Sie sind hier:
 

Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test
Günstiger Nettop mit DVD-Brenner und schicker Optik

von Roland Haberer Uhr veröffentlicht

Diesen Artikel weiterempfehlen
SHARES

Dass Größe nicht immer entscheidend ist, stellt die neue Eee Box EB1501 eindrucksvoll unter Beweis. Der kleine Nettop-Rechner verschwindet bei Bedarf unauffällig hinter dem Monitor, glänzt aber mit inneren Werten. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen vor allem das optische Laufwerk, die größere Anschlussvielfalt und die höhere Leistung auf.

Dass Größe nicht immer entscheidend ist, stellt die neue Eee Box EB1501 eindrucksvoll unter Beweis. Der kleine Nettop-Rechner verschwindet bei Bedarf unauffällig hinter dem Monitor, glänzt aber mit inneren Werten. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen vor allem das optische Laufwerk, die größere Anschlussvielfalt und die höhere Leistung auf.

Technik: Endlich mit Laufwerk

Beim Prozessor setzt Asus jetzt auf die mobile Dualcore-Variante des Intel Atom, im Vorgängermodell Eee Box B202 arbeitete noch eine CPU mit nur einem Rechenkern. Die Taktfrequenz des Atom N330 bleibt mit 1,60 Gigahertz identisch zum Desktop-Modell. Auch die restliche Hardwareausstattung wurde stark verbessert: Die Grafikberechnungen übernimmt ein Nvidia Ion-Chip. Vor allem bei hochauflösendem Videomaterial wird der Leistungsunterschied zum Vorgängermodell deutlich. Die Wiedergabe stellt kein Problem für die Eee Box EB1501 dar.

Den Arbeitsspeicher der Eee Box verdoppelt Asus auf nunmehr zwei Gigabyte. Die Festplatte bietet mit 250 Gigabyte ausreichend Platz. Als Betriebssystem installiert der Hersteller Windows 7 Home Premium. Das edle Design der Gehäusefront passt gut zum ansprechenden Gesamtbild des kompakten Rechnerchassis. Auch den Standfuß wertet der Hersteller durch eine silberne Kunststoff-Oberfläche auf, für die nötige Stabilität sorgt ein Metallgewicht.

Asus Eee Box EB1501
Cinebench R10 32 bit (1 CPU)540
Cinebench R10 32 bit (X CPU)1501
HDD Tune Minimum38,1 MB/sek.
HDD Tune Maximum79,5 MB/sek.
HDD Tune Durchschnitt63,4 MB/sek.
HDD Tune Zugriffszeit17,8 ms

Anschlüsse und Laufwerk

Bereits aus einiger Entfernung lässt sich erahnen, dass einer der Frontschlitze der neuen Eee Box einen DVD-Brenner verdeckt. Durch das optische Laufwerk erhöht sich das Gehäusevolumen von vormals einem Liter auf nun eineinhalb Liter. Der Ausschlag auf der Waage hält sich mit 1.030 Gramm in Grenzen, der Rechner wiegt nur etwa 200 Gramm mehr als sein Vorgänger.

Aufgrund der geringen Größenzunahme fällt die Eee Box EB1501 nach wie vor kaum auf dem Schreibtisch auf. Stört der Nettop trotzdem, lässt sich anstelle des Standfußes eine VESA-Halterung montieren. Dann verschwindet der Rechner bei passender Aufhängung hinter dem Monitor oder an der Wand.

Auch an den Anschlüssen der Eee Box hat Asus gearbeitet: Neben den gewohnten sechs USB-Ports und dem VGA-Ausgang bietet der Nettop nun auch einen HDMI-Port und einen eSata-Anschluss. Mit dem Netzwerk verbindet sich die Eee Box wahlweise per Gigabit-LAN oder WLAN mit N-Standard. Ein Kartenleser in der Front rundet das Gesamtbild ab.

Asus Eee Box EB1501

Zurück XXL Bild 1 von 8 Weiter Bild 1 von 8
Der gesamte Inhalt des Kartons.

Stromverbrauch und Lautstärke

Niedriger Stromverbrauch und geringe Lautstärke zählen seit jeher zu den Stärken der Eee Box-Serie. Auch das Modell EB1501 bringt es unter Last auf einen Verbrauch von nur 32 Watt, der Wert liegt deutlich unter dem Durchschnittsverbrauch der meisten aktuellen Notebooks. Der Lüfter dreht zudem erst nach einiger Zeit unter Belastung auf hörbare, aber nicht störende 38,2 Dezibel auf. Im Office-Betrieb hingegen beschränkt sich der Energiehunger des Asus-Nettop auf 25 Watt, und der Lüfter verstummt beinahe.

Lautstärke (30cm)
idleLast
33,8 db38,2 db
Stromverbrauch
Leerlauf25W
Last32W

Lieferumfang: Alles vorhanden

Asus legt der Eee Box Tastatur, Maus und Fernbedienung bei. Die Maus fällt wie bei beinahe allen Asus-Geräten zu klein aus, das Gerät dürfte den meisten Anwendern nur als Übergangslösung dienen. Die Tastatur hingegen eignet sich auch für Vielschreiber: Tastaturlayout und Anschlag überzeugen, ein Ziffernblock steht ebenfalls zur Verfügung. Die Fernbedienung stellt - nicht zuletzt da der Rechner keinen TV-Tuner bietet - eher eine nette Dreingabe dar.

