Sie sind hier:
 

Anleitung: Windows 7 - Systemabbild Image-Tutorial

SHARES

Die in Windows 7 enthaltene Funktion zur Erstellung von Systemabbildern legt Sicherheitskopien des Betriebssystems sowie der installierten Programme und gespeicherten Dateien an. In dieser Anleitung lesen Sie, wie Sie Windows sichern und wiederherstellen.

Mit der Erstellung eines Systemabbilds in Microsofts Windows 7 sichern Sie das Betriebssystem, installierte Programme und Ihre privaten Dateien. Bei Computerproblemen oder einem Defekt der Festplatte können Sie mit dem Image das System schnell wiederherstellen. Wir zeigen Ihnen in dieser Anleitung, wie Sie Windows sichern und bei Bedarf wieder zum Laufen bringen.

In der Systemsteuerung von Windows finden Sie einige nützliche Funktionen für die Datensicherung. Darunter auch die Erstellung eines Images. (Quelle: Screenshot)

Was ist ein Systemabbild?

Bei einem Systemabbild, auch Image genannt, handelt es sich um eine vollständige Kopie von einem Computerlaufwerk. Das Systemabbild enthält alle Daten des Computers, wie die Systemeinstellungen und die zum Zeitpunkt der Erstellung des Systemabbilds installierten Programme. Außerdem sind alle Benutzerdateien wie Fotos, Videos, Office-Dokumente und sonstige gespeicherte Dateien enthalten.

Mit dem Systemabbild stellen Sie Ihren Computer bei Problemen vollständig wieder her. Nach der Wiederherstellung sind auch alle zum Zeitpunkt der Erstellung des Systemabbilds gesicherten persönlichen Daten wieder verfügbar. Leider ist es mit einem Image nicht möglich, einzelne Komponenten selektiv auszuwählen. Deshalb ist neben der Erstellung eines Systemabbilds auch die regelmäßige Sicherung Ihrer persönlichen Daten durch ein Backup zu empfehlen. Eine Übersicht kostenloser Software für die Erstellung eines Backups finden Sie bei netzwelt an dieser Stelle. Außerdem erstellen Sie auch mit Windows-Bordmitteln eine regelmäßige Datensicherung. Wie das geht, zeigen wir Ihnen in dieser Anleitung.

Unabhängig vom Systemabbild sollten Sie auch einen Rettungsdatenträger erstellen. Diesen benötigen Sie immer dann, wenn Windows nicht mehr startet oder Sie aus anderen Gründen nicht auf die Systemsteuerung oder die Wiederherstellungsoptionen zugreifen können. Eine detaillierte Anleitung für die Erstellung eines Rettungsdatenträgers finden Sie an dieser Stelle auf netzwelt.

Was sagst du?

Vielen Dank für deine Abstimmung!

oder
Infos zum Artikel
Autor
Mike Belschner
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte

Lesertest: Sony Bravia X90C mit Android TV

Sony KD-65X-9000C

In Kooperation mit Sony suchten wir unter unseren Lesern einen Tester, der den Sony BRAVIA X90C 4K Ultra HD TV unter die Lupe nehmen und danach behalten durfte. Lest nun den finalen Lesertest an dieser Stelle.

netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.