Sie sind hier:
  • Notebook
  • Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display
 

Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display
Leistungsstarker Büro-Rechner mit guter Akkulaufzeit

von Roland Haberer Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Gute Akkulaufzeit, mattes Display und solide Leistung zum günstigen Preis: Beim Asus P50IJ verzichtet der Hardware-Hersteller auf Experimente. Das Gerät überrascht dennoch mit für ein Office-Notebook guten Leistungswerten.

Gute Akkulaufzeit, mattes Display und solide Leistung zum günstigen Preis: Beim Asus P50IJ verzichtet der Hardware-Hersteller auf Experimente. Das Gerät überrascht dennoch mit für ein Office-Notebook guten Leistungswerten.

Versionen: Vier verschiedene Modelle

Vom Asus P50IJ gibt es neben dem getesteten Modell Asus P50IJ-SO036X für 530 Euro noch drei weitere Versionen – zwei günstigere Ausgaben und ein teureres Modell. Die Unterschiede liegen vor allem beim Prozessor. Die Preisspanne für die Asus P50IJ-Notebooks liegt zwischen 400 und 580 Euro.

Leistung: Mattes Display und Dualcore

Hinter dem robust wirkendem Gehäusedeckel des Asus-Notebooks findet sich ein mattes Display mit durchschnittlicher Helligkeit und einer Diagonalen von 15,6 Zoll. Die Auflösung beträgt 1.366 x 768 Bildpunkte. Der Kontrast des Bildschirms könnte etwas höher ausfallen. Während Fotofreunde mit dem Display vermutlich nicht auf ihre Kosten kommen, sollte das Bild für Büroanwendungen in jedem Fall ausreichen.

Für die nötige Rechenleistung sorgt ein Intel Core 2 Duo T5870 mit zwei Gigahertz, außerdem stecken zwei Gigabyte Arbeitsspeicher auf der Hauptplatine. Die Bildwiedergabe übernimmt ein Intel GMA 4500M Onboard-Chip. Mit 250 Gigabyte fällt der Datenspeicher für Multimedia-Anwendungen zu klein aus, für den Office-Betrieb sollte der Platz aber allemal ausreichen. Als optisches Laufwerk steht ein DVD-Brenner zur Verfügung.

Asus P50IJ
Cinebench R10 64bit (1 CPU)2348
Cinebench R10 64bit (x CPU)4264
HDD Tune Minimum38,1 MB/sek.
HDD Tune Maximum80,0 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt62,7 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit18,4 ms

Asus verbaut dem Preis entsprechend keine allzu schnelle Hardware. Doch auch wenn sich das Gerät weder für aktuelle Spiele noch für 3D-Berechnungen eignet, lassen sich am P50IJ auch etwas aufwändigere Arbeiten erledigen. Auf dem Gerät sollten nicht allzu speicherhungrige Bildbearbeitungsprogramme genauso flüssig laufen wie mehrere Programmfenster mit Büro-Anwendungen und Internet-Browser im Multitasking-Betrieb. Aufrüsten lässt sich das Notebook nicht, allerdings dürfte die Hardware auch langfristig genügend Leistung für handelsübliche Office-Suiten bieten. Beim Betriebssystem setzt Asus auf Windows 7 Professional in der 64-Bit-Ausgabe.

Akkulaufzeit und Lautstärke: Topwerte

Der Akku des Asus-Notebooks befindet sich nicht wie bei den meisten Notebooks an der Rückseite, sondern steckt hinter einer Abdeckung im vorderen rechten Gehäusebereich. Die Akkulaufzeiten fallen trotz der schnellen Hardware beeindruckend aus, dabei kommt nur ein durchschnittlicher Sechs-Zellen-Akku mit 4.400 Milliampere zum Einsatz. Für Schreibarbeiten kann sich der Nutzer knapp über vier Stunden Zeit nehmen, erst dann schaltet sich das Notebook ab. Probleme bereiten nur Filme mit merklicher Überlänge: Im Video-Betrieb wird der Bildschirm nach etwas über zweieinhalb Stunden schwarz.

Akkulaufzeit
OfficeFilm
250 min.155 min.