Fazit: Tadellos

Die Eee Box EB1501 von Asus zeigt, dass sich der Hersteller die Kritik am bereits sehr guten Vorgängermodell zu Herzen genommen hat: Der neue Nettop verfügt nun über ein optisches Laufwerk und bietet nahezu alle gängigen Schnittstellen. Zweikern-Atom-Prozessor und Nvidia Ion-Chipsatz steigern die Rechenleistung merklich. Der Stromverbrauch liegt dennoch so gut wie immer unter der 30-Watt-Grenze.

Lediglich der Lüfter könnte noch etwas leiser zu Werke gehen, und die Eingabegeräte überzeugen nicht ohne Einschränkung. Daneben fällt auf, dass sich der Asus-Rechner im Gegensatz zu einigen anderen Nettop-Modellen nicht aufrüsten lässt. Das Beste zum Schluss: Die Eee Box EB1501 kostet bei Internethändlern derzeit nur 385 Euro. Damit verdient sich der Rechner die klare Empfehlung der Redaktion.

Asus Eee Box EB1501
Gewicht1.030 Gramm
ProzessorIntel Atom N330 (2 x 1,60 GHz)
ChipsatzNvidia Ion
Arbeitsspeicher2GB DDR2
Festplatte250 GB 5.400rpm
DVD-BrennerJa
BetriebssystemWindows 7 Home Premium
Kommentare zu diesem Artikel

Dass Größe nicht immer entscheidend ist, stellt die neue Eee Box EB1501 eindrucksvoll unter Beweis. Der kleine Nettop-Rechner verschwindet bei Bedarf unauffällig hinter dem Monitor, glänzt aber mit inneren Werten. Im Vergleich zum Vorgängermodell fallen vor allem das optische Laufwerk, die größere Anschlussvielfalt und die höhere Leistung auf.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt. Diskutieren Sie im Forum zu diesem Artikel.

