MP3-Player mit lupenreinem Klang

Schlank, robust, gut: Cowon iAudio 9 im Test

Lupenreiner Klang und einfache Bedienung - damit überzeugt der schlanke Cowon iAudio 9 im Test. Cowon-typisch spielt der MP3-Player mit Touchpad neben den gängigen Musikformaten auch Exoten wie FLAC oder OGG ab. Ein eingebauter Mini-Lautsprecher lässt auch andere an der Musik teilhaben.

?
?



Cowon iAudio 9: Der Cowon iAudio 9 überzeugt durch einen sehr guten Klang und seiner Formatvielfalt. Extras wie Radio, Mikrofon und Video-Wiedergabe erweitern das Funktionsangebot, schlagen sich aber auch im Preis nieder. Zum Video: Cowon iAudio 9

Inhaltsverzeichnis

  1. 1Einschalten
  2. 2Menüführung
  3. 3Hörtest
  4. 4Abspielbare Formate
  5. 5Fazit

Gerade einmal 0,89 Zentimeter misst der iAudio 9 von Cowon an der dicksten Stelle. In Kombination mit seinem Fliegengewicht von 39 Gramm bemerkt man den Medien-Spieler in der Hosentasche kaum. Dennoch bietet Cowons neuster MP3-Player ein 5,08 Zentimeter großes Farb-Display, einen eingebauten Lautsprecher sowie Radio-Empfang und Video-Wiedergabe.

Werbung

In Vollausstattung mit einem 16 Gigabyte großen Flash-Speicher kostet der iAudio 9 laut unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers stolze 179 Euro. Die Version mit acht Gigabyte Kapazität belastet das Konto mit 139 Euro. Beide Modelle unterscheiden sich nur in der Größe des Speichers voneinander und stehen in den Farbgebungen Schwarz und Weiß zum Verkauf.

Verarbeitung

Der iAudio 9 scheint für die Ewigkeit gemacht zu sein. Die komplette Front ist eben. Die obere Hälfte nimmt das Display ein, die untere das auf Berührung reagierende Bedienfeld. Bis auf den seitlichen Ein- und Ausschalter und die Lautstärke-Wippe kommt der MP3-Player ohne beweglichen Teile aus, was ihn sehr widerstandsfähig macht. Auch wenn die mobile Jukebox einmal herunterfällt - Sorgen braucht sich der Anwender nicht zu machen. Selbst das Display blieb den Testzeitraum über frei von Kratzern.

Einschalten

Nach einer erfreulich kurzen Zeit erwacht der Cowon iAudio 9 aus dem Tiefschlaf, etwa vier Sekunden vergehen bis der Player einsatzbereit ist. Den Nutzer strahlt als erstes die helle Anzeige an - kurze Zeit später erscheinen unterhalb des Displays die beleuchteten Sensor-Bedienfelder. Hauptelement ist ein diagonal angebrachter Streifen, mit Hilfe dessen der Nutzer durch das Menü navigiert. Zwei verschiedene Menü-Ansichten stehen zur Auswahl.

Cowon iAudio 9

Kompakt und mit sattem Klang gesegnet: Cowon iAudio 9

Das Blättern im Menü und durch lange Listen mit dem Finger funktioniert in der Praxis angenehm flott und treffsicher. Lediglich bei leicht verschwitzten Händen stoßen die Finger auf der ebenen Bedienfläche auf Widerstand - und es kommt zu Fehleingaben.

Cowon iAudio 9

  • Bild 1 von 6
  • Bild 2 von 6
  • Bild 3 von 6
  • Bild 4 von 6
  • Bild 5 von 6
  • Bild 6 von 6


Alle netzwelt-Specials

Home Entertainment Im Vergleich NAS als TV-Empfänger und Media Player

Mit Softwareerweiterungen werden Netzwerkspeicher zu TV-Zentrale und Media Player für das Wohnzimmer. Netzwelt gibt einen Überblick über...

Festplatte Samsung HomeSync Android-Mediaplayer mit Festplatte

HomeSync bringt Full HD-Inhalte aufs TV-Display, dient als Verteil- und Synchronisationsstation. Eingebaut in den Media Hub ist auch eine Festplatte.



Forum