Tutorial

Windows 7: Wiederherstellungspunkte erstellen und zurückspielen

Mit den Wiederherstellungspunkten in Windows können Sie das Betriebssystem auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen. Dadurch ersparen Sie sich bei Computerproblemen die Neuinstallation. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Wiederherstellungspunkte einrichten und was Sie tun müssen, um Windows 7 wieder startklar zu machen.

?
?

Die Systemwiederherstellung von Windows funktioniert wie eine Zeitmaschine und setzt Ihren Computer in die Vergangenheit zurück. (Bild: Screenshot)
Die Systemwiederherstellung von Windows funktioniert wie eine Zeitmaschine und setzt Ihren Computer in die Vergangenheit zurück. (Bild: Screenshot)
Anzeige

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten
  2. 2Wiederherstellungspunkt manuell erstellen
  3. 3Windows per Wiederherstellungspunkt zurücksetzen
  4. 4Wiederherstellungspunkte und Backup
Werbung

Automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten

Die Installation eines Treibers, Updates oder neuer Software kann in Einzelfällen zu unerwarteten Problemen führen. Deshalb legt Windows automatisch zu bestimmten Zeiten oder Ereignissen Wiederherstellungspunkte an. Damit können Sie das System auf einen früheren Zustand zurückstellen und Änderungen durch die Installation von Software rückgängig machen.

Ihre persönlichen Dateien auf der Festplatte wie Fotos, Videos oder selbst erstellte Dokumente bleiben dabei unangetastet und sind auch nach der Wiederherstellung unverändert.

Windows legt Wiederherstellungspunkte einmal pro Woche und zusätzlich bei Änderungen am Computer wie der Installation eines Updates oder Treibers automatisch an. Darüber hinaus können Sie manuell einen Wiederherstellungspunkt einrichten.

Wiederherstellungspunkt manuell erstellen

Grundsätzlich kann es nicht schaden, wenn Sie vor jeder Veränderung am System des Computers einen Wiederherstellungspunkt erstellen. Bei der Installation von Windows-Updates geschieht das automatisch. Doch vor der Installation von Software wird nicht zwingend ein Wiederherstellungspunkt angelegt. Sie können das manuell tun und so auf Nummer sicher gehen.

  • Klicken Sie auf Ihrem Desktop unten links auf den Start-Button und geben Sie in das Suchfeld "Wiederherstellungspunkt erstellen" ein. Klicken Sie in den darüber angezeigten Suchergebnissen unter Systemsteuerung den Eintrag "Wiederherstellungspunkt erstellen" mit Ihrer Maus an.
Systemeigenschaften von Windows aufrufen. (Bild: Screenshot)
Systemeigenschaften von Windows aufrufen. (Bild: Screenshot)
  • In den Systemeigenschaften klicken Sie auf der Registerkarte "Computerschutz" auf den Button "Erstellen...".
Systemeinstellungen Auswählen. (Bild: Screenshot)
Systemeinstellungen auswählen. (Bild: Screenshot)
  • Anschließend benennen Sie den Wiederherstellungspunkt. Der Name dient nur dazu, dass Sie mehrere Sicherungspunkte kurz nacheinander besser unterscheiden können. Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen".
Namen für den Wiederherstellungspunkt eingeben. (Bild: Screenshot)
Namen für den Wiederherstellungspunkt eingeben. (Bild: Screenshot)
  • Warten Sie, bis der Sicherungspunkt erstellt wurde. Dies kann einige Minuten dauern. Nach Abschluss der Erstellung sehen Sie ein Hinweisfenster. Klicken Sie auf den Button "Schließen".
Wiederherstellungspunkt wird erstellt. (Bild: Screenshot)
Wiederherstellungspunkt wird erstellt. (Bild: Screenshot)

Windows per Wiederherstellungspunkt zurücksetzen

Wenn Windows nach einem Update oder der Installation von Software nicht mehr rund läuft, sollten Sie das System mit einem Wiederherstellungspunkt zurücksetzen. Sollte Windows nach der Installation von Software gar nicht mehr starten oder andere schwerwiegende Probleme die Ausführung der Systemsteuerungs-Tools verhindern, benötigen Sie einen Windows-Rettungsdatenträger. Damit reparieren Sie das System von einer CD oder DVD. Wir zeigen in dieser Anleitung, wie Sie einen Rettungsdatenträger für Windows erstellen.

  • Um Windows mit einem Wiederherstellungspunkt zurückzusetzen, klicken Sie auf den Start-Button auf Ihrem Desktop. Im Suchfeld geben Sie "Wiederherstellungspunkt" ein. Anschließend klicken Sie in den Suchergebnissen auf "Systemdateien und -einstellungen von einem Wiederherstellun...".
Assistenten für die Wiederherstellung öffnen. (Bild: Screenshot)
Assistenten für die Wiederherstellung öffnen. (Bild: Screenshot)
  • Im Wiederherstellungsassistenten klicken Sie zuerst auf den Button "Weiter >". Danach werden Ihnen die letzten gespeicherten Wiederherstellungspunkte angezeigt. Wählen Sie einen der angezeigten Sicherungspunkte aus und bestätigen Sie Ihre Wahl mit einem Klick auf den Button "Weiter >". Falls Sie Windows noch weiter zurücksetzen möchten, setzen Sie unten das Häkchen vor "Weitere Wiederherstellungspunkte anzeigen".
Auswahl des Wiederherstellungspunktes. (Bild: Screenshot)
Auswahl des Wiederherstellungspunkts. (Bild: Screenshot)
  • Sie sehen jetzt noch einmal die Daten des Wiederherstellungspunkts. Mit einem Klick auf "Fertig stellen" starten Sie den Vorgang.
Wiederherstellung starten. (Bild: Screenshot)
Wiederherstellung starten. (Bild: Screenshot)

Wiederherstellungspunkte und Backup

Für das Wiederherstellen Ihrer persönlichen Daten nützen Ihnen die Wiederherstellungspunkte nichts, da diese lediglich Einstellungen des Windows-Systems auf einen früheren Zeitpunkt zurücksetzen. Um Ihre persönlichen Daten zu sichern, sollten Sie eine Backup-Software verwenden oder ein regelmäßiges Backup über die Windows eigene Funktion "Sichern und Wiederherstellen" anfertigen. Eine Übersicht der besten Backup-Freeware finden Sie an dieser Stelle

Nützlich ist auch die Erstellung eines Systemabbilds. Damit stellen Sie das ganze Windows-System samt Ihrer persönlichen Dateien wieder her. Das hilft beispielsweise bei einem Totalausfall der Festplatte.

Mehr zum Thema »



Forum