Kostenloser IMAP-Dienst, störende Werbung

Kostenlose E-Mail-Angebote im Test: Freenet

Kostenlose E-Mail-Angebote im Test: Freenet Neben Nachrichten, E-Commerce- und Community-Services zählt auch ein kostenloser E-Mail-Dienst zu den Angeboten der Freenet AG. "Freenet Mail Basic" bietet ein Gigabyte Speicherplatz, der Kunde muss aber Werbeanzeigen im Postfach in Kauf nehmen. Ganz neu ist eine Schnittstelle für den Facebook-Zugriff aus dem Webmailer heraus.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Produktwerbung und IMAP gratis
  2. 2Kostenloser Umzugsservice
  3. 3Facebook-Integration
  4. 4RSS-Abo abschaltbar
  5. 5Mobiler Einsatz

Freenet gehört wie GMX und Web.de zu den Unternehmen, die schon lange einen kostenlosen E-Mail-Dienst anbieten. 500 Megabyte können Nutzer für E-Mails und Sprachfaxe aktuell in Anspruch nehmen, damit rangiert das Büdelsdorfer Unternehmen bei der Postfachgröße im Mittelfeld.

Allerdings bietet Freenet eine zusätzliche Online-Festplatte mit 500 Megabyte Speicherplatz und übersichtlicher Nutzeroberfläche an, die vom E-Mail-Postfach getrennt verwaltet wird. E-Mails lassen sich bis zu einer Größe von 60 Megabyte aus dem Postfach heraus verschicken, beim Versand per E-Mail-Programm darf die einzelne elektronische Post maximal 100 Megabyte groß sein. Freenet gibt sich damit großzügiger als viele andere Freemail-Dienstleister.

Werbung

Produktwerbung und IMAP gratis

Wer mehr Platz für Anhänge, elektronische Post oder Multimedia-Daten wie Musik oder Videos benötigt, wechselt zu den kostenpflichtigen Angeboten "freenetMail Plus" und "freenetMail Power". Für diese Angebote macht das Unternehmen im Postfach gerne Werbung.

Überhaupt sind die nervigen Kleinanzeigen einer der gravierenden Nachteile des Gratis-E-Mail-Angebots von Freenet. Besonders dreist sind kleine Textlinks wie "Anzeige ausblenden" am rechten Seitenrand des Postfaches: Klickt der Nutzer auf die Schaltfläche, erscheint ein zusätzliches Fenster, in dem das kostenpflichtige E-Mail-Paket "freenetMail Power" beworben wird. Erst bei einem Wechsel zu dem Angebot lässt sich Werbung dauerhaft ausschalten.

Wie etwa bei GMX ist auch versendete elektronische Post mit einer Produktanzeige versehen. Im Gegensatz zu der United Internet-Tochter bietet Freenet aber einen kostenlosen Abruf per IMAP-Protokoll an - ein Pluspunkt.

Freemailer im Test - Freenet
AngebotPostfachgrößemax. AnhangPOP3/SMTP/IMAPSpamfilter/

Virenschutz

freenetMail Basic1 GB20 MBJa/Ja/JaJa/Ja
Weitere Informationen: Verschlüsselung Login optional, Sitzung optional, Kontaktbuch, Kalender, Facebook-Integration, POP3-Sammeldienste, drei Gratis-SMS pro Monat, Media-Center, iPhone-App

Links zum Thema



Forum