Exzellent fällt auch das Ergebnis des Lautstärketests aus. Bei einem Abstand von nur 30 Zentimetern zum Gerät messen wir unter Last gerade einmal 35,7 Dezibel. Dieser Wert liegt sogar unter dem vieler Netbook-Lüfter. Im Leerlauf ist das Notebook quasi unhörbar.

Lautstärke (30 cm)
idleLast
34,9 db35,7 db

Tastatur und Touchpad: Wie in alten Zeiten

Asus verzichtet bei der Bedienung des P50IJ vollkommen auf Experimente. Alle Tasten der Tastatur befinden sich auf dem von Desktop-Geräten gewohnten Platz, dank geschickter Raumaufteilung findet neben dem Tastenfeld auch ein Ziffernblock Platz. Der Anschlag vermittelt trotz leichtgängigem Druckpunkt genügend Resonanz.

Asus P50IJ

Bild 1 von 7
Das Gehäuse ist sauber verarbeitet.

Beim Touchpad setzt Asus auf eine großzügig dimensionierte, multitouch-fähige Eingabefläche. Ebenfalls hochwertig wirken die Touchpadtasten: Zwei separate Drücker mit einer leichten Oberflächenstruktur und einem knackigem Druckpunkt reagieren auf jede Eingabe präzise.

Anschlüsse: Viermal USB

Der Asus P50IJ verfügt über vier USB-Ports sowie je einen Gigabit-LAN- und VGA-Anschluss. Mittig in der Front ist zudem ein Kartenleser platziert. Für Internettelefonie stehen außerdem Webcam und Mikrofon zur Verfügung. Für ein Büronotebook eine absolut ausreichende Ausstattung, wenngleich ein schneller eSata-Anschluss für externe Festplatten fehlt. Drahtlos verbindet sich das Notebook per WLAN mit anderen Geräten. Das Modul unterstützt auch den N-Standard. Die Verarbeitung ist angesichts des Verkaufspreises exzellent.

Fazit: Altbewährtes mit aktueller Hardware

Asus verzichtet beim Asus P50IJ auf Experimente. Der Hersteller liefert ein gewohnt robustes Notebook aus, das angenehme Bedienung und einen matten Bildschirm bietet. Trotzdem arbeitet unter dem schwarzen Kunststoff auch neue und leistungsstarke Hardware. Der Lüfter bleibt jederzeit gelassen, und auch der Akku macht erst nach über vier Stunden schlapp.

Der Preis von 530 Euro erscheint mehr als fair für dieses grundsolide Office-Notebook.

Kommentare zu diesem Artikel

Gute Akkulaufzeit, mattes Display und solide Leistung zum günstigen Preis: Beim Asus P50IJ verzichtet der Hardware-Hersteller auf Experimente. Das Gerät überrascht dennoch mit für ein Office-Notebook guten Leistungswerten.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • asdasd schrieb Uhr
    AW: News - Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display

    hi leute, wie habt ihr das notebook denn geöffnet? weiß nicht wie ich es aufbekomme, will die hdd austauschen! danke!
  • Chri schrieb Uhr
    AW: News - Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display

    Ich habe meines auch auf 4GB Arbeitsspeicher aufgerüstet. Echt super Notebook.
  • def schrieb Uhr
    AW: Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display

    Aufrüsten lässt sich das Notebook nicht? Na aber:-)Frag mich wer das geschrieben hat.Es lässt sich definitiv aufrüsten.hab meinen arbeitsspeicher auf 3gb erhöht bei einem 32bit-System. Vorteile des Gerätes liegen klar auf der Hand.Wer ein nicht "Klavierlack" sowie ein vom Lüfterverhalten ruhiges Gerät sucht wird mit dem P 50 fündig.Klare Kaufempfehlung.Übrigens unter den top 10 bei Notbooksjournal.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
24781
Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display
Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display
Gute Akkulaufzeit, mattes Display und solide Leistung zum günstigen Preis: Beim Asus P50IJ verzichtet der Hardware-Hersteller auf Experimente. Das Gerät überrascht dennoch mit für ein Office-Notebook guten Leistungswerten.
http://www.netzwelt.de/news/81621-asus-p50ij-test-zuverlaessiges-office-notebook-mattem-display.html
2010-01-26 18:13:00
News
Asus P50IJ im Test: Zuverlässiges Office-Notebook mit mattem Display