freien Hand als Tablet nutzen können, bevor erste Ermüdungserscheinungen auftreten.

Im Notebook-Betrieb gibt das T900 dem Nutzer den Zugriff auf seine spritzwassergeschützte Tastatur mit 85 Tasten frei. Das Layout des Tastenfelds entspricht - bis auf den fehlenden Ziffernblock - normalen PC-Tastaturen, so dass der Nutzer mit ihren ausreichend großen Tasten angenehm zügig schreiben kann. Das etwas klein geratene Touchpad und die zwei zugehörigen Tasten genügen für die gelegentliche Nutzung. Kommt das Notebook täglich zum Einsatz, empfiehlt sich allerdings die Anschaffung einer externen Maus.

Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest

Zurück XXL Bild 1 von 5 Weiter Bild 1 von 5
Bei der Texteingabe mit dem Stift lässt sich das Gerät nicht von Fingern oder Handballen irritieren.

Bei Arbeitsspeicher, Prozessor und Festplatte lässt Fujitsu dem Käufer die Wahl aus mehreren Konfigurationen. Auf die zwei Steckplätze des Lifebook T900 passen bis zu acht Gigabyte DDR3-Arbeitsspeicher. Zur Auswahl stehen darüber hinaus fünf verschiedene Intel-Prozessoren, vom Celeron P4500 mit 1,86 Gigahertz bis zum Core i7 620M mit 2,66 Gigahertz, und sechs unterschiedliche Festplatten: Flashbasierte SSD-Laufwerke mit Kapazitäten von 64 oder 128 Gigabyte sowie herkömmliche Festplatten mit 160 bis 500 Gigabyte Speicherplatz.

Die Grafikberechnung beim Lifebook T900 übernimmt der Intel-Chipsatz QM57. Als Betriebssystem installiert Fujitsu standardmäßig die 64-Bit-Version von Windows 7 Professional. Der Sechs-Zellen-Akku mit 5.800 Milliampere soll das Convertible-Notebook nach Angaben von Fujitsu bis zu sechs Stunden lang mit Strom versorgen. Für drahtlose Verbindungen stehen optional je ein UMTS-, WLAN- und Bluetooth-Modul zur Verfügung.

Fujitsu stattet das Lifebook T900 mit zahlreichen Schnittstellen aus: Je ein Firewire-, LAN-, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss sowie drei USB-Ports dienen der Übertragung von Daten und Tonsignalen. Die Bildübertragung erfolgt über je eine VGA- und HDMI-Schnittstelle. Platz für eine ExpressCard sowie ein Kartenlesegerät runden die Ausstattung ab.

Fazit: Ansprechender Office-Rechner

Fujitsu präsentiert mit dem Lifebook T900 ein Multitouch-Convertible, der dank gelungener Handhabung und Verarbeitung einen guten ersten Eindruck hinterlässt. Der Touchscreen lässt sich auch für handschriftliche Notizen verwenden, und die Tastatur eignet sich gut zum Schreiben.

Die angegeben Rechenleistung sollte für die meisten Office-Anforderungen genügen, aufgrund der schwachen Grafiklösung eignet sich der Rechner je nach Ausstattung bedingt für die Wiedergabe von hochauflösendem Filmmaterial, aber weniger für den Spiele-Betrieb. Das größte Hindernis für den mobilen Einsatz stellt das Gewicht von rund zwei Kilogramm dar. Deutlich leichter fallen allerdings nur reine Tablet-PCs ohne Tastatur aus.

Allerdings fordern gute Verarbeitung und Convertible-Technik auch ihren Tribut von der Geldbörse des Käufers: Nach Angaben von Fujitsu liegt der Preis für die neuen Lifebook T900-Modelle je nach Ausstattung zwischen rund 1.800 und 2.000 Euro. Die Markteinführung plant Fujitsu eigenen Aussagen zufolge im zweiten Quartal 2010.

Wer ein Convertible-Tablet zum günstigeren Preis sucht, für den lohnt sich möglicherweise ein Blick auf den kleineren HP Touchsmart tm2. Das Zwölf-Zoll-Modell kommt voraussichtlich im Februar 2010 zu Preisen ab 899 Euro in Deutschland auf den Markt.

Kommentare zu diesem Artikel

Fujitsu kündigt mit dem Lifebook T900 ein Notebook mit einem 13,3 Zoll großen und drehbarem Bildschirm an, das sich im Handumdrehen in einen Tablet-PC verwandelt. Der Monitor erkennt Handschriften und versteht Multitouch-Gesten mit mehreren Fingern.

Deine Meinung ist gefragt. Diskutiere im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt diskutieren!
  • derTYP2345668 schrieb Uhr
    AW: Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest

    Eine andere Alternative wäre das Acer 1820 ptz. Convertible mit nem 1,2 ghz dualcor und 10 std laufzeit.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

Ashampoo-Download-Logo
article
24810
Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest
Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest
Fujitsu kündigt mit dem Lifebook T900 ein Notebook mit einem 13,3 Zoll großen und drehbarem Bildschirm an, das sich im Handumdrehen in einen Tablet-PC verwandelt. Der Monitor erkennt Handschriften und versteht Multitouch-Gesten mit mehreren Fingern.
http://www.netzwelt.de/news/81650-multitouch-convertible-fujitsu-lifebook-t900-kurztest.html
2010-01-28 14:36:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/gallery/2010/1147/8081.jpg
News
Multitouch-Convertible: Fujitsu Lifebook T900 im Kurztest