Jetzt Diskutieren!
  • rgbigel schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Muss meinen letzen Eintrag korrigieren, die Bildstörungen sind offenbar NICHT die Schuld der EEE Box; es war eindeutig der Stecker vom HDMI-Kabel, der defekt war. Merke: Kabelwackeln ist immer eine prima Fehlersuche...
  • rgbigel schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Mit meinen Ohren ist der Geräuschpegel sehr gering. Eher ist der Lüfter etwas knapp bemessen: der Graphikkern kommt schnell auf etwa 58°C (Aussentemperatur 30°C, s'iss halt Sommer), ich hatte schon kurz danach mehrfach Probleme mit (vermutlicher) Überhitzung. Jedenfalls ist gelegentlich das Bild massiv gestört gewesen (halbe Bildhöhe, Verdoppelung der oberen/unteren Bildhälfte, Farbstich ins Grün, keine Synchronisation). Nach Ausschalten/Abkühlen gings aber wieder. Im RGB Modus geht es mit meinem Samsung UE40C6710USXZG Fernseher überhaupt nicht (bei 1080p), da muss man ein anderes Farbschema wählen. Normale PAL Aufzeichnungen spielt er ohne jedes Problem ab (solange die Temperatur nicht zu hoch wird.) Echte HD-Aufzeichnungen muss ich erst noch probieren. Qualität: eigentlich macht der Aufbau einen soliden Eindruck, wäre da nicht das DVD-Brennerchen. Bei mir wollte der Auswurf nicht mehr. Ursache: die Boden"platte" des Brenners (realistische Beschreibung wäre "Bodenblech-lein") war über die Breite um 0,3mm durchgebogen, mit der Folge, dass die DVD beim Auswerfen gegen die Frontblende auflief (statt herauszugleiten) und leider auch zerkratzt wurde. Immerhin weiß ich jetzt, wie man das Ding auf- und wieder zuschraubt und dass man DVD-Brenner geradebiegen kann (und diese dann noch bzw. sogar besser funktionieren.) Ich wollte das Ding nicht zurücksenden, weil ich doch schon etliche Programminstallationen und Einstellungen nicht noch mal machen wollte. Mit der Bodenplatte (die wirklich eine ist) hatte ich nie Probleme, die WLAN-Anbindung funktioniert trotz 15m Entfernung zur Basisstation mit prima Geschwindigkeit. Die Maus WIRD immer erkannt und StandBy geht auch. Die Recovery-DVD vermisse ich nicht, weil eine Recovery-Partition auf der Platte vorhanden ist.
  • Andyy1de schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Bei meiner EB1501(schwarz) habe ich keine der Kritikpunkte Wahrnehmen können , weder der zu laute Lüfter noch ein wackeliger Standfuß und laufen tut sie absolut stabil . Ganz im Gegenteil eine externe Festplatte macht wesentlich lautere Geräusche als der interne Lüfter der Box. Hat schon einer von Euch einen Sat Receiver an die Box angeschlossen und kann davon berichten ?
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    1. Für feine Ohren ja. Aber störend ist der Lüfter nicht und wird von anderen Geräuschen schnell übertönt. 2. Durch eine Metallplatte im Standfuß und einer Schraube ist die Ganze Konstruktion stabil. 3. Scheint im Fall von Benny ein Treiberkonflikt zu sein oder ein Problem mit dem Betriebssystem 4. Der Rechner lief in der Redaktion absolut stabil.
  • tom 24 schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    @ burnout150 Da Ihr die EB1501 selber getestet habt, was sagst Du zu den, hier von benni aufgezählten Kritikpunkten ? 1. Ist die Box wirklich im Idle aus 3 Meter Entfernung zu hören ? 2. Ist der Standfuß tatsächlich so wacklig und nicht richtig fest zu bekommen ? 3. Muss die USB Maus nach jedem hochfahren, um erkannt zu werden, neu aus und eingesteckt werden ? 4. Läuft das Windows 7 stabil auf der Box, ohne die von benni beschriebenen Blauen Bildschirm und man etwas nachinstallieren soll.
  • tom 24 schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    @ benni Danke für die Rückmeldung, hört sich ja leider nicht so gut an. Mit dem Standfuss der nicht richtig zu befestigen ist, habe ich schon in einer Kundenmeinung bei Amazon gelesen, darf doch wohl nicht wahr sein. Bei einem Preis von ca.400 Euro, keine Windows 7 Installations-DVD dabei, sehr ärgerlich, absulot am falschen Ende gespart. Das mit der Lautstärke, ist auch sehr negativ zu bewerten, da ist wohl mein Silent-Deskop-PC noch leiser, man wird es hören bzw. nicht hören wenn die Box eingetroffen ist. Nur gut das ich die EB1501 online auf Rechnung bei AMAZON bestellt habe, wenn die Kritikpunkte alle bewahrheiten, geht die Box nach kurzem testen, zurück an Absender. Das wäre schade, weil ich mich eigentlich auf die Box gefreut habe, aber für 400 Euro und den Kritikpunkten, für mich persönlich, unakzeptabel.
  • benni schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    @tom 24. Es ist leider keine win7 DVD oder Treiber CD dabei,als Partition gibt es nur C(win7)und D(Dateien). Das System ist voll von unnützer Software wie das 60Tage Office Paket,Schutzsoftware,und Media anwendungen. Ausserdehm ist der Standfuss nicht fest zu kriegen,die usb Maus mus nach jedem Hochfahren ein und wieder aus gestekt werden damit sie funktioniert. Das Wlan N schaft nur 5MB/s(mein Notbook schaft 20MB/s) Die Wlan verbindung wird offt unterbrochen. Die BOX ist(ja ist nur ein ATOM Processor)doch wirklich sehr langsam im Mediacenter betrieb. und alle Paar Tage kommt ein Blauer Bildschirm der mir Sagt das die Windowsfunktionen(oder so ähnlich) instaliert werden was auch immer ca 40min dauert!!!und ohne DVD kann ich nicht mal eine Neu Inst.machen! und leise ist die Box leider auch nicht,aus ca.3m entfernung,und im Idl, ist sie noch gut zuhören.
  • benni schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Hallo,hab jetzt auch eine,in Weiß,erhalten!aber da war keine Win7 DVD dabei,und auch kein Programm mit dem ich eine brenne könnte. ist das normal???
  • tom 24 schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Habe mir die Box auch bei Amazon bestellt, wird noch geliefert. Ist eine Windows 7 Installation DVD im Set enthalten, oder nur die versteckte Wiederherstellungspartion ? Ist neben Windows 7 wieder viele unnütze Software installiert, wie z.B. Microsoft Office als 60 Tage Testversion, Viren Programm als Testversion usw. ? Ansonsten schöner Testbericht, Daumen hoch.
  • burnout150 schrieb Uhr
    AW: News - Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test

    Die Fernbedienung gehört dazu - siehe Test, Seite 2.

DSL- & LTE-Speedtest

Testen Sie mit unserem Speedtest Ihre tatsächliche DSL- oder LTE-Geschwindigkeit. Test auch mit Smartphone und Tablet möglich.

Jetzt Testen!

Der große Android-Update-Fahrplan

Welche Android-Version ist für mein Smartphone oder Tablet-Computer aktuell? Der große Android-Update-Fahrplan bringt Licht ins Dickicht der Versionen.

Jetzt ansehen!

article
24544
Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test
Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test
Dass Größe nicht immer entscheidend ist, stellt die neue Eee Box EB1501 eindrucksvoll unter Beweis. Der kleine Nettop-Rechner verschwindet bei Bedarf unauffällig hinter dem Monitor, glänzt aber mit inneren Werten.
http://www.netzwelt.de/news/81367-suess-kleine-asus-eee-box-eb1501-test.html
2009-12-11 10:00:00
http://img.netzwelt.de/dw120_dh90_sw0_sh0_sx0_sy0_sr4x3_nu0/article/2010/vaio3436.jpg
News
Süß die Kleine: Asus Eee Box EB1501 im Test