Sie sind hier:
 

Bluetooth-Lautsprecher: Creative Inspire S2 Wireless im Test Drahtloses 2.1-Boxenset mit Mini-Sender

SHARES

Das rund 120 Euro teure 2.1-Lautsprechersystem Inspire S2 Wireless von Creative nimmt per drahtloser Bluetooth-Anbindung Kontakt mit dem Rechner auf. Das führt zu deutlich weniger Kabelsalat auf dem Schreibtisch. Auch der Klang der Boxen fällt für die Preisklasse überraschend gut aus.

Das rund 120 Euro teure 2.1-Lautsprechersystem Inspire S2 Wireless von Creative nimmt per drahtloser Bluetooth-Anbindung Kontakt mit dem Rechner auf. Das führt zu deutlich weniger Kabelsalat auf dem Schreibtisch. Auch der Klang der Boxen fällt für die Preisklasse überraschend gut aus.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 119 Euro stehen die Inspire S2 Wireless von Creative in den Regalen. Das Lautsprecher-Set ist für den Einsatz auf dem Schreibtisch gedacht, als Zuspieler dient im Normalfall ein PC oder ein Mac. Auch ein Eingang für externe Quellen, etwa für MP3-Player, steht zur Verfügung. Wer auf den praktischen Bluetooth-Funk verzichten kann, zahlt für die Inspire S2 ohne den Zusatz "Wireless" in der Produktbezeichnug rund 40 Euro weniger.

Lieferumfang und Ausstattung

Das eigentliche Lautsprechersystem besteht aus zwei kleinen Satelliten und einem Subwoofer. Den rechten Satellit verbindet ein etwa 1,60 Meter langes Kabel mit dem Basslautsprecher. An der Seite des rechten Mini-Lautsprechers finden sich außerdem ein Kopfhörer- und ein Line-In-Anschluss. Drei kleine Knöpfe am Satelliten dienen zur Lautstärkeregelung, ein Power-Knopf schaltet das System ein und aus.

Der linke Satellit erhält ebenfalls über eine Steckverbindung am Ende eines gleich langen Kabels Anschluss an den Subwoofer. Der etwa 18 x 20 x 20 Zentimeter große und knapp zwei Kilogramm schwere Tieftöner findet locker unter dem Schreibtisch Platz.

Zum Preis von 120 Euro steht das 2.1-Lautsprecherset "Inspire S2 Wireless" von Creative in den Regalen.

Der Clou des S2 Wireless-Systems ist der winzig kleine Bluetooth-Sender. Mit einer Kantenlänge von 1,5 Zentimetern fügt er sich beinahe unsichtbar in den USB-Port des Rechners ein. Von dort sendet er seine A2DP-Audio-Signale drahtlos an den Subwoofer, der sie dann per Kabel an die Satelliten-Boxen weitergibt. Ein Treiber ist nicht erforderlich - das Boxenset ist direkt nach dem Anschließen einsatzbereit.

Creative Inspire S2 Wireless

Nach Angaben des Herstellers Creative soll die drahtlose Übertragung bis zu einer Entfernung von zehn Metern reibungslos funktionieren. Beim Testaufbau von netzwelt in einem geschlossenen Raum kam es aber bereits auf einer Distanz von fünf Metern zwischen Sender und Empfänger zu Empfangsproblemen. Die Störungen machen sich in Form von Aussetzern und kleinen Unterbrechungen bei der Musikwiedergabe bemerkbar.

- Promotion -

Exklusiv für netzwelt-Leser: Sparen Sie jetzt 15 % im Creative Online Store!

Netzwelt-Leser sparen beim Einkauf im Creative Online Store satte 15 % beim Kauf eines der folgenden Produkte: ZEN X-Fi2, Aurvana Air (ab 19.12.), Aurvana X-Fi, GigaWorks T3 und Inspire S2 Wireless. Geben Sie dazu bei der Bestellung den Code DENZW15 ein.

Zum Creative Online Store >>

In der Praxis nerven vor allem die Störgeräusche, die beim Ändern der Lautstärke auftreten. Jeden Klick auf den Lautstärke-Regler der PC-Tastatur quittieren die Creative-Speaker mit einem Knacken. Das Probleme tritt auch dann auf, wenn der Nutzer die Lautstärke direkt über die Tasten am Satellit einstellt.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "Bluetooth-Lautsprecher: Creative Inspire S2 Wireless im Test" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

1 Kommentar

  • Jonnyswiss schrieb Uhr
    AW: News - Bluetooth-Lautsprecher: Creative Inspire S2 Wireless im Test

    Hmm, das sieht vielversprechend aus, ich bin drauf und dran mir diese Boxen zu bestellen da ich auf meinem Sitzplatz derartige Boxen schon lange suche. Spezielle Anmerkung an die Redaktion: der Vergünstigungscode wird von Creative nicht akzepiert, offenbar ist der ungültig?

Darüber lacht die Netzwelt

Das Internet erzählt viele lustige und skurrile Geschichten, die besten haben wir euch hier zusammengestellt.

Infos zum Artikel
Autor
Michael Knott
Datum
Kontakt
Leserbrief
Kommentare
Alle anzeigen
Seiten
Dieser Artikel enthält die folgenden Schlagworte
Anzeige
netzwelt Newsletter

Immer gut informiert mit unserem Newsletter! Der Versand erfolgt am Dienstag, Donnerstag und Samstag vormittags.

Powered by
  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
netzwelt newsletter
netzwelt folgen
netzwelt hosted by