Datensicherung unter Windows

Backup-Freeware: So sichern Sie Ihre Daten kostenlos

Übersicht: Die beste Backup-Freeware In dieser Übersicht erfahren Sie, welche Daten Ihres Computers Sie regelmäßig sichern sollten. Dazu liefern wir Empfehlungen für die passende Backup-Software, mit der Sie entweder den gesamten Rechner per Systemabbild oder selektiv einzelne Verzeichnisse sichern. Mit einigen Tools können Sie die Backup-Erstellung automatisieren und die Daten in der Cloud sichern.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Welche Daten sollten Sie sichern?
  2. 2Paragon Backup & Recovery Free: Sichert den gesamten Computer
  3. 3Personal Backup: Erstellt automatisch verschlüsselte Backups
  4. 4Duplicati: Daten automatisch in der Cloud sichern
  5. 5Windows-Bordmittel für die Datensicherung
  6. 6Backup von Browser-Daten

Welche Daten sollten Sie sichern?

Werbung

Bevor Sie mit der Datensicherung beginnen, sollten Sie sich einige Gedanken über die auf Ihrem Computer gespeicherten Daten machen. Überlegen Sie, welche Daten Sie sichern möchten und wo diese gespeichert sind. Hilfreich ist, wenn Sie vorab eine Liste mit den Speicherorten erstellen. Das erleichtert die Konfiguration der Backup-Software. Denken Sie bei der Datensicherung nicht nur an Ihre Office-Dokumente, sondern auch an Ihre Fotos, Videos, E-Mails und die Musiksammlung. Zudem speichern auch viele installierte Programme Daten, die gesichert werden sollten. In der nachfolgenden Bildergalerie geben wir Ihnen einige Anregungen zum Sichern der Daten. Der genaue Umfang des Backups ist bei jedem Nutzer individuell und abhängig von der Nutzung des Computers sowie der installierten Anwendungen.

Gedanken sollten Sie sich im Vorfeld auch über die Wahl des richtigen Speichermediums machen. So sollte der Backup-Datenträger vor allem sicher sein. Nur so erreichen Sie, dass die Daten nach einem Crash der Festplatte oder sogar einem Brand schnell wiederhergestellt werden können. In diesem Artikel auf netzwelt erfahren Sie mehr zur Datensicherheit und den möglichen Datenträgern.

Private Nutzer sichern ihre Daten freiwillig. Bei gewerblicher Nutzung des Computers ist die Sicherung der Daten gesetzlich vorgeschrieben. So müssen Buchhaltungsdaten beispielsweise revisionssicher und nachvollziehbar gesichert werden. Die in diesem Artikel vorgestellte Software ist primär für den privaten Nutzer zu empfehlen.

Paragon Backup & Recovery Free: Sichert den gesamten Computer

Mit "Paragon Backup & Recovery Free" sichern Sie nicht nur Ihre Nutzerdaten, sondern bei Bedarf den gesamten PC. Sollte Ihre Festplatte einmal defekt sein oder Sie auf einen anderen Computer umziehen, stellen Sie Ihre Daten samt Betriebssystem schnell wieder her. Dadurch sparen Sie sich viel Zeit. Außerdem stellen Sie bei Bedarf einzelne Dateien aus dem Backup wieder her. Das rettet Sie, wenn Sie eine Datei versehentlich gelöscht haben.

DownloadAnleitung zu Paragon Backup & Recovery Free

Personal Backup: Erstellt automatisch verschlüsselte Backups

Komprimierte und verschlüsselte Backups erstellen Sie mit der Freeware "Personal Backup" und speichern diese auf der Festplatte, einer Wechselfestplatte, im Netzwerk oder auf einem FTP-Server. Damit Sie an die regelmäßige Datensicherung nicht denken müssen, automatisieren Sie die Backups. Personal Backup sichert auch geöffnete Dateien und lässt sich in den Einstellungen an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen.

DownloadAnleitung

Duplicati: Daten automatisch in der Cloud sichern

"Duplicati" erstellt Backups Ihrer Nutzerdaten und speichert die Datensicherung in einer Cloud Ihrer Wahl. Als Onlinefestplatte für das Backup nutzen Sie beispielsweise Google Drive, OneDrive oder das Telekom Mediencenter. Vor dem Upload in das Internet werden Ihre Daten verschlüsselt, damit Dritte keinen Einblick in Ihre vertraulichen Dateien bekommen. Auf Wunsch nutzen Sie für das Backup auch eine Wechselfestplatte oder einen FTP-Server. Praktisch ist, dass Sie mit der Freeware auch Daten von anderen Rechnern im lokalen Netzwerk sichern.

DownloadAnleitung

Windows-Bordmittel für die Datensicherung

Microsoft hat bei allen aktuellen Betriebssystemen einige nützliche Tools im Lieferumfang, mit denen Sie Ihre Daten ohne separate Software sichern. Vom Reparaturdatenträger über die Dateisicherung und Wiederherstellungspunkte bis hin zum kompletten Systemabbild stellen wir Ihnen in diesem Artikel die Backup-Tools von Windows vor.

Backup von Browser-Daten

Lesezeichen, besuchte Webseiten, Cookies oder Autofill-Einträge. Mit der Zeit speichert auch der Webbrowser einige Daten, die Sie bei einem Umzug auf einen neuen Computer nicht verlieren möchten. In Google Chrome lassen sich die Daten automatisch in der Google Cloud speichern, wenn Sie sich mit Ihrem Google-Konto anmelden. Falls Sie der Cloud nicht vertrauen oder Ihre Browser-Daten aus anderen Gründen lokal speichern, dann erfahren Sie in diesem Artikel, wie das bei Chrome, Firefox und dem Internet Explorer funktioniert.

Wenn Sie ein Google-Konto besitzen, dann werden Ihre Daten auf den Servern des Suchmaschinenriesen gespeichert. Auch hier sammeln sich mit der Zeit große Datenmengen an. In dieser Anleitung auf netzwelt erfahren Sie, wie Sie Ihre Daten bei Google exportieren und lokal auf Ihrem Computer speichern.

Hier lesen Sie, wie Sie Ihre Daten in verschiedenen Verzeichnissen miteinander synchronisieren, um immer den gleichen Datenbestand zu nutzen. Die Ordnersynchronisation ist sowohl lokal als auch im Netzwerk möglich.

Auch auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC sammeln sich viele persönliche Daten an, deren Verlust oft schmerzhaft ist. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Kontakte, Termine, Apps und SMS von mobilen Geräten sichern.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema