Welcher Weihnachtstyp sind Sie?

Sonntagsfrage: Weihnachtsstress oder alles im Griff?

Sonntagsfrage: Weihnachtsstress oder alles im Griff? Das alljährliche Drängeln und Schieben in den Geschäften gehört zur Weihnachtszeit schon beinahe wie der geschmückte Weihnachtsbaum. Für viele artet das ach so besinnliche Weihnachten in Stress aus - Heiligabend rückt unaufhaltsam näher, die Geschenke stehen immer noch nicht sicher im Schrank. Andere haben schon vor Wochen alles besorgt oder bereiten sich auf gemütliche Bastelabende vor. Welcher Weihnachtstyp sind Sie?

?
?

Weihnachtseinkauf: Welcher Weihnachtstyp sind Sie?

1. Vorbereitung zahlt sich aus - ich habe schon lange alle Geschenke zusammen! 2. Kaufen kann jeder! Ich bastele was, das ist persönlicher. 3. Weihnachtsstress, nein danke - ich bestelle bequem online. 4. Shopping ist klasse - ich liebe das geschäftige Treiben vor Weihnachten! 5. Weihnachtseinkauf? Das schaffe ich frühestens Heiligabend. 6. Gutes Stichwort - ich muss los, Geschenke kaufen! 7. Weihnachten ist sowieso nur noch Kommerz - zeigt mir einfach das Ergebnis.
Anzeige

Weihnachten steht schon lange nicht mehr allein für Familie, Ruhe und gutes Essen: Die Bescherung an Heiligen Abend stellt nicht nur für Kinder einen Jahreshöhepunkt dar. Und während sich die Frage nach den eigenen Wünschen schnell beantworten lässt, bereitet das Grübeln über passende Geschenke für Freunde und Familie häufig Kopfzerbrechen. Das gut gemeinte Vorhaben "Wir schenken uns dieses Jahr sowieso nichts" klappt auch nur in den seltensten Fällen.

Beim Thema "Weihnachtsgeschenke" scheiden sich ohnehin die Geister. Für einige stellt der finanzielle Wert der Geschenke das Maß der Zuneigung dar, andere bevorzugen persönliche, selbst gemachte Präsente. Und auch unter den "Schenkern" gibt es Unterschiede: Ohne geöffnete Geschäfte stünden viele am Abend des 24. Dezembers ohne Geschenke da. Besonnene Naturen hingegen haben schon Wochen vor den Feiertagen alles Nötige besorgt.

Immerhin bringt das digitale Zeitalter auch seine Erleichterungen mit sich. Wer zu den Endspurt-Einkäufern zählt, kann zumindest bei einigen Artikeln auf das Internet ausweichen. Denn kurz vor Weihnachten platzen die Einkaufsstraßen aus allen Nähten, gefragte Produkte sind häufig vergriffen. Online hingegen entfallen Ladengedränge und Parkplatzsuche, der Preisvergleich sichert die günstigsten Tarife. Dafür fallen Anfassen und In-Augenschein-nehmen der Geschenke flach, und im schlimmsten Fall liefert der gestresste Transportunternehmer das Paket zu spät aus.

Wie halten Sie es mit den Weihnachtsgeschenken? Kaufen Sie auf den letzten Drücker ein, oder haben Sie Ihre Einkaufsliste schon vor Wochen abgearbeitet? Uns interessiert Ihre Meinung. Nutzen Sie die Antwortmöglichkeiten auf der rechten Seite, um an der Umfrage teilzunehmen. Das Ergebnis wird Ihnen direkt angezeigt. Da wir nicht alle Antwortmöglichkeiten vorgeben möchten, können Sie zusätzlich auch das Forum nutzen, um mit anderen Lesern oder der Redaktion in Kontakt zu treten.

Mehr zum Thema »

Links zum Thema