Kostenlose Video-Player im Überblick

Die beste Video-Freeware: Videos abspielen

Die beste Video-Freeware: Videos abspielen Für das Abspielen von Videos aus der privaten Videosammlung oder dem Internet findet der Anwender auch unter den Freeware-Programmen viele gute Lösungen. Die meisten vorgestellten Abspielprogramme verarbeiten zahlreiche Videoformate und bringen die dafür nötigen Codecs gleich mit. Als weiteres Kriterium für die Auswahl diente der schnelle Zugriff auf die wichtigsten Abspielfunktionen.

?
?

Inhaltsverzeichnis

  1. 1VLC Media Player: Der Alleskönner
  2. 2Quicktime: Gute Leistung bei HD-Inhalten
  3. 3Zoom Player: Schicke Oberfläche
  4. 4MPlayer: Wiedergabe auf nahezu allen Systemen
  5. 5Media Player Classic: Der Schlanke
  6. 6XBMC media player: Multimedia-Talent

VLC Media Player: Der Alleskönner

Der VLC Media Player beherrscht sehr viele unterschiedliche Videoformate, ohne dass der Anwender zusätzliche Codecs installieren müsste. Außerdem erlaubt das Programm Video- und Audio-Streaming, um Filmclips oder Musikdateien über Internet und Netzwerk zu empfangen.

Werbung

>>> weiter zum kostenlosen Download von VLC

Anzeige

Quicktime: Gute Leistung bei HD-Inhalten

Der Medienplayer von Apple zeigt seine Stärken besonders bei der Wiedergabe von HD-Inhalten, die er flüssig im H.264-Format zeigt. In der kostenpflichtigen Pro-Version können Nutzer außerdem Video- und Audiomaterial bearbeiten. Quicktime spielt auch in iTunes gekaufte Videos ab.

>>> weiter zum kostenlosen Download von Quicktime

Zoom Player: Schicke Oberfläche

Der Zoom Player von Inmatrix ist ein schlanker Player, der viele Video- und Audioformate unterstützt. Das Aussehen des Programms kann durch die Installation verschiedener Themen verändert werden. Wie der Name schon verrät, enthält der Player außerdem eine leistungsfähige Zoom-Funktion.

>>> weiter zum kostenlosen Download vom Zoom Player

MPlayer: Wiedergabe auf nahezu allen Systemen

Der MPlayer sollte den meisten bereits aus verschiedenen Linux-Distributionen bekannt sein. Er zeichnet sich besonders durch die große Format- und Plattform-Kompatibilität aus. Das Programm läuft unter anderem auf Betriebssystemen wie Windows, Mac OSX, Linux, DOS, Amiga OS oder FreeBSD.

>>> weiter zum kostenlosen Download vom MPlayer

Media Player Classic: Der Schlanke

Der Media Player Classic verzichtet auf Themen und legt besonderen Wert auf Geschwindigkeit und Leistung. Das Open-Source-Programm spielt auch DVDs und Video-CDs ohne Installation zusätzlicher Codecs ab und gestattet auch auf leistungsschwächeren Rechnern eine flüssige HD-Wiedergabe.

>>> weiter zum kostenlosen Download vom Media Player Classic

XBMC media player: Multimedia-Talent

XBMC präsentiert Filme, Musik und Bilder im Vollbildmodus und verwaltet sie in einer großen Medienbibliothek. Steuern lässt sich die Software mit Tastastatur und Maus, aber auch mit Fernbedienungen. Das Programm läuft neben Windows, Mac OSX und Linux auch auf der XBox und AppleTV.

>>> weiter zum kostenlosen Download von XBMC

Mehr zum Thema »


Alle netzwelt-Specials

Maus Microsoft Surface Release-Termin steht fest

Nun steht es fest: Microsofts Tablet-PC Surface wird am 26. Oktober in den Läden stehen. Das bisher geheime Datum veröffentlichte das Unternehmen...